Frage von hilftmirbitte00, 110

Was hätte ich zu erwarten? Kleines Nummernschild / 80kmh? A1?

Moi. Leute
Hab den a1 Führerschein diese Woche bestanden und hab mir ne generic Trigger zugelegt , Drossel raus und das Ding fährt 80 ... Nun hab ich den führerschein dafür , aber sie nummerntafel nicht da man mit der kleinen ja nur 50kmh fahren darf ... Was hätte ich im Falle einer Kontrolle zu erwarten ?
Danke , Gruß

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 30

Da sich durch den Umbau die Fahrzeugklasse verändert hat (Kleinkraftrad zu Leichtkraftrad)  ist die Betrieberlaubnis nicht mehr gültig.

Fahren ohne BE gibt ein Bußgeld von 80€. Und natürlich eine Mängelkarte die dich auffordert innerhalb einer bestimmten Frist das Mopped wieder in ordnungsgemäßen Zustand zurück zu bauen.

Die Papiere vom TÜV ans Fahrzeug anpassen lassen bewirkt aber das gleiche wie das Fahrzeug an die Papiere anpassen.  Wenn du also rechtzeitig deine Leichtkraftrad BE bei bringst ist das auch in Ordnung.

Der ganze Kram mit Punkten, Führerscheinsperre, Regress , Steuerhintzerziehung usw ist kompletter Bullshit. Alles dumme Hoaxe.

Das schlimmste was dir passieren kann, wäre im Falle eines Unfalles daß dich die Versicherung rückwirkend  auf Leichtkraftrad hochstuft und die Prämiendifferenz nachfordert. Das ist ned ganz billig. Je nachdem wie lange das Mopped schon in deinem Eigentum ist. 

Kommentar von clemensw ,

Nicht alles "dumme Hoaxe" - eine Regressforderung der Versicherung im Schadensfalle ist durchaus möglich!

Fahren ohne BE ist eine Obliegenheitsverletzung, durch das Entdrosseln der Maschine ist auch eine Gefahrerhöhung nach VVG §23 gegeben.

Rein theoretisch wäre die Versicherung dann gemäß VVG §26 komplett leistungsfrei, im Haftpflichtbereich ist aber nach hM der Regress bei 5.000€ gedeckelt.

Kommentar von Effigies ,

durch das Entdrosseln der Maschine ist auch eine Gefahrerhöhung nach VVG §23 gegeben.

DAS mußte aber erst mal belegen.  Und zwar nicht nur allgermein sondern explizit im Zusammenhang mit dem vorliegenden Unfallgeschehen.

Antwort
von Rollerfreake, 38

Als Strafe ein Bußgeld, Punkte und eventuell auch ein längeres Fahrverbot. Im Falle eines Unfalls würde die Versicherung zwar den Schaden des Gegners bezahlen, das Geld aber wieder von dir einfordern, du hast schließlich nur einen 45 km/h Roller und kein Leichtkraftrad versichert. Zudem hinterziehst du Steuern, da du für dein Fahrzeug ein richtiges Kennzeichen und kein Versicherungskennzeichen bräuchtest, daher kommt höchstwahrscheinlich auch eine Anzeige wegen Steuerhinterziehung hinzu. 

Kommentar von Effigies ,

Wieder mal ne schön Ansammlung von Blödsinn.

Wofür Punkte? Wo steht das?

Mit welcher Begründung ein Fahrverbot?

Mit welcher Begründung sollte die Versicherung Geld aus dem Schaden zurück verlangen ?

Und wo hinterzieht man Steuern wenn man ein steuerfreies Fahrzeug in die nächst höhere (immer noch steuerfreie)  Klasse überführt? 

Antwort
von holgerholger, 41

Durch die Entfernung der Drossel erlischt die Betriebserlaubnis, also darfst Du nicht bmehr im Straßenverkehr damit fahren.  Du hinterziehst die Steuer, und die Versicherung wird Dich im Falle eines Unfalles in Regress nehmen. Die haben nämlich einen Roller bis 45 Km/h versichert, und kein motorrad.

Kommentar von Effigies ,

Welche Steuer soll er denn hinterziehen ?

Und wofür soll die Versicherung ihn in Regress nehmen? Regress heist Rückfotderung. Wo hat die Versicherung denn etwas zu unrecht bezahlt?   

Kommentar von holgerholger ,

Ein Motorrad kostet Steuer, ein 45-er Roller nicht. Und im FAlle eines Unfalls zahlt die Versicherung den Schaden des Gegners, holt sich aber einen Teil vom VN mit dem frisierten roller zurück.

Kommentar von holgerholger ,

Oh, sorry. Die Steuerpflicht für die Dinger wurde wieder abgeschafft, schon seit 1997. Naja, ist ja auch nicht die Klasse, die ich fahre, aber als mein Sohn so'n Ding hatte, kostete es noch.

Antwort
von dgulewycz, 50

kennzeicheneinzug - mindestens - und je nachdem wo du wohnst paar punkte, geldstrafe, einige zeit fahrverbot. aber die kennzeichen werden auf alle fälle eingezogen, fahren darfst du mit dem teil nicht mehr - nicht in dem zustand

Kommentar von Effigies ,

Und gleich noch so einer. ......

Mit welchem Recht sollte die Polizei das Versicherungskennzeichen  einziehen ? Das gehört denen ned.

Wofür sollte es da Punkte geben? 
Und ein Fahrverbot? für ne popelige Ordnungswidrigkeit?

Antwort
von clemensw, 32

Fahren ohne Betriebserlaubnis (BE) ist TBNR 319500

Sie nahmen das Fahrzeug in Betrieb, obwohl die Betriebserlaubnis erloschen war.
§ 19 Abs. 5, § 69a StVZO; § 24 StVG; -- BKat

Kostet 50€ Bußgeld zzgl. 28,50€ Gebühren und Auslagen.

Punkte oder Fahrverbot gibt es nicht, der Führerschein bleibt dir auch erhalten.

Problematisch wird es bei einem Unfall, wenn die Versicherung die fehlende BE bemerkt. In diesem Fall ist die Kaskoversicherung leistungsfrei (d.h. dein eigener Schaden wird nicht bezahlt), die Haftpflichtversicherung zahlt zwar den gegnerischen Schaden, fordert aber anschließend bis zu 5.000€ von dir zurück.

Antwort
von dgulewycz, 23

was fragst du eigentlich wenn du eh so obergscheit bist? bin raus ....

Kommentar von Effigies ,

Mit wem redest du da? Selbstgespräche?

Antwort
von SupraX, 48

Fahren ohne (gültige) Fahrerlaubnis. Teurer Spaß. Lohnt sich auf jeden Fall.

Kommentar von hilftmirbitte00 ,

Eben nicht , ich darf mit meinem Schein 125ccm bis 12kw/ 15ps fahren , das Ding hat 50ccm und 4ps 😂

Kommentar von SupraX ,

Okay, Frage nicht richtig gelesen bzw. falsch verstanden.

Dann musst das einfach nur vom TÜV/DEKRA abnehmen lassen und von der Führerscheinstelle in die Papiere eintragen lassen.

Die möglichen Konsequenzen hat holgerholger schon aufgezählt.

Kommentar von Effigies ,

Die möglichen Konsequenzen hat holgerholger schon aufgezählt.

Ja, aber völlig falsch.

Antwort
von fuji415, 10

Fahren ohne Zulassung und Versicherungsschutz das wird bei einem Unfall schön Teuer für dich auch hast Du keine Schuld bekommst Du die dann voll und muss für alles selber gerade stehen und bei Personenschäden hin bis zu deinen Enkeln Geld zurückholen . 

Kommentar von Effigies ,

Das war ja klar, nachdem schon ein ganzes Rudel Wirrköppe alles falsch hat, kommt fuji hinter her und setzt noch einen oben drauf.

-Weder Klein- noch Leichtkrafträder sind Zulassungspflichtig.

-Der Versicherungsschutz verschwindet nicht.

-Und in einem Rechtsstaat kann keiner die Schuld für etwas bekommen was er nicht getan hat.

-Auch  die Sippenhaft wurde schon lange abgeschafft.

Du bist wirklich der König der Dummschwätzer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community