Frage von SnowWhiteAngel, 93

Was hält Suizidgefährdete am Leben?

Was hält sie am Leben fest? Klar haben sie Angst vor dem Tod. Aber was noch? Suizidgefähredete haben ja ihr wichtigste Lebensinn verloren. Aber manche Suizidgefährdete schaffen es dennoch am Leben zu bleiben und gehen erst wenn sie wirklich keinen Grund mehr zu leben haben. Was sind diese Gründe die sie am Leben halten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MiniTodeswunsch, 10

Hey..

Ich denke diese endgültige entscheidung zu treffen ist einfach mega schwer. Klar will man weg sein aber wenn man sich für den Tod entscheidet ist das etwas gaanz großes endgültiges... dafür braucht man so viel mut. Und ein bisschen Hoffnung reicht ja meist schon um zu bleiben.. 

Antwort
von Lalala1718, 8

Die Angst es wieder zu überleben. Was ist wenn ich überlebe und dann organschaden  habe und qualvoll über Jahre und Jahrzehnte sterbe ? Ich hab mir nicht umsonst einen schnellen Tod gewünscht.
Quälen Hatte ich schon genug. Das reicht mir. Mehr brauche ich nicht mehr und zwinge mir sicher keine auf.

Antwort
von MikeTyson56, 8

Die Meisten Werde Es machen aber was sie am leben Hält da gibts Verschiedene Gründe der 1 ist das sie es vllt wieder Überleben könnten und dann weg gesperrt werden also in die Psycha kommen 2 grund könnte sein Familie Freunde ^^

Antwort
von Youareme, 8

Willst du eine ehrlich Antwort? Ich kann dir einige Gründe nennen, kannst du dir vorstellen wie schlimm es für einen Suizidenten ist, Angst haben zu müssen das er seinen nächsten Versuch überlebt und dann eingeschränkt ist. Wenn man nicht mehr laufen kann, oder sonst was. Die Familie gehört häufig zu den Gründen warum sich nicht umbringt aber genauso oft zu den Gründen warum man sich umbringen tut. Dazu kommt je nachdem religiöse Naturen. Oft ist es auch die Vernunft, das man es nicht tun darf.

Kommentar von Youareme ,

Ich weiss es, weil ich jeden Tag mit Menschen zu tun habe, die sich das Leben nehmen möchten aber es nicht können, aber auch andere. Nicht aber aus der Psychiatrie sondern weil ich das Gefühl selber kenne.

Kommentar von SnowWhiteAngel ,

Kann man nicht einfach die halsschlagader durchschneiden?

Kommentar von Youareme ,

Versuch das mal, ne. So einfach wie du dir das vorstellst ist das nicht. Um zu wissen wie man schneiden muss, braucht es Vorwissen das fast keiner mitbringt. Dazu kommt, ich kenne paar effektive Methoden nur brauchen die bisschen Zeit

Antwort
von xxlostmyselfxx, 8

Ist bei jedem, denk ich mal, anders.

Antwort
von Catplayer01, 6

Es sind die wenigen Freunde und Familie, die man hat... Ohne die würde man einfach Selbstmord machen. Oder man lenkt sich mit Videospielen ab...

Antwort
von gedankenpiza, 7

Meine Beste Freundin hat mich immer am Leben gehalten..

Antwort
von FelinasDemons, 6

Bei mir ist es die Gewissheit nicht zu wissen,was mich nach dem Suizid/Tod erwartet. Da ich religiös bin,gehe ich natürlich vom schlimmsten aus:/
Das ist der Einzige Grund.

Antwort
von Mbartho, 6

Der Gedanke was du den Hinterbliebenden damit antun würdest...

Antwort
von Marieke2712, 5

Ich war schon öfters kurz davor (Depressionen), aber ich hatte auch Angst davor qualvoll zu sterben. Jetzt bin ich dankbar zu leben. Dank medikamentöser Therapie lebe ich jetzt so gerne....

Antwort
von Yannie3, 5

Freunde 

Familie

Hoffnung

Neugierde

Rachegedanken 

Wünsche

Antriebslosigkeit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten