Frage von JKAS87, 187

Was haben wir gefunden ? Eine Stellung zum Schutze eines Bunkers / Depots oder etwas unbedeutendes ?

Bei uns im Dorf war im 2.WK eine Flakstellung und wohl auch irgendwelche Lager sowie einige Bunker. Mehr Informationen wie Standorte ect. bekommt man von den älteren Mitbürgern leider nicht, diese schweigen alle gekonnt darüber. Aus diesem Grund habe ich mich mit meinem interesseteilenden Nachbar selber auf die Suche gemacht. Es ging zwar etwas länger aber wir wurden fündig. Versteckt im Wald inmitten eines Sumpfes standen auf einmal ein paar Mauern (Siehe Bilder) Im Zentralen Teil mehrere Mauern die ein überirdisches Gebäude bilden. Eine definitiv früher vorhandene decke fehlt jedoch. Genau in der Mitte dieses Gebäudes ist eine Schießscharte welche in Richtung Waldrand genau auf einen alten Feld-/Waldweg zeigt. Vom Waldrand auf das Gebäude blickend befindet sich links vorne ein kleines quadratisches "Häuschen" mit seitlichem Eingang. ( Siehe Bilder) Genau das selbe " Häuschen" befindet sich auf eine Linie ca. 30 m hinter dem zentralen Teil. In beiden Häuschen wurde der Boden zu betoniert, es sind aber noch obere Sproßen von Leitern zu sehen sprich hier geht es eigentlich nach unten. Zwischen zentralem Teil und hinterem Häuschen verläuft ein Gang der Heute Teilweiße offen und einsehbar ist.(siehe Bilder) Aus Zeitgründen und recht viel Wasser :-) konnten wir hier jedoch noch nicht einsteigen ! Da das ganze an einem leichten Berghang sitzt, sitzt das vordere "Häuschen" etwas tiefer. Die hier nach unten gehende Leiter kann also nicht zu einer Verbindung zum genannten Gang führen. Wohin es auch immer hier gehen mag ist noch eine Ebene tiefer. Was haben wir Gefunden? Lohnt es sich die Eingänge frei zu machen oder ist es z.B nur eine alte Schießanlage ? Keine Angst wir sind keine unvorsichtigen Kinder die sich hier in Gefahr begeben könnten. Wir sind beides gestandene und für solche Vorhaben gut ausgerüstete Männer...... nur mit der Rechtschreibung hab ich es nicht so was ihr mir hoffentlich verzeiht :-)

Freue mich schon auf eure Antworten

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerDancer1, 84

Dass es ein Regelbau vom Westwall ist kann durchaus der Fall sein. Zwar waren die meisten Bunker nur wenige Kilometer von der Grenze entfernt, aber wie man auf dem Bild erkennt gibt es da auch Ausnahmen.

Kommentar von JKAS87 ,

Wo findet man den so eine Karte wie auf dem Bild ? 😁

Kommentar von DerDancer1 ,

Die Karte an sich ist ganz normal Google Earth. Nur hatte jemand mal ein Paar Dateien ins Militaria-Fundforum hochgeladen, die die Koordinaten von fast allen Westwall Bunkern ins Programm übertragen.

Antwort
von JKAS87, 90

Wir wohnen ca. 60 km von der französischen Grenze entfernt. Strategisch gesehen war unser Ort nicht unbedeutend. Einige Dörfer weiter wurden rießige Kanonen, die Frankreich beschossen haben, platziert. Wie wir rausbekommen haben, hatte die Flak in unserem Dorf die Aufgabe den Bahnhof zu schützen welcher die Kanonen wie die Truppen Richtung Frankreich versorgte. Alle Bunker und Stellungen der Kanonen wurden von den Alliierten zerstört und gesprengt. Die Lage unseres Fundes hat uns auch stutzig gemacht. Im Nirgendwo, im Wald , Sumpf ??  So versteckt ?  

Den genauen Standort möchte ich jetzt natürlich nicht preisgeben....

Antwort
von Sonnenstern811, 96

Hmm, mitten im Sumpf? Seltsam. Wenn bei euch eine Flakstellung war, müsste auch ein Objekt vorhanden gewesen sein, dass es zu schützen galt.

Könnten die Reste nicht auch aus der Zeit vor dem 2. Wk stammen? Evtll sogar den 1.Wk betreffen? Ist das irgendwo in Grenznähe?

Antwort
von willom, 90

Helfen würden Informationen über die ungefähre geografische Lage.......


Liegts irgendwo an der westlichen Grenze, liegt die Vermutung nahe, daß es sich  um Regelbauten des Westwalls handelt.

Irgendwo mitten in Deutschland dürften es Bauten als Teil besonder größerer Objekte sein.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community