Frage von Babaninkizi, 117

Was habt ihr für eine Meinung zum Sex vor der Ehe im Islam?

Hallo Leute,

ich habe eine Frage an euch. Was haltet ihr von "Kein Sex vor der Ehe" im Islam. Ich beschäftige mich zur Zeit selbst mit dem Thema. Ich bin Muslimin (Türkin) und 17 Jahre alt. Ich hab auch einen Freund. Wir haben schonmal über das Thema geredet und er meinte er würde das auch vor der Ehe machen, aber natürlich warten wenn ich auch warten möchte. Mein Freund ist ebenfalls Türke und Moslem. Meine Familie ist schon streng muslimisch, aber jetzt nicht so das ich ein Kopftuch tragen muss oder so. Meine Mutter und mein großer Bruder wissen auch von davon. Seine komplette Familie kennt mich auch und haben mich auch alle total lieb aufgenommen. Meine Mutter redet oft mit mir darüber, dass ich keinen Sex haben soll vor der Ehe, weil es HARAM (Sünde) ist und natürlich die Ehre und den Stolz der Familie "beschmutzt". So jetzt meine Frage was haltet ihr davon? Würdet ihr vor der Ehe mt eurem Freund schlafen oder nicht ? Klar , ist das jedem seine Entscheidung und jeder muss das selber wissen, aber ich würde mich dafür interessieren.

Antwort
von Sonja66, 89

Egal, wie du dich auch entscheiden wirst, stets wirst du Vor- und Nachteile erkennen und akzeptieren müssen.

Der Verstand kann hier nur immer wieder abwägen. Entscheiden solltest du mit deinem Herzen und/oder Bauchgefühl.

Sex kann niemanden beschmutzen, denn er dient der Fortpflanzung, ist ein menschlicher und natürlicher Trieb. Die Natur zeigt sich generell recht verschwenderisch und großzügig, wenn es um Fortpflanzung geht ;-), wahrscheinlich, weil es ihr halt so wichtig ist.
Wenn, dann sind es Menschen, die den Sex beschmutzen, aber sicherlich nie umgekehrt.

Mit Verboten ist das so eine Sache, denn damit macht man das Verbotene erst recht interessant, obwohl es das nicht zwingend in diesem erdachten Ausmaß dann sein muss.

Und solange du glaubst, mit Sex zu sündigen, solltest du dir wohl eh nicht viel davon erwarten, kannst dich dann ja gar nicht ausreichend genug entspannen und so. Also ich stelle mir das so vor, dass wenn du dich jetzt dafür entscheiden würdest, ein total schlechtes Gewissen haben würdest, es ja eh nicht genießen könntest. Für was dann alles? Du steckst da einfach in einem Konflikt. Bereinige zuerst das alles, auch deine Gedanken. Ist sicherlich für viele Moslems eine große Herausforderung, einerseits die eigene Kultur, andererseits die fremde/deutsche Kultur......  Ich denke, Recht haben irgendwo am Ende beide Kulturen :-)

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 111

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert - was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum (Ehren-)Mord... . 

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften richten muss und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.
Seid nett aufeinander!

R. Fahren
(Atheist mit höchst befriedigendem Sexualleben - mit mehr als einer Partnerin)

Antwort
von jsch1964, 106

Nach den korantreuen Halbblinden bringe ich hier mal ein kleines Zitat, was Dir möglicherweise weiterhilft.

Religion ist wie ein Penis:

Es ist ok einen zu haben. Es ist ok, stolz darauf zu sein. Aber es ist nicht ok, ihn öffenlich heraushängen zu lassen, damit herumzuwedeln oder seine Entscheidungen vom Penis kontrollieren zu lassen.

Wenn Deine moralischen Werte nicht aus Dir heraus wirken, sondern von außen aufgezwungen werden, dann sind sie sowieso nicht echt.

Wenn Du vorher das Gefühl, hast, Du könntest nachher ein schlechtes Gewissen zu bekommen, dann lass das mit dem Sex. Wenn Du Dich in Deiner Familie wohl fühlst und planst, ein ähnliches Leben wie sie zu führen, dann lass es ebenfalls. Wenn Du hier nur eine Entschuldigung zu finden versuchst, warum es doch ok ist, obwohl Du es für verboten hältst, dann lass es auch.

Meine Einstellung zum Sex ist anders, aber ich bin nicht muslimisch aufgewachsen und ich lebe nicht in einem muslimischen Umfeld - und ich liebe eigenständiges Denken und Entscheiden. Ich denke, wenn ich niemanden schädige oder betrüge und meine Partnerin es auch will, ohne dass ich sie zwingen oder überreden muss, dann ist es ok und wie können viel Spaß miteinander haben. Das ist aber meine persönliche Sicht der Dinge.

DU musst mit Deiner Entscheidung leben. Ob das geil ist, ob das alle machen, ob das irgend ein oller Kameltreiber oder Zimmermannssohn verboten hat, das ist letztendlich egal. Wenn Du in Deinem Wertesystem bleiben willst, solltest Du wahrscheinlich tatsächlich am besten heiraten.

Oder hast Du das Gefühl, Dein Freund ist vielleicht als Sexpartner gut, aber kein Mann für's Leben?

Antwort
von Kai2510, 117

Sich mit den verwirrtten irren Religion beschäftigt verbrennt sein leben für andere. Der mensch hat für seine freiheit & frecheit viel Spaß und neues vielseitiges Leben geschafen, somit auch seinem leben einen sinn zum ziel erreicht. Es wird auch in zukunft mit der menscheit so weiter gehen. 

Die Religion verliert seinen Wert in zukunft und das ist gut so. Solange ein gemeinsames einverständniss, achtsamkeit & Höflichkeit vorhanden bleibt brauchen wir auch keine Religion.

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Sex & Sexualitaet, 79

Ganz einfach: Ich halte überhaupt nichts davon, Sex vor der Ehe zu verbieten.

Solche Gebote haben vor 1000 Jahren vielleicht mal Sinn gemacht, als es keine Verhütungsmethoden, keine Sozialhilfe für Mütter und Kinder, keine Vaterschaftstests, keine Abtreibungen und sonst keine Unterstützung gab - denn in solch einer Gesellschaft war eine Frau mit Kind, bei dem der Vater nie klar nachgewiesen werden konnte, ruiniert.

Heute befinden wir uns in einer anderen Zeit - denn heute kannst du problemlos Sex haben, ohne dabei schwanger zu werden - etwas was damals nichtmal vorstellbar war.

Wenn du daher Sex haben möchtest, dann hab Sex - die einzigen zwei Parteien, die dein Sexualleben etwas angeht sind du und dein Freund - fertig.

Auch im Islam gibt es viele, die Sex vor der Ehe haben - die Strenggläubigen, die das nicht tun, sind in der Minderheit :)
Die Sache ist auch die, dass im Koran nichts über Selbstbefriedigung, Sex vor der Ehe o.Ä. steht, sondern nur das schwammige Wort "Ehebruch" bzw. "Unzucht" - und das lässt sich so hindrehen und auslegen, wie man möchte (wie dir ja einige Moslems, die schon geantwortet haben, bereits demonstriert haben)

Diese Frage stellt sich daher gar nicht - tu das, was DU für richtig hältst! :3

Weder deine Religion noch deine Eltern verbieten es dir bzw. können es dir verbieten...

Lg

Kommentar von RK0020 ,

natürlich steht im koran was... Es gint auch hadise

Kommentar von earnest ,

Natürlich?? 

Dann liefere bitte koranische Belege, die die Aussage von CalicoSkies widerlegen.

Antwort
von Machtnix53, 62

Lieber mit dem Sex bis zur Ehe warten, als ohne ihn.

Kommentar von earnest ,

;-)

Kommentar von Luise ,

Eine wunderbare Antwort. Weisheit mit feinstem Humor gewürzt.
Vom Feinsten! Danke dafür.

Antwort
von Jogi57L, 77

Was haltet ihr von "Kein Sex vor der Ehe" im Islam. 

Es ist eben eine religiöse Regel, wie auch im Judentum und Christentum. 

Da mag ich weder positiv noch negativ etwas davon halten.

Meine Mutter redet oft mit mir darüber, dass ich keinen Sex haben soll vor der Ehe, weil es HARAM (Sünde) ist und natürlich die Ehre und den Stolz der Familie "beschmutzt"

Also wenn es die Ehre und den Stolz der ganzen Familie beschmutzt, wenn die Tochter vorehelichen Sex hat, dann solltest Du es nicht tun.

Die "Sünde" macht Dir selbst wohl auch weniger Sorgen, sonst wäre die Entscheidung für Dich klar.

Würdet ihr vor der Ehe mt eurem Freund schlafen oder nicht 

Wenn euer Ziel ohnehin die Ehe ist, würde ich an Deiner Stelle warten.

Nicht dass es rauskommt, und sich Deine Familie beschmutzt fühlt.

Anderer Aspekt wäre, dass seine Familie meinen würde, Du wärst eine Schl*mpe.

Keine guten Voraussetzungen für eine Ehe...

Es geht ja hierbei nicht nur um Dich, sondern auch um Deinen künftigen Mann sowie beide Familien.


Andererseits könntet ihr beide auch die Einstellung haben, dass es euch egal ist, was die Familie denkt, und ihr tut einfach, was euch recht ist.

Sollte es dann aus irgendwelchen Gründen doch zu keiner Ehe kommen... ... "ihm" würde das wohl weniger schaden, als Dir...., oder ?

Solange Du in einem islamischen Umfeld und Familienverbund lebst, solltest Du es zum Eigenschutz NICHT tun....

Antwort
von DrIntelligenz, 103

As selamu aleykum warachmatulah wa barakatuhu liebe Schwester,

es ist ganz klar verboten unehelichen Geschlechtsverkehr zu haben, so wie die Masturbation. 

Beweise im Quran sind:

"Und nähert euch nicht der Zina! Gewiß, sie ist eine schändliche Tat und erbärmlich ist dieser Weg." (Sure 17 Vers 32)

"Und diejenigen, die keine Gelegenheit zu Ehe finden, sollen sich keusch halten bis Allah sie aus seiner Fülle reich macht." (Sure 24 Vers 33)

"Wahrlich, erfolgreich sind die Gläubigen ,die in ihren Gebeten voller Demut sind ,und die sich von allem leeren Gerede fernhalten ,und die die Zakah entrichtenund ihre Schamteile bewahren;außer gegenüber ihren Gattinnen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen; denn dann sind sie nicht zu tadeln. Diejenigen aber, die darüber hinaus etwas begehren, sind Übertreter." (Sure 23 Vers 1-7)

Daher habe ich die Meinung, das man so früh wie möglich heiraten sollte, um einen Schutz vor der Unzucht zu suchen. 
Du kannst mit deinen Freund Geschlechtsverkehr haben, aber bedenke Allah kannst du nicht austricksen, so wie Dir etwas schön reden, möge Allah dich stark machen und Dich vor der Zina, so wie jeglichen anderen Übel bewahren - Amin.


Antwort
von Florentina8, 65

Ich würde nicht vor der ehe mit ihm schlafen da es erst dann etwas besonderes ist wenn du das erste mal am nach der ehe hast und ich finde mit 17 bist du noch zu jung
Stell dir mal vor du wirst schwanger auch wenn du verhütest kann das passieren und was machst du dann??

Kommentar von Babaninkizi ,

Ich finde das Alter spielt keine Rolle ob man reif ist oder nicht hat nichts mit den Alter zutun. Und in der heutigen Zeit kann man sich mit vielen Dingen verhüten und absichern.

Kommentar von Florentina8 ,

Ja klar das ist deine Entscheidung aber ich bin halt jemand die nie etwas vor der ehe tun wird

Kommentar von peterpanbaer ,

Was machst du dann? Abtreiben vielleicht... nur mal so

Antwort
von furkansel, 84

No way, no-go

Antwort
von earnest, 68

Hi. 

Sex vor der Ehe halte ich, sofern er von den Beteiligten gewünscht wird, für eine SEHR sinnvolle Sache - ganz unabhängig von der Religion.

Religionen, die so etwas verbieten, verbieten etwas, das völlig "natürlich" ist. Waren Adam und Eva etwa verheiratet?

Religionen sind für den Menschen da, nicht der Mensch für die Religion.

Gruß, earnest

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community