Frage von ii420, 67

Was halten eigentlich Ärzte von der Legalisierung von Cannabis?

......

Antwort
von DieKatzeMitHut, 37

Auch "die Ärtze" gibt es so nicht - unter Medizinern gibt es genauso unterschiedliche Meinungen zu Cannabis wie überall sonst.

Es gibt mit Sicherheit viele die eine Legalisierung befürworten würden und viele, die gar nichts davon halten. Und alles dazwischen.

Antwort
von BigGGMML, 20

Hättest ja so eine Abstimmung machen können ^^

beides hat gute und schlechte Seiten.

z. B. Es würde weniger "gestrecktes" Zeug verkauft werden aber die Kriminalität Rate würde sinken. (Im Straßenverkauf (dealen))

Es wäre teurer weil der Staat unglaublich hohe Steuern machen würde. (wie bei Zigaretten, Alkohol). Dadurch könnte es allerdings sein das der Straßenvk trotzdem vorhanden bleibt.

Vor allem die Großen Firmen würden davon profitieren und es würde mehr Arbeitsplätze geben. Kleinere Dealer leben davon und würden aussterben.

Kleindealer würden auf andere Kriminelle machen schaffen umsteigen und z. B. härteres Zeug verkaufen.

Ich denke nicht das die Konsumrate erhöht wird wenn nur leicht.

Dennoch müsste der Staat mehr Suchtberatungsstellen aufbauen.

Das sind nur Punkte die passieren könnten, ob dies wirklich so ist weiß man erst wenn es passiert.

Ich fände es eigentlich gut würde es nicht Legalisiert werden. Ich meine fast jeder hat schon mal gekifft (ich auch) aber muss man es wirklich legalisieren immer wird behauptet, es ist gesund dies das, Drogen sind niemals gesund! Vor allem zur heutigen Zeit werden die Pflanzen hoch gezüchtet.

Außerdem macht nach meiner Meinung Gras faul und undiszipliniert. Kann sein das es bei vielen anders ist oder sie was anderes behaupten  aber ich hab schon einiges gesehen und alles was hier steht ist meine Meinung.

Kommentar von BigGGMML ,

Ups, ich habe bei der Frage das "Ärzte" überlesen. Entschuldigung!

Antwort
von xo0ox, 26

Auch da gibt's solche die klar dafür und solche die klar dagegen sind.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community