Was habt ihr für (wilde) Theorien über das Universum?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Tja ^^ hier kann man wohl mal richtig spekulieren. 

Vielleicht verstehen wir das Universum als was falsches. Was ist, wenn das Universum das kleinste Beiteil eines Teilchens ist. Dieses Teilchen bildet dann mit vielen anderen Teilchen ein Proton, was um einen Atomkern positioniert ist. All dies geht hoch, bis wir irgendein Element formen, dass zu einen Gegenstand gehört. 
Dieser Gegenstand/Lebewesen ... egal was, befindet sich wiederum in einem gewaltigen Kosmos, der wiederum wieder ein kleines Teil eines großen darstellt.
Diese Reinfolge wiederholt sich unendlich und ist eine Schleife (Das Ende erreicht irgendwann wieder den Anfang. )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heyy Klasse Jemand der So Denkt Wie Ich über Das Thema. Ich Denke Immer So Das Universum ist Mit Viel Galaxien und Sonnensystemen und Glaube an Außerirdische die Hochentwickelt Sind. Guck Mal Wie Klein Die Erde Doch Ist gegenüber Jupiter und Stellt euch Eine Erde vor mit dem Durchmesser von Jupiter Was Wir Hier Als Land Bezeichnen wäre es Dort Eine Großstadt. Aber es gibt Viel Größere Planeten und Wenn Die von Hoch Intelligenten Außerirdische Bewohnt Ist da würde Ich Mir Echt Sorgen machen. Genrell wenn Ich An das Universum Nachdenke bekomme Ich Schon Angst Wenn Ein Schwarzes Loch Vor der Erde Sich öffnet. Aber Zur Deiner Frage Ob Wir Was kleines vom Ganz Großen Ist das bezweifle Ich denn Da müsste Ja In Mein Körper das Selbe Abspielen. Also Werde Von Kleinen Bewohner bewohnt und Habe In Mir Drin Grad Denn 2 Weltkrieg oder Was auch Immer xD. Aber Ich Denke Schon Das Gott es In Die Wege Geleitet hat zu dass was Heute Ist. Und Warte Drauf nur Ab bis Die Ersten Aliens kommen und uns Vernichten Wollen mit Ihren Tripods oder Was da auch Kommen mag. Also Es Liegt Nicht Daran Das Ich Ein Amerikaner bin das Ich viel Über Aliens Sprechen. Ich bin Einfach Ein Space Fan :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau an die drei Sachen die du beschrieben hast, hab ich auch mal gedacht. Mal abgesehen kann das Universum ja nicht unendlich groß sein. Alles hat mal ein Ende. Und wenn mal mit einem Raumschiff ans Ende fliegt, fliegt man dann gegen eine Wand? Und was kommt danach? Vielleicht sind wir wirklich nur kleine Parasiten, die auf einem viel größeren Lebewesen leben.

Vielleicht ist das Leben ja wirklich nur eine Aufgabe, die wir erfolgreich bestehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Phantasien und Ideen entstehen von dem, was wir schon kennen. Aber es könnte sein, dass es etwas im Universum geben wird, das komplett anders ist, als das was wir kennen.
Ich vermute nicht, dass das Universum ein Ende hat. Vielleicht haben die Dinge, wie wir sie kennen ein Ende, doch irgendetwas kommt dahinter. Oder vielleicht kann man nicht ein Mal vom Universum raus, weil wir an einem anderen Ende landen, wenn wir das Ende überschreiten. Es ist wie die Erde, man kann nicht wegkommen, indem man einfach geht.
Lebewesen auf anderen Planeten könnten existieren, aber dann eher wie die Tiere und nicht wie Menschen. Die Grössenverhältnisse  könnten auch ziemlich anders sein.
Das mit dem riesigen Lebewesen (in dem wir leben) habe ich auch schon gedacht. Lebewesen können extrem gross, wie auch extrem klein sein. Es könnten im kleinsten Lebewesen noch andere Lebewesen wohnen.
Raum und Zeit sind für uns unendlich und ich denke, dass die Menschen nur die Sachen auf der Erde verändern, aber im Universum überflüssig sind. Wir beeinflussen vermutlich kein Lebewesen da draussen und wir sind eigentlich sehr einsam.
Die Menschen hatten schon so viele falsche Ideen, Vorstellungen und Glauben, sodass ich an allen meinen Vorstellungen zweifle. Mit der Zeit wurden Dinge bewiesen, an denen alle glaubten und es gibt Sachen, die sich wiedersprechen.
Ich habe zu wenig Wissen über das, was wir schon wissen und von Physik. Und immer wenn ich mehr erfahre, könnten sich neue Ideen bilden. Es würde nie aufhören, ich würde also nie zum richtigen Resultat gelangen, weil das alles Spekulationen sind. Ich könnte für nichts ein ganzes Leben nachgrübeln. Alle Menschen auf dieser Welt können sich täuschen und nicht nur die weniger schlauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Universum ist alles, es befindet sich nirgends und ist doch überall.
Du verwechselst da auch einiges, der Urknall ist die Entstehung der Materie wie sie wir heute kennen in diesen schon relativ abgekühlten Zustand.
Da war schon vorher was aber was weiß keiner.
Eine Simulation von was? Warum sollte einer ein Universum simulieren?
Weil Jemand wie du Langeweile hat und solche Fragen zusammen denkt?
und doch stell ich mir  eine frage.
Warum bewundern so viele Menschen Götter, warum gibt es so zerstörische Idiologien, wenn sie nur zum Himmel schauen müssten um die Schönheit und die Wunder zu sehen, von denen sie erschaffen wurden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von korbandallas
01.11.2016, 04:56

ja toll die schonungslose Wahrheit - langweilig erfrier doch beim Big Freeze  : - d

0

Das UNIVERSUM dürfte aus einem dimensional übergeordneten, in sich kreislaufartig bzw. multiversell erweiterndem Zustand von fundamentalen, bestimmenden Kräften und Energieform(en) heraus existieren, welcher aber logischerweise NICHT den uns Menschen verständlichen Voraussetzungen der "normalen" grundlegenden Existenz-Begriffe von "ANFANG / ENDE" unterliegt.

Diese höheren Voraussetzungen, welche wohl höhere ENERGIEFORM und INFORMATION als fundamentale, grundlegende Faktoren benötigen, sind uns nicht bekannt und dürften in dessen Funktion und Wirken unser einfaches menschliches, sehr begrenztes Auffassungsvermögen völligst übersteigen bzw. völligst überfordern.

Wenn es jemals ein "Ende der Welt" geben würde, dann wären logischerweise sämtliche grundlegenden Voraussetzungen für unser - nach unserem sehr begrenzten Ermessen - 4-dimensionales "raumzeitliches" Dasein nicht und niemals gegeben. Wir und alles um uns herum würden niemals DA(SEIN) !

D.h. es gibt/gab definitiv nicht und niemals ein Anfang/Ende des Universums !

"Unser" bekanntes Universum und alles darin wäre logischerweise in einen solchem Fall nur so etwas wie eine sich verflüchtigende Illusion, eine Holographie aus einem gigantischen Computerprogramm, welches von unbekannter, übergeordneter Intelligenzform beliebig gesteuert werden könnte, ohne dass wir es überhaupt jemals in unserer (scheinbaren) Form von Realität jemals bemerken würden !

Von daher sind gewisse Theorien einiger "Experten", dass das Universum und alles darin in seiner Existenz bis aufs letzte Detail mathematisch berechenbar ist als durchaus möglich oder evtl. sogar als unabdingbar (?) zu erwägen.

Die geheimnisvollen "SCHWARZEN LÖCHER" könnten darin - als so etwas wie die Stellschrauben des nötigen Gleichgewichts aller Kräfte im Universum -eine sehr wichtige Rolle spielen. 

Ob diese "SL" sogar "von höherer Hand" bewusst gezielt gesteuert werden ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An das zweite und dritte hab ich auch schon gedacht. Besonders bei dem dritten hab ich manchmal das Gefühl dass es so ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Favoriten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?