Frage von DragonNerd, 140

Was haltet ihr von meinem Schreibstil?

Die Geschichte ist fast frei vom Kopf aus geschrieben, wird aber später noch verbessert^^ Ich bin 14 btw.

Die Fremde

Müde strich Tony durch die Gassen. Seine dunkelblonden Haare vielen ihm ins Gesicht, als er seinen Kopf leicht nach unten neigte. Er seufzte. Wieder hatte er einen Freund verloren. Auf dem blutbefleckten Marktplatz in der Mitte eines kleinen Dorfes musste er ihn zurücklassen, halb tot und von zwei Speeren aufgespiesst.
Tony zuckte zusammen. Wenigstens lebte er noch.
Er hielt an und blickte sich um. Er war in der Hauptstadt von Senta, Buriji. Die Stadt war gigantisch, voll mit Hochhäusern und alten Tempeln. Das spezielle an der Stadt ist, dass sie über dem Wasser gebaut wurde und quasi eine gigantische Brücke ist. Das Dorf, in dem Tonys Freund starb, lag einige Kilometer nördlich von Buriji. Tony war fast den ganzen Weg hierher gerannt. Seine Verfolger würden das Geheimversteck, das er sich hier vor 4 Jahren eingerichtet hatte, garantiert nicht finden. Bis jetzt hatte es noch niemand gefunden.

Umso überraschter war er, als er müde und mit schmerzenden Beinen dort ankam. Auf einem Stuhl am Tisch sass ein Mädchen mit orangenem, zerzaustem Haar, Sommersprossen und einem roten Auge. Das andere könnte man nicht sehen, da es von ihrem Haar verdeckt war. Sie trug ein weisses, dreckiges Hemd unter dem ein bauchfreies Top durchschimmerte. Sie hatte weite graue Hosen und keine Schuhe. „W...wer bist du? Und was zur Hölle machst du hier?!" Tony ging einen Schritt auf die Unbekannte zu und zog seinen Dolch, den er immer bei sich trug. Das Mädchen schien davon nicht beeindruckt und grinste ihn mit spitzen Zähnen an. „Ich bin Rin. Hab den Ort hier zufällig gefunden und hab mich selbst zu dir eingeladen. Hast du Kuchen oder sonst was zu Futtern? Ich verhungere gleich..." Verwirrt und gleichzeitig wütend starrte Tony sie an.

Antwort
von netflixanddyl, 24

Naja, seine Reaktion auf den Tod des Freundes ist ja nicht berauschend..

Kannst noch viel an deinem Stil arbeiten.

Und mehr auf Grammatik achten.

Antwort
von RenaUchiha, 7

Bisher sehr gut geschrieben. Dein Stil ist soweit schon ganz gut, wenn auch noch nicht völlig ausgereift.

Ich würde an deiner Stelle versuchen etwas langsamer in die Geschichte einzuführen. Momentan geht alles gefühlt recht schnell. Man liest einen Absatz und erfährt eine Menge aber in der Vergangenheit und mit wenig Emotionen. Nimm dir mehr Zeit. Starte vielleicht mitten in der Flucht und gib den Gefühlen des Protagonisten mehr Raum damit man mit ihm mitfühlen kann. Dass sein Freund gerade gestorben ist wirkt momentan noch nicht wie ein "Oh mein Gott wie furchtbar" Ereignis sondern mehr wie eine Notwendigkeit oder ein Fakt an dem er nichts mehr ändern kann. Genauso seine Flucht.

Ich würde auch das Versteck beschreiben. Wie kommt er dort hin? Warum ist es so geheim? Dann spürt der Leser die Überraschung von Tony gleich mit, wenn auf einmal jemand entspannt in diesem Geheimversteck rumhängt.

Das sind aber alles Dinge, die sich mit der Zeit entwickeln. Dafür, dass du erst 14 bist und es mal eben runtergeschrieben hast ist es schon sehr gut!
Eifnach fleißig weiter schreiben und am Ende nochmal über alles drüberlesen und verbessern dann wird es noch viel besser!

Ich finde es im übrigen gut, dass du nicht im Präsens schreibst. Persönlich gefällt mir die Vergangenheitsform besser.

Viel Spaß beim Schreiben!

Antwort
von CaraBoswick, 27

Wie mein Vorgänger würde ich es in diesem Falle auch gut finden, wenn du im Präsens schreibst. Das hört sich wirklich viel interessanter an. Was ich mir noch wünschen würde ist, dass du noch ein bisschen auf Tonys Gefühle eingehen würdest. Er hat immerhin grad seinen Freund verloren, aber das beschreibst du nur ganz kurz. Du schlenderst gleich zur Beschreibung zur Stadt - ist auch okay. Aber dann kann man später nicht mit deinem Protagonisten mitfühlen. Verlust vom Freund (ooooohh), Ärger in der Stadt, weil Freund angegriffen (grrrrrr), Tony lungert müde durch die Stadt (seufz), er lernt Rin, die Fremde kennen (aaaaah). Das sind alles Reaktionen, die du irgendwie auslösen musst. Die Personen an sich bzw. seine Umgebung beschreibst du gut. Du gehst nicht zur sehr ins Detail ein aber überfliegst auch nicht. Schreibweise ist gut, das sind daher nur Anregungen für dich. :)

Antwort
von xXwhatXx, 32

Ich finde sie ziemlich gut. Solltest vielleicht noch Tony's Freund benennen. Oder nicht nur die Gedanken, sondern auch die Sinneseindrücke von Tony schildern (Bsp: der Geruch von Rauch lag in der Luft, eine kühle Brise umstrich ihn,...) und um es geheimnisvoller zu machen könntest du noch Metaphern oder Vergleiche verwenden. Auch Tony selbst beschreiben. Nicht das wesentliche, sondern den Zustand gerade (blutbespritzt, mit schmerzenden Muskeln, leicht humpelnd,... )
Was jetzt nur meine persönliche Einschätzung ist:
Das, was die Rin sagt, finde ich etwas kindisch (naja, kindisch ist nicht der richtige Ausdruck, aber mir fällt nichts besseres ein, um es zu umschreiben).
Sie sollte auch etwas argwöhnisch sein und auch wenn sie locker wirkt, wird sie trotzdem nicht sowas sagen wie: ,, Hast du was zu Futtern?" Würdest du nach ,,etwas zu Futtern" fragen? Wichtig wäre mir, wäre es meine Geschichte, dass ich noch schreiben würde, dass sie nicht locker, sondern selbstsicher wirkt. Sie reagiert selbstsicher, geht nicht auf den Dolch ein, dennoch sind ihre Muskeln angespannt und bereit zum Kampf. Den Dolch lässt sie nicht aus den Augen....

Antwort
von ProfDrPrivDoz, 43

Find ich so ganz gut. Da sind zwar einige mehrfach Nennungen z.B. das er müde ist.. Der Name von seinem toten Freund wäre vielleicht cooler als Ihn mehrfach mit Tony´s Freund zu betiteln. 

Ausserdem fielen ihm die Haare ins Gesicht und nicht vielen... wie dem Mädchen mit den Sommersprossen... Im zweiten Abschnitt ist es mir persönlich zu einfach beschrieben. Als wenn man einem Blinden einen Raum erklärt. Zu offensichtliche Auflistung...

Ansonsten so ganz gut zu lesen...

Weiter so!

Kommentar von DragonNerd ,

Danke für die Kritik :3 Das mit vielen und fielen ist mir irgendwie peinlich xD

Antwort
von 2001Jasmin, 61

Ich finde sie ziemlich gut :D weiter so !

Kommentar von DragonNerd ,

Hui, danke^^

Kommentar von 2001Jasmin ,

Bitte sehr :D

Antwort
von henzy71, 36

Davon abgesehen, dass die Frage lauten sollte "Was haltet ihr..." und nicht "Was hält ihr..." hab ich schon schlechtere Geschichten gelesen. Ich habe jetzt nicht unbedingt auf "Fehler" geachtet, aber dies hier sprang mir sofort ins Auge: "Das andere könnte man nicht sehen". Da musst du "könnte" durch "konnte" ersetzen..... Bin gespannt, wie die Geschichte weiter geht.

Gruß

Henzy

Antwort
von schokocrossie91, 24

An der Rechtschreibung musst du arbeiten, sonst nicht schlecht.

Antwort
von Livid, 41

Arbeite an deiner Rechtschreibung, dann wird's auch was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community