Frage von BboyA, 117

Was hättet ihr als Eltern oder gute Freunde getan?

Ich (16) leide seid Geburt an einer herzkrankheit. Bin seitdem etwas passierte ( seit kurzem) abgestürzt was meine Familie oder meine Freunde nicht wissen zumindest nur eine. Ich konsumiere regelmäßig Alkohol und nehme Drogen.. höre oft dass ich nicht mehr der bin der ich war und meine eine Freundin sagt ich habe falsch angefangen mit Sachen klar zu kommen also zu falschen Mitteln gegriffen.. ich kann nicht länger als 5 Tage clean sein und ich möchte gerne wissen was ihr getan hättet. Mir ist das Thema wichtig also bitte nur ernste antworten. - mir wurde gesagt ich soll mal eine Therapie machen usw. Möchte ich aber nicht. (Die eine Freundin)

Antwort
von Ille1811, 25

Hallo!

Um Alkohol und Drogen lassen zu können, brauchst du den aufrichtigen Wunsch, keinen Alkohol mehr zu trinken, keine Drogen mehr zu nehmen!

Aufrichtiger Wunsch bedeutet, dass alles andere unwichtig ist.

Aber diesen aufrichtigen Wunsch hast du - wenn ich deine Kommentare lese - nicht!

Also sauf weiter, nimm weiter Drogen! Du hast ?noch? nicht den aufrichtigen Wunsch, damit aufzuhören.

Wenn ich den aufrichtigen Wunsch habe, ein krankes Verhalten loszuwerden, dann ist mir der Weg dahin völlig egal. Ich greife nach jedem Strohhalm, was Hilfe betrifft!

Also: Nur du allein schaffst es, aber du schaffst es nicht allein!

Die Anonymen Alkoholiker haben ein Genesungsprogramm: Die Zwölf Schritte. Die Anonymen Alkoholiker können über sich selbst lachen und haben z. B. die Zwölf Anti-Schritte aufgeschrieben, weil sie sich ihres wahnsinnigen Denkens solange sie noch soffen, bewusst sind.

Ich zitier jetzt nicht alle, sondern nur den letzten:

    Zwölfter Anti-Schritt: Nachdem ich mit Hilfe dieser Schritte mein Alkoholproblem immer noch
    fest im Griff habe, und weiter „kontrolliert“ trinke, bin ich
    immer einsamer geworden und habe festgestellt, dass mich keiner mehr
    richtig versteht. So habe ich mich entschlossen, auch auf meinen
    Grabstein schreiben zu lassen: „Er hat es ganz allein geschafft“.

    Nur du allein schaffst es - aber du schaffst es nicht allein! Deine Eltern und deine Freunde können dich nur liebevoll 'loslassen', dir also dein Los lassen, damit du deinen Irrweg erkennen und stoppen kannst!

Antwort
von piadina, 37

Da Du noch nicht volljährig bist, hätte ich erst mal mit Dir geredet. Ich hätte das Thema Entzugsklinik angesprochen und auch dafür gesorgt, dass Du da hin kommst.

Außerdem hätte ich Dir die Dauerschäden Deiner Drogen/Alk Sucht drastisch vor Augen geführt. Der Rest ist dann Hoffnung, dass noch ein Funken Verstand in Deinem Hirn ist, um überhaupt zu begreifen, wo Dein Weg hinführt.

Kommentar von BboyA ,

Hm ich leide auch an Albträumen könnte das auch davon kommen? Also ich bekomme keine Luft weil ich träume erwürgt zu werden..

Kommentar von piadina ,

Das, was Dich da würgt und Dir die Luft abschneidet ist Deine Seele,  die sich ja nicht anders äußern kann. Sie signalisiert Dir, dass Du sie erstickst mit Deiner Lebensweise - Du tötest sie, genauso wie Du Deine Gefühle töten willst.

Kommentar von BboyA ,

wollte immer gefühlslos sein 

Antwort
von LiselotteHerz, 27

Unzählige Menschen haben eine Herz Erkrankung, das ist doch kein Grund zu trinken und Drogen zu nehmen. 

Je nachdem, was du hast, verkürzt du dir selbst dein Leben dadurch. Hör auf deine Freunde, mach eine Therapie!! 

Kommentar von BboyA ,

Nein das ist nicht mein Grund gewesen 

Kommentar von Rendric ,

Es gibt dafür keinen Grund

Kommentar von BboyA ,

Das ich mit Alkohol und Drogen angefangen habe? 

Antwort
von Rendric, 30

Ich würde auch versuchen, dir zu einer Therapie zu raten und zum Entzug.

Im schlimmsten Fall - wenn sich dein Drogenkonsum auf all deine Lebensbereiche auswirkt (was er sicherlich auch tut), würde ich den Kontakt abbrechen. Zumindest so lange, bis du dich dazu entscheidest, Hilfe anzunehmen und dein Konsumverhalten zu ändern.

Antwort
von Ostsee1982, 20

Jedenfalls scheinst du nicht sehr an deinem Leben zu hängen wenn man als Herzkranker Alkohol und Drogen konsumiert. Schlussendlich musst du dir selbst Gedanken zu deinem Lebenswandel machen und dir überlegen was du langfristig noch so vor hast: sterben oder leben und entsprechend danach solltest du handeln.

Kommentar von BboyA ,

Bin dazwischen 

Antwort
von Satiharu, 29

Tu was du willst, trotzdem akzeptiere auch andere Meinungen, musst nicht danach leben.

Sorg für Abwechslung, und stell dich deinen Ängsten!

So reagiere ich als Paps oder Freund, nur dass ich noch tiefer auf diesen mir nahen Menschen eingehen würde, und ihm meine Hilfe anbieten würde! ((:

Antwort
von MaggieundSue, 33

Je eher du mit eine Therapier anfängst...um so besser. Denn Alkohol plus Drogen....du machst dir dein Leben schon jetzt kaputt.

Tue jetzt was dagegen! Nicht wenn es zu spät ist.....

Kommentar von BboyA ,

Stecke schon tief in meiner sucht und versuche ohne Therapie es zu schaffen aber wie gesagt 5 Tage höchstens 

Kommentar von MaggieundSue ,

Ich, würde dich in eine Klinik stecken....da ich denke, dass du dies nicht mehr alleine hinkriegst!

Alkohol ist dermaßen gefährlich....lass dir helfen!! 

Sprich mit deinen Freunden!  

Kommentar von BboyA ,

Nein will nicht darüber reden, hasse es über meine Sachen zu reden. Naja wenn ich aufhöre zu konsumieren, rauche ich viel Zigaretten 

Kommentar von MaggieundSue ,

Ehrlich gesagt...rauche so viele Zigaretten wie du willst! Nur höre auf mit Alkohol und der Droge!

Ja, es gibt manchmal so schwierige Zeiten, da will man mit niemanden reden....da man das Gefühl hat....es bringt doch ee nix.

Aber du darfst nicht nur an dich denken! Denn du hast liebende Eltern, Freunde, die sich sehr viele Sorgen machen! 

Lass dir Helfen!

Kommentar von BboyA ,

Naja es ist so viel passiert und es gibt so viel was mich aufregt sodass ich manchmal einfach nicht da sein will. 

Ich denke ich verarbeite so mit Drogen und oder Alkohol 

Kommentar von MaggieundSue ,

Machst du keinen Sport?

Melde dich doch mal bei einem Boxverein....oder auf was hast du Lust.....dies gibt einen klaren Kopf....und vernebelt die ganze Sache nicht nur.

Drogen...da befindet man sich in einer heilen Scheinwelt....was ja einem nicht viel hilft! Und danach will man nicht mehr sein....

Sport hingegen....da sieht man einen Erfolg....dies brauchst du!

Kommentar von BboyA ,

Spiele Fußball und bin Tänzer 

Kommentar von BboyA ,

Die Scheinwelt gefällt mir manchmal besser als meine eigene 

Kommentar von MaggieundSue ,

Echt :) Tolle Kombination! Tänzer...was genau? Latein usw

Ich verkrieche mich auch hin und wieder in meine Traumwelt ;) Die gefällt mir auch, da man ein bisschen träumen und es wärmer und freundlicher zu und her geht ;)

Die Scheinwelt, die mit Drogen hergestellt ist.....

Junge, konzentriere dich auf dein toller Sport, auf deine Freunde und deine liebenden Eltern! Du hast so viel tolles....nur siehst du es nicht!

Nochmal, lass dir helfen...sei mutig! ;)

Kommentar von BboyA ,

Hip hop und Breakdance 

Sehe die tollen Dingen nicht, liebe aber meine Familie auch wenn das mega kompliziert bei mir zuhause ist. 

Ich schaue nochmal wegen der Hilfe bin mir nicht sicher 

Kommentar von MaggieundSue ,

Ach, wer hat schon keine verrückte und komplizierte Familie...es gibt so viel leid, trauriges...nicht schönes....und da sieht man manchmal nicht, dass es andere noch trauriger, schlechter haben.

Denn du hast eine Familie, die du liebst! Auch wenn sie kompliziert ist....viele hab nicht mal dies.....:(

Ich wünsche dir alles Gute! Kopf hoch und halte durch! :) und lass dir helfen ;)

Antwort
von Raimund1, 27

Manchmal hilft beten. Aber das wichtigste ist die Bereitschaft zur Änderung. Und nur du, du ganz allein, kannst entscheiden, ob du dich ändern willst. Niemand sonst ist verantwortlich für dein Leben.

best wishes

Antwort
von Grillmax, 5

Wie gross muss denn dein Leidensdruck noch werden, dass du einer Therapie (oder anderen Massnahme, damit du von Drogen und Alkohol wieder runterkommst) zustimmen würdest?

Es stellt sich die Frage, wie wichtig dir dein Leben ist und ob es dir wert ist, für die Änderung in deinem Leben etwas selber zu tun. Wenn du nicht willst - kann auch Hilfe von aussen keine Besserung bringen...

Kommentar von BboyA ,

Leiden tue ich schon 

Antwort
von BadBird98, 18

Ging mir genauso.... War auch jedentag betrunken oder auf Drogen in der Schule und so... Was geholfen hat war schlussendlich der eiskalte Entzug. Allen alk so wegräumen, dass du auf keinen Fall drann kommst, genauso mit dem dope und so.... Ist zwar schmerzhaft, hat aber geklappt.... Und mit den psychischen Problemen muss man nicht gleich zum Psychiater. Mir hilft es mit meiner besten Freundin darüber n paar Stunden zu reden, n Spaziergang zu machen, und eine zu rauchen.... Viel glück

Kommentar von BboyA ,

Wenn man eine eigene Bar im Haus hat geht das schlecht haha könnte das aber auch nicht. Rede nicht gerne über meine Sachen 

Antwort
von PhantomKatze, 26

Okay meine ehrliche Antwort dazu ist einfach du solltest wirklich eine Therapie machen weil drogen und Alkohol macht allles kaputt was du hast deine freunde werden sich von dir abwenden deine eltern werden noch versuchen dir zu helfen du brichst dennen das herz. 

Also mach eine! Selbst wenn du ochse keinen bock drauf hast ich habe auch oft keinen bock auf bestimmte sachen aber ich brauche sie um vernünftig zu leben!

Antwort
von leucolone, 29

Als Vater wäre ich mit der Mutter und dir zu einem Therapeuten gegangen.
Als gute Freunde dir den Rat dazugeben.

Antwort
von normalerdude0, 24

Ich würde dich in ne klinik stecken :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community