Was haben Mythologien und Religionen gemeinsam, Womit beschäftigen sie sich, Was ist ihr Ziel?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Beide Bereiche haben gemeinsam, dass sie sich mit Dingen beschäftigen, die nicht wissenschaftlich nachweisbar sind, beziehungsweise in der Vergangenheit nicht erklärbar waren.

In den Religionen geht es um einen oder mehrere Götter, deren Taten und deren Verhältnis zu den Menschen. Religionen wollen beantworten, warum Dinge so sind wie sie sind (Schöpfung) oder warum es bestimmte Regeln des Miteinanders gibt (Gebote).

Mythologie ist allgemeiner gefasst. Hier geht es nicht nur um Götter (obwohl Göttermythen auch dazu gehören), sondern allgemein um übernatürliche Wesen (Geister, Werwölfe, Drachen), Märchengestalten (Feen, Trolle, Nixen) oder Ereignisse, die geschichtlich nicht gesichert sind (Gründung von Rom durch Romulus und Remus, erster Kaiser Chinas). Auch Mythologie will Dinge erklären, aber ohne dass die beschriebenen Wesen angebetet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
10.05.2016, 23:12

zum Thema Wissenschaft: auch in der heutigen Zeit passieren Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind. Es kann sein, dass ein Wunder passiert sein muss, damit ein Mensch von der katholischen Kirche heilig gesprochen werden kann.

0
Ich habe überall geguckt aber ich finde die Lösungen 
nicht...

kannst du auch nicht, weil es die so nicht gibt.
Die Schriften (oder mündlichen Überlieferungen) der Religionen enthalten i.R. Mythen.
Mythologie und Religion sind Begriffe unterschiedlicher Kategorien.
Die Mythologie ist die wissenschaftliche Disziplin zur Erforschung von Mythen.
Religion ist die kulturelle kollektive Bewältigung von "Furcht" (im weitestem Sinn)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haufenzeugs
11.05.2016, 08:49

beides basiert auf legenden und märchen.

0

Beide beaschäftigen sich mit dem Übernatürlichen und der Frage nach Gott bzw den Göttern

Ziel von beidem ist, das zwischenmenschliche Leben zu regeln, Gut&Böse zu definieren und den Tod zu ergründen

Beides soll unerklärbares erklärbar machen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind erfundene Geschichten, um die Welt zu erklären, wenn man es nicht anders kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von comhb3mpqy
11.05.2016, 23:55

Ich bin der Meinung, dass Religion nicht erfunden ist, ich bin
Christ. Wenn jemand interessiert ist: ich habe Argumente, warum ich an das Christentum glaube. Wenn man die Argumente wissen möchte, dann kann man mich fragen. Oder man kann auf mein Profil gehen, dort findet man auch Argumente, warum ich daran glaube.

0

Was möchtest Du wissen?