Frage von JamesW16, 42

Was hättet ihr getan, wen Fahrkarte und Geld vergessen und ihr im Nirgendwo rausgeschmissen werdet und es kalt regnet?

Mein bester Freund ist 17 Jahre alt und seine Eltern leben geschieden. Er ist über die Ferien zum Vater und Stiefmutter gefahren. Eine Woche später auf dem Rückweg nach Hause vergaß er seine Fahrkarte. Nach etwa halber Strecke wurde er kontrolliert. Da er keine Fahrkarte hatte und kein Geld wurde er rausgeschmissen und stand an einem Bahnhof im Nirgendwo. Es war ein kleines Kaff, man konnte nur im Freien stehen, durch den Wind und Schneeregen wurde man selbst dort nass, wo es überdacht war, da der Regen von der Seite kam. Nächster Zug kam erst wieder in 4 Stunden und sein Smartphone war leer. Kein Mensch war nach 5 Minuten noch in der Nähe von diesem Bahnhof, außer mein Freund. Er hatte zwar eine Jacke dabei, aber keine so dicke, keine Mütze, o.ä. Er suchte eine Telefonzelle, um seine Mutter anzurufen, aber weit und breit nichts. Er klingelte an einem Haus, aber niemand hat aufgemacht. Dann ist er wieder zu den Gleisen. Nach 2 Stunden in der Kälte ist er umgekippt. Zum Glück hat ihn nach 20 Minuten jmd. rumliegen sehen und einen Notarztwagen alarmiert. Er wurde dann mit starker Unterkühlung ins Krankenhaus gebracht. Was hättet ihr an seiner Stelle getan?

Antwort
von Vegzehrung, 28

Ich hätte darauf bestanden nicht rausgeschmissen zu werden. Eben die Adresse angeben und später zahlen. Wenn ausweisen nicht möglich war als Minderjähriger nicht rausschmeißen lassen. Dann soll der Schaffner die Polizei oder die Bahnkomission alarmieren und dann meldet man sich bei denen. Das sollte der Schaffner besser wissen. Wenn einmal draußen wie gesagt an den Häusern klingeln und nach dem Telefon fragen oder den ersten Menschen nach dem Handy fragen. Oder auf den nächsten Zug warten, wenn am Plan steht, dass dieser relativ zeitnah kommt. Ich hoffe, deinem Freund geht es wieder besser.

Antwort
von larry2010, 20

auf keinen fall zurück an den bahnhof, wo man dem wetter ausgesetzt ist.

sondern in die richtung, wo die anderen leute eingeschlagen haben.

Antwort
von Katzenhai3, 21

Wenn er kein Geld hatte, hätte ihm der nächste Zug oder die Telefonzelle auch nichts genützt. Also nach Hause joggen oder trampen.

War aber sicher eine hypothetische Frage, oder ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community