Frage von Tomdom, 80

Was hätte ich dann zu befürchten?

Also zu der Situation: Meine Schwester hat von einen freund ein Fahrrad abgekauft und dieses bin ich dann heute auch gefahren. Jetzt hat mich ein Flüchtling auf das Fahrrad angesprochen und gesagt das es sein Fahrrad ist und dies konnte er auch beweisen da er die Papiere für das Fahrrad dabei hatte und die kennnummern überein stimmten. Zuerst wollten sie die Polizei rufen bis einer von ihnen (glaube das er das so meinte) Mit den anderen geredet hat und meinte nix Polizei.... Er wollte schließlich meine Nummer haben und ich hab ihn sie gegeben. Nun zu meiner Frage, was wäre wenn er es sich jetzt anders überlegen würde und zur Polizei gehen würde, was hätte ich dann zu befürchten?

Mflg tomdom

Antwort
von volker79, 20

Fangen wir mal bei dir an: Nichts. Hättest du jedoch wissentlich das Ganze gedeckt, evtl. Vereitelung einer Strafverfolgung. Aber bis zum Ansprechen wusstest du ja noch nichts davon und die Beiden wollten dann ja auch selbst erst mal keine Polizei rufen.

Deine Schwester: Theoretisch Hehlerei, da für Käufer (auch unwissentlich - Unwissenheit schützt vor Strafe nicht) und Verkäufer von Diebesgut gleiches Recht gilt. Praktisch... vermutlich auch nichts. Außer dass sie das gestohlene Rad dann wohl los wäre und das Geld vom Verkäufer auf dem Zivilweg zurückholen müsste.

Auf den Verkäufer, sofern das Rad wirklich geklaut ist, definitiv Hehlerei, evtl. auch direkt der Diebstahl des Rades.

Was mir an der Story komisch vorkommt: Nicht, dass Flüchtlinge kein Anspruch auf ein Fahrrad hätten, aber so dicke haben sie es ja finanziell auch oftmals nicht. Ein Rad mit allen Unterlagen? Gut, warum nicht... aber hm... Und wenn es ihnen gehört: Dann ist es umso wichtiger, dass sie es zurück kriegen, ob Flüchtlinge oder nicht sowieso schon mal, aber gerade als Flüchtlinge die nicht so viel Geld haben.

Mein Vorschlag: Du hast den Beiden ja deine Nummer gegeben. Falls sie sich melden, zieht die Polizei hinzu. Deiner Schwester dürfte nichts passieren, wenn sie sagt, dass sie das Rad natürlich wieder rausgibt. Dem Freund, wenn es geklaut ist, schon. Und wenn es doch nicht geklaut war und das ganze war eine Masche, dann wohl was auf die Leute, die dich angequatscht haben. Aber dann ist das Ganze auf der sicheren Seite egal was war und gegen den oder die schudigen Dritten in diesem Fall kann direkt Anzeige erstattet werden. Auch in eurem Sinne.

Alternativ könntet ihr auch proaktiv zur Polizei gehen und den Sachverhalt schildern. Wenn die wirklich Unterlagen mit Rahmennummer haben und das Rad geklaut ist, müsste es mitsamt Rahmennummer als gestohlen gemeldet sein. Dann könnt ihr es in die Obhut der Polizei geben wo es die echten Besitzer dann gegen Vorlage der Unterlagen abholen können und gegen den Verkäufer Anzeige erstatten. Oder gegen die, die euch angequatsch haben wegen Betruges, falls keine Anzeige vorliegt (die wären schon schön blöd, wenn sie einen echten Diebstahl nicht angezeigt hätten).

Kommentar von Tomdom ,

okay... Dann weiß ich ja jetzt erstmal Bescheid. Und das Fahrrad wird bei uns von der Gemeinde den Flüchtlingen kostenlos zur Verfügung gestellt

Kommentar von volker79 ,

Finde ich gut von eurer Gemeinde. Umso wichtiger (wichtig ist es eh, dass gestohlener Besitz zum Eigentümer zurückgeht, aber auch im Sinne der Flüchtlinge und der Steuerzahler) ist es, dass alles seinen rechten Weg geht.

Ich würde an eurer Stelle den aktiven Weg gehen und die Polizei hinzuziehen und dann auch gleich gegen den Freund Anzeige erstatten wegen Hehlerei. Ob er auch der Dieb ist, liegt in der Emittlungsarbeit der Polizei, Diebstahl ist kein Antragsdelikt, hier wird eh ermittelt, und die Anzeige würde zum Dieb oder zumindest zu einem "Zwischenhändler" führen der mehr über den Dieb weiß.

Antwort
von TomC16, 15

Den "Freund" Deiner Schwester würde ich mal zur Rede stellen, warum der geklaute Fahrräder vertickt...

Antwort
von Tizien, 40

Du selber als Person hast da gar nichts zu befürchten. Er kann die Polizei anrufen. Das hat dann aber der Freund von deiner Schwester zu verantworten.

Antwort
von Halbammi, 43

du nichts,

ich würde zur POlizei gehen und strafanzeige gegen den Verkäufer stellen.

Vermutlich bist du dein Geld los und das Rad auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten