Frage von Caddyshack83, 110

was haben Männer gegen Schwule?

weil je mehr Schwule es gibt umso weniger habt ihr Konkurrenz wenn ihr Weiber fangen geht

Antwort
von ASRvw, 30

Moin.

Ich denke, der größte Teil der Angst basiert auf der Erkenntnis, dass schwule Männer nicht anders sind. Es gibt keinen einzigen anatomischen Unterschied. Und dennoch ist das anders-sexuelle Gegenüber in der Lage, den Sex, vor allem auch den passiven Sex, also die orale und rektale Penetration, als genauso erregend zu empfinden, wie man selbst den Sex mit einer Frau empfindet.

Es gibt zudem meist auch keinen wirklich herausstechenden, psychischen Unterschied. Dennoch ist das homosexuelle Gegenüber in der Lage, die gleiche Liebe und innige Zuneigung fürs eigene Geschlecht zu empfinden, wie man selbst für eine Frau.

Prinzipiell steckt also in jedem Mann das Potential schwul zu sein oder zu werden. Und damit potentiell etwas zu sein oder werden zu können, von dem man sein ganzes Leben in vielen Aspekten, gesellschaftlich, schulisch, etc., gelernt hat, dass es unnatürlich, dass es nicht richtig ist.

Keiner weiß so genau, was aus einem Mann einen schwulen Mann macht. Und so existiert, zumindest unterbewusst, gewiss eine Angst, dass ein harmloser Umstand einen selbst zu dem machen könnte, was man eigentlich von Grund auf ablehnt, was man fürchtet und wovor man sich eigentlich ekelt.

Wenn man nun einige Faktoren kennen würde, die es möglicherweise auslösen könnten, könnte man entsprechende Situationen vermeiden und damit sicher sein. Aber da keine speziellen Faktoren bekannt sind, fürchtet man sich zumindest unterbewusst vor dem generellen Kontakt. Denn es könnte alles sein, ein Wort, eine Berührung, ein Duft, alles.

Bewusst, eine eigentlich unbegründete Angst. Nur braucht das Unterbewusstsein keine Gründe und keine Logik. Also ist der Ausweg, das Miteinander auf das Minimum zu reduzieren.

Und je intensiver einem anerzogen, je stärker man gesellschaftlich darauf geprägt wurde, dass homo = bah ist, umso schwerer fällt es einem wohl, einen schwulen Mann zu akzeptieren.

- -
ASRvw de André

Antwort
von Solenostemon, 14

Aber dafür werden sie selbst zur Beute, und wenn der Jäger in den eigenen Reihen ist macht ihnen das Angst weil sie ihn nicht erkennen können. 

Antwort
von rockylady, 53

keine Ahnung. Ich kenne keinen, der was GEGEN Schwule hat. Die sagen bloß alle das Gleiche ..."solange sie mich in Ruhe lassen" ...für nen Heteromann ist es halt keine angenehme Vorstellung.

Aber du solltest dein Vorurteil mal abbauen.

Antwort
von veenix, 34

das ist meistens keine ernste Abneigung ich und viele freunde machen auch öfters Witze drüber ernst nehmen sollte man das aber nicht ist wie die Abneigung zu Personen mit dem namen kevin (spreche nur für mich und meinen Freundeskreis)

Antwort
von Halloweenmonster, 31

Sie haben Panik von nem Mann so behandelt zu werden, wie sie Frauen behandeln.

Antwort
von matheistnich, 57

echt mal so hab ich das ja noch nie gesehen sauber :D

Antwort
von energiefisch, 63

Ich nehme an du willst lustig sein, aber die meisten lehnen Homosexualität ab, weil sie es für sittenwidrig halten, jeder hat eben andere Moralvorstellungen.

Kommentar von Caddyshack83 ,

nein das ist nur höhere Mathematik, von der du anscheinend nichts verstehst.

Kommentar von ComteCagliostro ,

Was hat das bitte mit Moralvorstellungen zu tun? Menschen wegen ihrer naturgegebenen Art zu diskriminieren, das ist garantiert unmoralisch!

Antwort
von Gruffalo, 38

Ich denke, das kommt von der Angst selbst schwul zu sein.

Kommentar von ComteCagliostro ,

Wohl wahr, das ist die einzige These, die ich hier gelesen habe, die auch wissenschaftlich bewiesen ist.

Antwort
von farnickl, 16

Sie haben Angst von anderen Männern so angemacht zu werden, wie sie es selbst bei Frauen machen.

Kommentar von ComteCagliostro ,

Wenn das der Fall ist, dann wünsche ich diesen Männern, dass sich die Frauen ihnen gegenüber auch so verhalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten