Frage von Justin336, 109

Was halten die anderen Religionen von den Zeugen Jehovas?

Ich schreibe eine Hausarbeit und das ist mein letzter Punkt zu bearbeiten aber darüber finde ich nichts im Internet wäre nett wenn jemand antwortet :)

Antwort
von Dxmklvw, 54

Um diese Frage korrekt zu beantworten, genügt es völlig, die grundsätzlichen Hauptargumente der Zeugen Jehovas zu kennen, warum sie Zeugen Jehovas sind und nicht Anhänger anderer Religionen.

Zu diesen Hauptargumenten gehören z. B. die Auffassung, daß die Dreieinigkeitslehre heidnische Wurzeln hat, daß die Anbetung sog. Heiliger heidnischer Aberglaube ist und eine schwere Sünde usw.

In Webseiten der Zeugen Jehovas sind ebenfalls solche Glaubensunterschiede dargestellt.

Aus alldem läßt sich ohne jede Mühe zutreffend schlußfolgern, daß andere christliche Religionen von den Zeugen Jehovas gar nichts halten und diese für eine schädliche Sekte halten.

Daß die Zeugen Jehovas gleichzeitig auch noch eine lästige Konkurrenz sind, dürfte dagegen eher als Nebensächlichkeit gewertet werden.

Im Internet selbst wird man weiterhin ein wenig fündig, wenn man das Stichwort "Sektenbeauftragte" eingibt. Bei Google erscheinen dann auch Links zu einigen Landeskirchen.

Antwort
von JTKirk2000, 29

Du meinst sicher, was Personen, die anderen Religionen angehören, von Zeugen Jehovas halten, denn Religionen selbst sind keine natürlichen Personen und haben daher keine eigene Meinung und können daher nichts von irgendjemanden halten, egal ob gut oder schlecht.

Ich finde, dass Zeugen Jehovas durchaus eine gute Bibelkenntnis haben, auch wenn sich diese Kenntnis auf eine entsprechend eigene Übersetzung und entsprechende Interpretationen bezieht, die in sich schlüssig zu sein scheint. Dennoch glauben sie auf Basis dieser Übersetzung und entsprechender Interpretationen an so einiges, was ich nicht nachvollziehen kann und auch nicht will - beispielsweise ist es widersprüchlich, dass sie das Leben als heilig ansehen, was ich ebenso empfinde, aber gleichermaßen Bluttransfusionen ablehnen, welche normalerweise nur dann vorgenommen werden, um Leben zu bewahren. Ebenso sehe ich auch nicht, wenn man das Leben als heilig ansieht, warum man dieses nicht auch beispielsweise in Bezug auf Geburtstage und umso mehr das Fest der Geburt Jesu (wenn auch zu einem eigentlich falschen Datum) feiern sollte. Ich finde, dass man, indem man auf letztere beiden verzichtet, dadurch auch seinem Leben und derer, die einem wichtig sind, ein gewisses Maß an Freude vorenthält, und eben deshalb, und weil man durch unbedingten Verzicht beispielsweise auf Bluttransfusionen ein erhöhtes Risiko des Verlustes eingeht, kann ich solche Interessen nicht teilen.

Kommentar von Mpischi ,

Ich danke dir für deinen Objektiven Beitrag. Dennoch muss ich dir in einigen Sachen Wiedersprechen.

Auch wenn wir mit der NWÜ (Neue Welt Übersetzung) eine eigene Bibel haben, heisst das nicht das wir unseren Glauben ausschließlich auf dieser Aufbauen. Im Gegensatz zu vielen Meinungen benutzen wir "Die Bibel", darunter fallen alle gängigen.  Wir benutzen diese um vergleiche anzustellen. Am liebsten nutze ich den http://www.bibleserver.com dort kann schnell und einfach verglichen werden.

Auf folgender Webseite ist genau erklärt warum wir kein Geburtstag feiern: Ist es nicht ein Widerspruch etwas zu feiern obwohl man weiß das es an dem Tag nicht Statt gefunden hat? https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/ 

Unter dieser Rubrik wird auch erklärt warum wir auf Bluttransfusionen verzichten. Auf ARD lief folgende Dokumentation: https://youtu.be/fShOJGW4oXI empfehlenswert zu schauen. 

Kommentar von JTKirk2000 ,

Dennoch muss ich dir in einigen Sachen Wiedersprechen.

Okay, aber widersprechen schreibt man mit kurzem "i".

Auch wenn wir mit der NWÜ (Neue Welt Übersetzung) eine eigene Bibel haben, heisst das nicht das wir unseren Glauben ausschließlich auf dieser Aufbauen. Im Gegensatz zu vielen Meinungen benutzen wir "Die Bibel", darunter fallen alle gängigen.

In Ordnung, mittlerweile habt ihr ja auch die neue "Hoffnung für alle"-Bibleübersetzung. Allerdings sofern sich Zeugen Jehovas auf andere als die eigenen Bibelübersetzungen beziehen, tun sie das meist nur dann, um ihre eigenen Interpretationen auf Fetzen von Aussagen anderer Bibeln zu begründen. Ich habe mich schon mit Zeugen Jehovas unterhalten und sie gehen mit entsprechenden Unterhaltungen normalerweise nur so weit, wie es ihre Doktrin zulässt. Hier betone ich das Wort normalerweise, weil es auch Ausnahmen gibt, aber dann nur in einem begrenzten Rahmen.

Wir benutzen diese um vergleiche anzustellen.

Leider hilft das aber nicht unbedingt, um das größere Maß an Freude und Seligkeit zu erkennen. Jedenfalls ist das mein Eindruck, den ich durch Unterhaltungen von mir bekannten Zeugen Jehovas erhielt. Allerdings ist es auch meine Erfahrung, dass es auch nichts bringt, darüber mit solchen zu reden, selbst wenn der eigene Standpunkt biblisch begründet ist, weil sie dann mit der eigenen Bibelübersetzung kontern, in welcher es dann anders, entsprechend ihrer Doktrin steht.

Am liebsten nutze ich den http://www.bibleserver.com dort kann schnell und einfach verglichen werden. 

Auch ich nutze diese Seite oft, um Aussagen aus der Bibel zu zitieren und/oder Hinweise auf Bibelstellen entsprechend zu verlinken.

Auf folgender Webseite ist genau erklärt warum wir kein Geburtstag feiern: Ist es nicht ein Widerspruch etwas zu feiern obwohl man weiß das es an dem Tag nicht Statt gefunden hat?

Warum steht am Ende dieser Aussage ein Fragezeichen? Was soll's. Aus Unterhaltungen mit Zeugen Jehovas weiß ich, dass ihr aus zumindest zwei Gründen keinen Geburtstag feiert. Geburtstage sind nicht biblisch erwähnt, außer in negativem Kontext und das bringt es auch schon zum zweiten Grund. Eine Erwähnung eines Geburtstages, um genau zu sein dem von Herodes, an welchem Johannes der Täufer enthauptet wurde (vgl. http://www.bibleserver.com/text/EU/Matthäus14,3-12 ).

Unter dieser Rubrik wird auch erklärt warum wir auf Bluttransfusionen verzichten.

Auch das weiß ich bereits. Zeugen Jehovas beziehen sich dabei auf das Verbot, Blut zu sich zu nehmen, auch da sie darin die Essenz des Lebens sehen (auch wenn ich letzteres eher in eigenen Worten geschrieben habe, was aber dennoch dem zutreffenden Sinn entspricht). Allerdings steht es dennoch im Widerspruch zur Heilighaltung des Lebens, wenn man eine lebenserhaltende Maßnahme, und nur als solche werden in der Regel Bluttransfusionen durchgeführt, bewusst und absichtlich verweigert, nur weil man meint, dass es gegen ein Verbot verstößt, welches sich genau genommen nur auf Ernährung bezieht. Eine Bluttransfusion hat aber gerade nichts mit Nahrungsaufnahme zu tun.

Kommentar von brettpit ,

wo steht denn dies... dass sich dies NUR auf die Ernährung bezieht?

letzter satz..im evangelischen theologischen Wörterbuch?

Nee nee Freund, da liegst du falsch, klar das möchtest du natürlich hören.

Kommentar von JTKirk2000 ,

Okay in 3. Mose 17,12 steht "genießen": 

Deshalb habe ich zu den Israeliten gesagt: Niemand unter euch darf Blut genießen, auch der Fremde, der in eurer Mitte lebt, darf kein Blut genießen. 

Quelle: http://www.bibleserver.com/text/EU/3.Mose17,12

Aber genießen bedeutet in dem Kontext essen oder trinken, aber nicht wenn es um Notwendigkeit wie bei einer Bluttransfusion geht.

Niemand der unter normalen Umständen Blut spendet, verliert dadurch Lebenskraft, die nicht wiederhergestellt werden könnte, aber der, der eine Bluttransfusion erhält, erhält diese normalerweise nur dann, wenn sein Leben aufgrund von starkem Blutverlust bedroht ist und daher die Bluttransfusion eine lebensrettende Maßnahme ist.

In der Bibel steht, dass das Leben heilig ist und auch die Zeugen Jehovas sehen das Leben als heilig an. Was wäre also demnach widersprüchlicher zur Heilighaltung des Lebens, wenn man etwas ablehnt, weil es angeblich gegen ein Nahrungsverbot verstößt? 

Mit "angeblich" meine ich, dass eine Bluttransfusion eben kein Genuss von Blut ist, sondern ganz einfach eine Notwendigkeit zur Lebenserhaltung, denn eine Bluttransfusion wird in der Regel nur bei (potentiell) lebensgefährlichem Blutverlust durchgeführt.

Antwort
von Rixon, 34

In Anbetracht dessen, dass jede Religion von sich behauptet die einzig richtige zu sein, weiß man schon mal, dass andere Religionen glauben, dass die ZJ fehlgeleitet sind. Es herrscht halt Konkurrenz auf dem Religionsmarkt. Selbst Katholiken und Evangelen sind nicht so gut aufeinander zu sprechen, wie diese immer tun.

Antwort
von almmichel, 9

Das weiß ich nicht. Ich denke hingegen das diese "Religion" so unnötig wie ein Kropf ist. Ob Gott oder Jehova es gibt keine Unterschiede. Die Zeugen stützen sich lediglich auf Aussagen im Alten Testament. Kann weg ist über...

Antwort
von Zuzakowalczuk, 60

Also ich bin khatolisch & mag die ZJ auch nicht, meine ex beste Freundin war eine & es war schlimm sie hat total übertrieben damit & hasste homosexuelle, grundsätzlich sehe ich auch dass andere sie auch nicht mögen

Kommentar von Rixon ,

Um homosexuelle zu hassen muss man keine ZJ sein. Das können die Katholiken auch schon sehr gut. Versuch mal mit anderen Katholiken über Homosexuelle zu reden und positioniere dich mal so, dass du es gut fändest, wenn diese ganz normal heiraten dürften. Da kommen viele zum Vorschein die homosexuelle hassen, es aber sonst nicht rausposaunen.

Kommentar von Mpischi ,

Ich weiss zwar nicht wie du darauf kommst, dass wir Homosexuelle hassen, fakt ist das wir jeden Akzeptieren wie er ist. Trotzdem muss man es aber nicht gut finden. 

Kommentar von Zuzakowalczuk ,

Weil mir diese Freundin die es ja ist, so gesagt hat, natürlich muss das nicht stimmen & es kommt auch auf die Einstellung des Menschen generell an, ob man es gut findet oder nicht, aber Religion beeinflusst schon & ich glaube dass mehr ZJ es negativ finden als andere Religionen

Antwort
von newcomer, 52

einer der schlimmsten Sekten sind die ZJ. Sie sind zwar mittlerweile als Religion anerkannt aber ihre schlimmen Machenschaften haben sich deshalb nicht geändert

Kommentar von newcomer ,
Kommentar von Rixon ,

Die wären?

Antwort
von Noaza, 39

Du musst das individuell betrachten. Eine Religion kann alles sein, aber die Leute üben sie nach eigener Vorstellung aus. Ich habe bisher nur sehr freundliche Zeugen Jehovas kennengelernt, aber ich hörte auch von Menschen, die sich sehr daneben verhalten haben sollen und ältere Leute zu Spenden genötigt haben. Aber davon sollte man absehen können, weil es immer nur solche Andersdenker sind.

Antwort
von gromio, 29

guck mal da, ist schon etwas älter:

http://www.onlinezeitung24.de/article/1987

cheerio

Antwort
von Rationales, 41

Die Zeugen Jehovas glauben besonders buchstabenversessen an die Bibel (altes Testament), als 100% Gotteswort (wobei sie eigene Bibelversionen haben).

Wer aber nur minimal historische und naturwissenschaftliche Kenntnisse hat, weiß, daß ein buchstabengenaues Gotteswortglauben bei der Bibel Narretei ist.

Charakteristisch ist auch die Ausnutzerei der kleinen Gläubigen, sodaß viel Geld "nach oben" gepumpt wird.

Kommentar von Rixon ,

Hmm. Wie bei den Katholiken und den Evangelischen auch. Nur dass es da noch der Staat macht UND Menschen für die Kirche zahlen müssen, die garkeine Christen sind. 17 Milliarden im Jahr. 

Kommentar von Rationales ,

@ Rixon

Laß Dein vieles Kommentieren, es raubt anderen unangemessen Zeit. Schreibe EIGENE Antworten.

Die Frage bezog sich speziell auf Zeugen Jehovas. Da gibt es keinerlei Grund, in ein Großreferat über Katholiken/Evangelische auszuweiten.

Kommentar von Mpischi ,

Wie so oft gemeint, gibt es bei uns keine Pflichtabgabe, wie es bei den Katholiken oder Evangelisten, durch die Kirchensteuer Pflicht ist. 

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/muessen-jehovas-ze...

Und was mit den Spenden passiert:

https://www.jw.org/de/jehovas-zeugen/haeufig-gestellte-fragen/finanzierung-des-w...

Jeder Richte bitte das Augenmerk auf den Letzten Satz im Artikel. Der Finanzbericht kann jeder einsehen der sich dafür intressiert.

LG Marc

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten