Frage von komischerdude, 114

was halten normale frauen von radikalem feminismus?

Mit radikalem feminismus meine ich, dass manche frauen denken sie müssen sich über die männer stellen nur weil frauen früher auch misshandelt/unterdrückt wurden. Und diesen "rape-culture" rotz, was meiner meinung nach der grösste dreck seit hitler ist. Ich selber würde nie eine frau schlagen/sexuell belästigen/vergewaltigen, und finde es auch richtig unnötig frauen zu diskriminieren oder unterdrücken, nur weil ein mann stärker gebaut ist als eine frau. was halten normale frauen davon?

Antwort
von kindvbahnhofzoo, 31

Meiner Meinung nach ist das ganze Gerede um eine "Rape Culture" völlig überzogen. Es gibt zu dem Thema leider nur wenige
deutschsprachige Artikel, aber die Argumente sind eigentlich immer
dieselben.

"Rape Culture
bezeichnet soziale Milieus oder Gesellschaften, in denen
Vergewaltigungen und andere Formen sexualisierter Gewalt verbreitet sind
und weitgehend toleriert oder geduldet werden. (Quelle:wikipedia)"

Das mag für Länder im Nahen Osten gelten, aber das Vergewaltigung in
Deutschland akzeptiert wird ist schlichtweg falsch. Vergewaltigung oder
sexuelle Nötigung ist eine Straftat und wird strafrechtlich verfolgt, es
wird also keineswegs in D toleriert.

Ein Argument das fast immer genannt wird ist die niedrige Verurteilungsrate von angezeigten Vergewaltigungen, die bei ca. 10% liegt. Die Gründe hierfür sind u.a. Mangel an Beweisen oder/und weil Aussage gegen Aussage steht und NICHT, weil man Vergewaltigung toleriert oder Frauen die Schuld gibt.

"Hier liegt eine der großen Ungerechtigkeiten. Frauen, die sich trauen
ihre Peiniger anzuzeigen, können darüber noch keineswegs sicher sein,
dass diese auch im Gefängnis landen." (http://staunend.blogspot.de/2016/02/vergewaltigung-in-deutschland-rape.html)

Das nennt sich Gleichberechtigung, ohne Beweise steht Aussage gegen Aussage oder auch "im Zweifel für den Angeklagten".

Wo ist hier die angebliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern? Ich sehe lediglich eine Bevorzugung der Frau.

Kommentar von komischerdude ,

Endlich einer der weiss was ich mein. Danke XD

Kommentar von kindvbahnhofzoo ,

Falls du was zum Lachen brauchst schau dich mal auf dieser Seite um, da gibt es auch einen Artikel über Rape Culture

Das ist auch lesenswert^^

http://feminismus101.de/flirten-ohne-creepen/

Antwort
von DerBeste07, 63

Ich finde es schon nicht schlecht dass es Feministinnen gibt. Die dann zum Beispiel gegen die Katholische Kirche demonstrieren weil die gegen Kondome und gegen die Pille sind. Da gibt es ja auch den Fall von dem Pornstar Stoya die jetzt eine Feministin geworden ist, weil ihr Freund James Deen sie ungefragt Anal penetriert hat und einige andere Frauen auch und er das nicht gelassen hat, obwohl sie ausdrücklich nein gesagt haben. Die ist jetzt auch eine die von Rape Culture spricht und sich jetzt dafür einsetzt, dass in der Pornobranche nur noch Filme gedreht werden die etwas frauenfreundlicher sind. Ich denke da ist doch nichts dabei, viele Frauen sind erst 18 und sollen dann gleich Vergewaltigungszenen drehen, was natürlich nicht jede im Nachhinein so gut verkraftet, obwohl es für sowas sehr viel Geld gibt.


Kommentar von Kenfmisttoll ,

Wieder ein perfektes Beispiel, wie sehr sich der Feminismus selsbt wiederspricht:

"Da gibt es ja auch den Fall von dem Pornstar Stoya die jetzt eine
Feministin geworden ist, weil ihr Freund James Deen sie ungefragt Anal
penetriert hat und einige andere Frauen auch und er das nicht gelassen
hat, obwohl sie ausdrücklich nein gesagt habe"

Dann soll sie ihn anzeigen. Zeugen gibt es ja. Stattdessen scherrt sie die gesammte Männerschafft über ein Kamm(was per Definition sexistisch ist) und spricht von einer "rape cultur"

"und sich jetzt dafür einsetzt, dass in der Pornobranche nur noch Filme gedreht werden die etwas frauenfreundlicher sind.
Ich denke da ist doch nichts dabei, viele Frauen sind erst 18 und sollen
dann gleich Vergewaltigungszenen drehen, was natürlich nicht jede im
Nachhinein so gut verkraftet, obwohl es für sowas sehr viel Geld gibt"

Also will sie den Frauen das Recht auf selbstbestimmung wegnehmen?Hört sich aber gar nicht so feministisch an.

Antwort
von TheAllisons, 71

Das ist gut so, dass es auch Rechte für Frauen gibt, das hat mit Feminismus nichts zu tun. Leider denken viele Männer eben anders, und deshalb ist es gut, dass auch Frauen Rechte haben

Kommentar von komischerdude ,

Lies doch mal richtig und schreib was sinnvolles. DANKE

Kommentar von TheAllisons ,

Also hältst du nichts davon, dass Frauen auch Rechte haben. Finde ich echt nicht gut. Alles Gute

Kommentar von komischerdude ,

Ne da schreib ich jetzt nicht mehr hin das ist mir zu blöd, sorry :/

Kommentar von extrapilot350 ,

wenn nicht mehr kommentiert wird kann man sich auch nicht mehr blamieren.

Kommentar von extrapilot350 ,

Schade das sinnvolle Antworten von einspurigen Personen nicht verstanden werden können.

Antwort
von DerBeste07, 63

Es gibt unglaublich viele verschiedene Typen von Frauen die alle unterschiedliche Einstellungen haben. Und die vor allem unterschiedliche Bildungen haben. Also da wirst du nie eine allgemeine Antwort von dieser Seite her hören. Die meisten Frauen mit niedriger Bildung beschäftigen sich gar nicht mit dem Thema Feminismus und können daher mit dem Thema auch nicht viel anfangen.

Antwort
von lelchen1, 47

Das ist dann aber auch kein Feminismus, sondern einfach Männerhass, haha
Und wieso ist Rape Culture Dreck??

Kommentar von HeinrikH ,

Weil es keine Rape-Culture gibt. Zumindest nicht in Deutschland

Antwort
von EmpireDragon, 53

Meine denkt immer "Pfui"
Ich meine, diese Frauen wollen ja nicht von den Männern unterdrückt werden, aber andersrum wollen manche auch wieder "stäker" sein :D
Ich find die total irre und meine Freundin auch.
Selbstachtung und Feminismus muss man schon unterscheiden können, find ich

Antwort
von Greta1402, 52

Warum versteht hier niemand was Feminismus ist ?
Wenn man sagt ,dass man gegen Feminismus ist ,kann man gleich sagen ,dass Menschenrechte unnötig sind .
Feministinnen setzen sich auch für Männer ein .
Sie wollen die absolute Gleichberechtigung  .
Feministen setzen sich auch für Homosexuelle ein ,für männliche Vergewaltigungsopfer,für Mädchen die 40+ Typen heiraten müssen .
Feministen setzen sich für jeden ein .
Und bekämpfen auch die Rape-Culture ,und das ist kein bisschen Schwachsinn .

Kommentar von Kenfmisttoll ,

"Warum versteht hier niemand was Feminismus ist ?"

Was ist denn Feminismus?  Wenn es nur die Gleichberechtigung von Mann und Frau ist, dann gibt es ihn nicht mehr, da beide Geschlechter in unseren westlichen Staaten Gleichberechtigt sind.

Der heutige Feminismus kämpft für die Gleichbehandlung(!) von Frau und Mann, aber nur in Bereichen, in der die Frau benachteiligt, niemals in Bereichen, in der die Frau bevorzugt ist(schon mal gehört, dass ein Feminist eine Männerquote in Kindergarten einführen wollte?eben)

"Wenn man sagt ,dass man gegen Feminismus ist ,kann man gleich sagen ,dass Menschenrechte unnötig sind"

Völliger Schwachsinn. Wo kämpft denn der Feminismus für die Einhaltung der Menschenrechte? Wo kämpfen Feministen gegen Drohenkriege?Wo gegen Guantanamo? Wo kämpfen sie gegne die Ausbeutung der 3.Welt? Nirgends,stattdessen beschwerren sie sich, dass weibliche Schauspieler immer rasiert sind.

"Sie wollen die absolute Gleichberechtigung "

Die gibt es schon. Für Mann und Frau gelten gleiche Rechte.

Was Feministen wollen ist die Gleichbehandlung(!), die es niemals geben wird, weil Mann und Frau eben nicht gleich sind.

Kommentar von komischerdude ,

Nur dumme menschen hier....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten