Frage von MarcoAH, 31

Was hätte ich sagen sollen oder besser machen können?

Als ich vorletzte Woche in der Gebetsstunde war, es regnete ein wenig, setzte ich mich in die Reihe. Ich war nicht richtig naß, wie nach einem Starkregen, sondern ein wenig naß wie nach einem normalen Regen.

Ich hing meine Jacke, wie ich es immer mache, direkt inter mir auf den Stuhl. In der Reihe hinter mir, wovor die Jacke hing, setzten sich drei Damen. Nach einiger Zeit berührte mich die eine Dame, die schräg rechts hinter mir saß und sagte: "Alles naß". Kurz danach merkte ich, dass meine Jacke links hinter mir war, irgendjemad hat meine Jacke, wo sich mein Geldbeutel und mein Handy befanden, einfach einen Platz weiter gehangen. Ich nahm die Jacke zu mir direkt.

Wie hätte man da am, besten reagieren sollen oder es einfach so belassen sollen?

Damit ich weiss, wie ich damit am besten umgehen kann. Abgesehen davon lasse ich, auch in der Kirche, mein Handy und mein Geldbeutel, nicht mehr einfach so in der Jacke, da ruckzuck Sachen wegkommt, wenn man nicht aufpasst, wie ich jetzt bemerke. Zum Glück hat nichts gefehlt.

Antwort
von pinkyitalycsb, 9

Wenn auch nicht völlig durchgenässt, so war deine Jacke doch trotzdem nass! Als dich die Dame hinter dir darauf aufmeksam machte, dass sie diese nasse Jacke störte, hättest du sie meiner Ansicht nach sofort respektvoll aus ihrer Nähe entfernen und woanders hinhängen können.

Das jedenfalls wäre das höfliche Benehmen eines netten jungen Mannes gewesen!

Da du aber daran nicht gedacht hast, solltest du es dieser Dame nicht übel nehmen, dass sie selbst dafür gesorgt hat, dieses nasse und dadurch sicher unangenehme Kleidungsstück aus ihrer Nähe zu entfernen. Sie hat dabei doch ganz bestimmt nicht an dein Handy oder deine Geldbörse gedacht, und schon gar nicht in einer kirchlichen Gebetsstunde!

Als du bemerkt hast, dass sie deine Jacke auf eine andere Stuhllehne gehängt hatte, hättest du dich entschuldigen können, dass du nicht selbst darauf gekommen warst, und alles wäre gut gewesen!

Ich kann dir nur raten, als gut erzogener Mann immer sehr zuvorkommend zu sein, vor allem gegenüber einer Frau. Das kann dir und deinem Ansehen nur guttun und trägt auf jeden Fall für alle Anwesenden zu einer friedlichen und entspannten Atmosphäre bei!

Kommentar von MarcoAH ,

Danke für die Antwort. Ich hab das irgendwie nicht ganz verstanden, wenn ich ganz ehrlich bin. Sie hat die Jacke auf den Nachbarsstuhl gehängt, wo hinter dem Stuhl eine andere ältere Dame saß.

Sie hat erst meine Jacke entfernt ohne dass ich es merkte und danach mich danach darauf aufmerksam gemacht und danach, als ich merkte, dass meine Jacke woanders hing, bin ich aufgestanden und bin zur Garderobe gegangen, um sie wegzuhängen.

Wenn sie mich vorher darauf aufmerksam gemacht hätte, hätte ich so reagiert, wie du beschrieben hast. Aus Gewohnheit, weil ich es schon seit längerem so mache, hänge ich meine Jacke auf den Stuhl hinter mir in der Gebetsstunde.

Kommentar von MarcoAH ,

Danke für die Antwort. Ehrlich gesagt habe ich die Antwort nicht ganz verstanden.

Die Dame hat meine Jacke, erst über einen anderen Stuhl gehängt, wohinter eine andere Dame saß und bin erst danach angesprochen worden, indem sie mich anfasste und sagte: "Alles naß". Als ich sah, dass meine Jacke woanders hing, bin ich aufgestanden und zur Garderobe gegangen, um sie wegzuhängen.

Wenn sie mich erst angesprochen hätte und es mir sagte, hätte ich genauso reagiert, wie du es schriebst. Sie hat aber erst meine Jacke weggehängt, ohne dass ich es mitbekam.

Kommentar von pinkyitalycsb ,

Dass diese Dame die nasse Jacke einfach auf eine andere Stuhllehne gehängt hat, ohne dich vorher darauf aufmerksam zu machen, ist natürlich nicht korrekt, und die Tatsache, dass sie die Jacke einer anderen und sogar älteren Dame vor „die Nase“ gehängt hat, finde ich auch außerordentlich unhöflich.

Es war vollkommen richtig, dass du aufgestanden bist, um deine Jacke in die Garderobe zu hängen!

Aber vielleicht wäre nach eurer Gebetsstunde ein zusätzliches „Tut mir leid, dass Sie meine nasse Jacke gestört hat“, angebracht gewesen und hätte zu einem besseren gegenseitigen Einvernehmen beitragen können.

Versuch doch am besten, immer verständnisvoll und höflich zu bleiben, auch wenn du dich im Recht fühlst!



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten