was haben sie früher in shoshas gemacht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Naja aus Amerika kommt doch eigentlich der Virginia tabak den man von Zigarren kennt bzw. Mittlerweile auch in den meisten shsiha tabak Sorten.

Im Orient damals hat man ebenfalls tabak gehabt der mit partionirten frühten angereichert würde :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch türkischen und arabischen Tabak, der teilweise auch stärker ist, als der Virginia vom amerikanischen Kontinent.

Interessanter ist eher, dass traditionell eher ohne Aromen geraucht wurde. Tombak ist z.B., neben der Tabaksorte mit der er traditionell gemacht wird, auch eine Bauform für den Kopf, wo der Tabak ausgewaschen und feucht vom Waschen wie eine Zigarre den Kopf hoch gedreht wird. Glycerin, Melasse, Aromen... Fehlanzeige. Auch wird dieser Tabak offen geraucht, also ohne Abdeckung, Kohlen direkt auf dem wasserfeuchten Tabak.

Die Idee mit der Melasse kam erst später, als ein paar Arabern etwas Sirup von ihrem Dessert auf den Tabakkopf tropfte und es auf einmal total interessant schmeckte. Auch hier ohne Aroma, zu finden als Mu'assel Tabaksorten wie z.B. Nakhla Zaghloul oder Al Fakher Soft Black. Hier scheiden sich die Geister ein wenig, ob man ihn abdeckt (ist auf jeden Fall milder, allerdings max. eine Lage Alu, gut lochen und den Kopf randvoll machen - es ist immer noch ein Tabak für direkte Hitze) oder die Kohlen direkt auflegt (verbrennt stärker, kratzt entsprechend was mehr, wird aber von den Meisten so gemacht).

Und darin haben die Araber dann irgendwann Früchte reingeschnitten. Alternativ wurde z.B. auch das Bowlwasser aromatisiert z.B. mit Rosenwasser.

Dann weil es einfacher ist den Tabak mit Aromastoffen angereichert und als Verbrennungsschutz auch Glycerin als Feuchthaltemittel zugegeben. Das ist der Tabak den wir heute kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung