Frage von Hyperdinosaurus, 110

Was halten andere Christen von der Offenbarung?

Guten Tag,

Das Kapitel in der Bibel find ich ziemlich schwierig in meinen Glauben zu integrieren. Ich finde es entsteht leicht die Gefahr, dass man mit Rückbezug auf die Inhalte der Offenbarung schnell in das Weltuntergangs - Verschwörungs Denken hinein gerät, das das Leben hier auf der Erden zu einem bedeutungslosen anmutenden aussichtslosen Zwischenstadium zum tausendjährigen Reich abwertet. Auch die Entrückung fällt mir schwer mit meinem Welt und Gottesbild in Einklang zu bringen, wo Gott allen Menschen zugewandt ist und auch mit Menschen solidarisiert, die keinen Glauben haben.

Das Denken der Zweiteilung und des Weltuntergangsabwartens find ich  sehr befremdlich - denn mein Christsein gründet auf dem Gedanken, dass wir mir mit der Kraft , die in Christus liegt, die Welt positiv verändern können und nicht darauf zu warten, dass sie endlich im Chaos versinkt (in eine Art Resignationszustand zu verfallen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MoBruinne, 31

Wenn man die Offenbarung liest, kann einem HimmelAngst undBang werden... stimmt. Viele Legenden ranken sich darum - viele Verschwörungssachen etc. Auch wahr.

Aber eigentlich ist das gar nicht nötig.

Bei uns gab es mal eine Predigtreihe über die Offenbarung. Die fand ich super, weil alles im Licht des Ausgangs betrachtet wurde: "Alles wird gut!"

Irgendwann gibt es einen neuen Himmel und eine neue Erde. Darauf freu ich mich... :-)
Jesus selbst vergleicht das ja öfter mit einer Geburt. Und das hab ich 3x hinter mir. Die Wehen sind kein Spaziergang, es tut weh, es ist schlimm,  man ist sich nicht sicher, ob man es durchhält. Aber man weiß, wozu man das macht! Man hat immer das Ziel vor Augen!

So ist es für mich auch mit Jesus :-) Ich hab das Ziel vor Augen.

Kommentar von 19rapper99 ,

Wir hatten in der Jungschar das Thema und dabei hat ein Leiter kurz eine Geschichte erzählt. Es war in einer Uni wo die Menschen Thologie lernen. Der Hausmeister war auch Christ und las die Bibel jede Pause. Dabei haben einige Studenten ihn gefragt was er lese. Er hat geantwortet"Die Offenbarung". Da fragten sie weiter"Und verstehst was du da liest?" der Hausmeister sagte Ja wobei die anderen Studenten anfingen zu lachen. und während sie lachten, erklärte er in einem einzigen Satz um was in der Offenbarung geht. Er sagte: Jesus wird siegen. Ist für alle Memschen verständlich.

Antwort
von Eselspur, 24

Je nach Konfession und auch persönlicher Überzeugung gibt es bei Christen unterschiedliche Zugänge zur Bibel. Ich für meinen Teil versuche die Bibel wörtlich aber nicht buchstäblich ernst zu nehmen.

In der Tat sind einige Textstellen in der Offenbarung schwer zu lesen. Das letzte Kapitel mit Gottes Wohnen unter den Menschen und das Neue Jerusalem, das uns letztendlich geschenkt wird, kann da etwas versöhnen.

Kommentar von Mondmayer ,

Keinen Schrecken bekommen, ich beabsichtige keine Grundlagendiskussion, mir geht es nur ums Verständnis.

Was meinst du mit wörtlich? Die Geschichte Hiobs z.B. interpretierst du das als wahre Begebenheit oder als philosophischen Text?

Kommentar von Eselspur ,

Eine vollkommen wahre Geschichte, die genau so nicht historisch passiert sein muss. Gerade Hiobsbotschaft spielt sich in der Welt immer wieder ab, das Reden Gottes mit dem Teufel kann aber nicht von Nachrichtenkameras festgehalten werden.

Antwort
von stine2412, 32

Hyperdinosaurus, ich denke auch, dass du die Offenbarung nicht richtig verstanden hast. Damit bist du nicht allein, denn die meisten verstehen sie nicht, sagen: Die Offenbarung ist ein heiliges Geheimnis.

Dem Propheten Daniel ging es nicht anders, Daniel 12:8 Und ich hörte es, aber ich verstand es nicht; und ich sagte: Mein Herr, was wird der Ausgang davon sein? 9 Und er sagte: Geh hin, Daniel! Denn die Worte sollen geheim gehalten und versiegelt sein bis zur Zeit des Endes.

Es ist kein "Weltuntergangs-Verschwörungs-Denken", sondern Prophetie. In der Offenbarung wiederholen sich die Aussagen. Viele symbolische Bezeichnungen, wie die der Tiere in Daniel und der Offenbarung, beschreiben politische Mächte.

Wie es in Dan. 12:9 steht, sollen diese Worte in der Zeit des Endes nicht mehr versiegelt sein. Sehr viele Menschen verstehen sie auch immer mehr und besser. Du darfst nicht vergessen, dass die Bibel eine gute Botschaft, das Evangelium, übermittelt. Im Vater unser bittest auch du um das Reich/Regierung Gottes und dass sein Wille hier auf der Erde geschehen soll - du gibst also Gott die Ehre der Rettung! Gott hat uns nicht umsonst eine so lange Zeit eingeräumt, um alle Regierungsformen auszuprobieren. Die ersten Menschen wollten ja von Gott unabhängig sein - das Resultat siehst du -wir Menschen können die Welt nicht retten! Das heißt nicht, dass wir uns nicht bemühen müssen, z.B. die Umwelt nicht unnötig zu belasten, ein ehrliches Leben führen, für unseren Lebensunterhalt arbeiten usw. Kurz gesagt: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.  Wir brauchen nicht zu resignieren, denn Gott hat versprochen, dass alles wieder gut wird. Was sind wir im Vergleich zum mächtigsten Wesen des Universums?

Antwort
von JTKirk2000, 48

Ich glaube, dass Du nur die Hälfte der Offenbarung gelesen oder verstanden hast, wenn Du meinst, dass die Kernaussage der Offenbarung des Johannes ist, dass die Welt im Chaos versinkt. Die Kernaussage der Offenbarung des Johannes ist vielmehr, dass das Schlechte in de Welt überwunden wird und das in zwei Schritten. 

Der erste Schritt geschieht, wenn am Anfang der in der Offenbarung des Johannes erwähnten 1000 Jahre Christus wiederkehrt und der zweite Schritt schließlich am Ende dieser 1000 Jahre, wenn das Gericht und die Verherrlichung der Welt folgt.

Antwort
von josef050153, 32

Die Offenbarung des Johannes ist eines der schwierigsten Bücher des Neuen Testaments. Es ist keine Anfängerlektüre und bedarf eines hohen Standes an Verständnis für die Bibel, die christliche Botschaft und die Verhältnisse der damaligen Zeit.

Antwort
von Fred4u2, 15

Getrieben durch Ereignisse, die jeden Tag um uns herum geschehen, suchen Menschen Antworten auf die wichtigen Fragen des Lebens in Horoskopen, bei Wahrsagern, bei der Wissenschaft oder in Voraussagen wie sie z.B. Nostradamus getroffen hat. Sehr viele Menschen vertrauen aber auch der Bibel. Es sind die Prophezeiungen der Bibel, die dieses Buch zu einem einzigartigen Werk machen. 

Die Offenbarung Jesu Christi, die dem Johannes gegeben wurde, ist das letzte und auch wohl meist diskutierteste Buch der Bibel. Es beinhaltet sehr viele Vorhersagen, die gerade für uns eine äußerst wichtige Bedeutung haben. Die Offenbarung wurde geschrieben, um uns Menschen zu zeigen, was kommen wird und um uns den Weg in die Ewigkeit zu zeigen!

Die Bibel beinhaltet viele Prophezeiungen, die gerade uns und unsere Zukunft betreffen. Um diese Prophezeiungen (Vorhersagen) aber in ihrem richtigen Zusammenhang verstehen zu können, sind etliche Grundlagen nötig. Studiere das Buch die Offenbarung und das Buch Daniel zusammen, da diese Bücher viele Vorhersagen, Ermutigungen aber auch Warnungen beinhalten, die genau unsere Zeit betreffen und bei Beachtung dem Leben einen wunderbaren Sinn geben.  http://www.dasgeheimnis.de/web/offenbarung.htm

Antwort
von chrisbyrd, 50

Ich denke auch, dass Christen versuchen sollen, die Welt positiv zu verändern. Das ist bestimmt sehr wichtig.

Die Offenbarung ist eine Zukunftsschau beschreibt vor allem das Gericht Gottes über die Nationen, die vom Antichristen geleitet werden und Gott und das Volk Israel bekämpfen. Das habe aber m. E. nichts damit zu tun, dass Christen sich zurücklehnen und auf die Zeit der Trübsal warten sollten. Ganz im Gegenteil sollten Christen die verbleibende Zeit noch nutzen, um eben die Welt positiv zu verändern und Gottes Wort und Willen weiterzugeben.

Dass es eine Entrückung vor der Trübsal gibt, denke ich schon. Auch Noah wurde mit seiner Familie vor der Sintflut errettet, weil er gläubig und gottesfürchtig war. Henoch wurde entrückt, weil er so ein gläubiger Mensch war. Warum sollte Gott also nicht alle gläubigen Christen vor der Zeit der Trübsal entrücken, zumal diese 7jährige Periode eine Zeit des Gerichts für die Nationen und für Israel (in Jeremia 30,7 auch Drangsal Jakobs genannt) sein soll. Deshalb passt eine Entrückung vor der Trübsal schon:

"Weil du das Wort vom standhaften Ausharren auf mich bewahrt hast, werde auch ich dich bewahren vor der Stunde der Versuchung" (Offenbarung 3,10).

"Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zusammen mit ihnen entrückt werden in Wolken, zur Begegnung mit dem Herrn, in die Luft, und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit. So tröstet nun einander mit diesen Worten!" (1. Thessalonicher 4,17.18).

Auf die Entrückung können wir uns sehr freuen, Paulus schreibt in 1Thes 4,18 davon, dass wir uns mit der Aussicht darauf trösten sollen und in Titus 2,13 schreibt er: "Indem wir die glückselige Hoffnung erwarten und die Erscheinung der Herrlichkeit des großen Gottes und unseres Retters Jesus Christus."

Die freudige Erwartung auf das Wiederkommen Jeu hat aber nichts damit zu tun, passiv zu werden und nicht mehr zu versuchen, die Welt positiv zu verändern. Ganz im Gegenteil sollte diese "glückselige Hoffnung" sogar ein Antrieb und Ansporn dazu sein!

Antwort
von Netie, 31

Wenn ich die Offenbarung lese, nehme ich mir immer eine Erklärung mit zur Hand, die mir zeigt, was das Gelesene zu bedeuten hat. (z.B. "Grundzüge des Neuen Testaments: Offenbarung von F.B. Hole)

Ein kleiner Ausschnitt aus diesem Buch: "Die Offenbarung wurde Jesus gegeben, sie ist die Enthüllung von Ereignissen, die zukünftig sind. Sie wird nicht in klarer, buchstäblicher Rede übermittelt, sondern in Symbolen und Zeichen."

Und dann erklärt er Kapitel für Kapitel die Offenbarung. Sehr interessant und lehrreich!

Was das 1000 jährige Reich betrifft, dort wird der Herr Morgen für Morgen die Gesetzlosen richten.

"Jeden Morgen will ich vertilgen alle Gesetzlosen des Landes, um aus der Stadt des Herrn auszurotten alle, die Frevel tun." Psalm 101,8

Antwort
von ThomasReichert, 1

Zuerst solltest Du dich fragen, wer oder was ein Monogott ist. Ein Monogott ist nichts anderes als die Energie und der Wille des Theologen.
Wer oder was ist dann Jesus? Jesus ist eine Allegorie auf das Leben und die Natur?
Wann kommt die Apokalypse? Wenn die Menschen ehrlicher werden, so wie ich zum Beispiel.

P.S. Jede Religion ist ein grosses Lügenkonstrukt: Schafe, Mitläufer, teilwissende Mitläufer, Künstler, Spiritualisten, Heuchler, Hirten ... Herrscher, sie alle belügen sich und ihre Mitmenschen und wollen nur von dem Blutgeld unserer Ahnen profitieren.

Zum Schluss noch einen interessanten Link:
Einfach folgendes googeln:
Das Lamm entsiegelt die Offenbarung des Johannes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community