Frage von Lollipop20202, 74

Was haben Lehrer früher Unterricht mit ihren Schülern gemacht?

Ich muss für ein Theaterstück in der Schule wissen was die Lehrer früher mit den Schülern gemacht haben (geschlagen oder so) wenn sie die Frage nicht beantworten konnten. Danke im voraus😊 Lollipop20202

Antwort
von kaimakli, 74

Das Schlagen wegen falscher oder keiner Antworten, war absolut die Ausnahme. Allerdings hatte ich in der 3. Klasse einen Lehrer, der immer den Rohrstock in der Hand hatte und wegen solcher Fehlleistungen sofort zugeschlagen hat. Ansonsten gab's nur Schläge wenn man sich negativ aufgeführt hat.  Alternativ musste man aber auch mal raus aus der Klasse und stand eine Stunde auf dem Gang rum. Was aber durchaus üblich war: der Lehrer hat den Schüler lächerlich gemacht und durch den Kakao geogen hat nach dem Motto "Schaut euch diesen Dummkopf an, der weiß nicht mal .... so ein Idiot", und das war oft schlimmer als Schläge.

Antwort
von turalo, 67

Wieviel früher denn?

Ich war in den 1960ern in der Schule. Für falsche Antworten gab es ganz sicher keine Schläge.

Es war strenger in der Schule, man sah den Lehrer als Respektsperson an. Es kam auch durchaus vor, daß man mal eine "geschossen" kriegte, wenn man sich ungehörig verhielt - was immer ungehörig beinhaltet.....

So groß wie Du vielleicht meinst, sind die Unterschiede wohl nicht. Außer, das man echt schon mal verhauen wurde.

Antwort
von paulklaus, 54

Zu dem Wandel von Lehrer-Dasein / Pädagogik gibt es zahllose Bücher ! Und was ist, bitte schön, "früher" ??? Schulen gab's bereits in der griechischen Antike.

Interessant aber ist deine reflexartige Assoziation: "Früher" wurden Schüler geschlagen...

pk

Antwort
von pn551, 56

Also........... um die Zeit vor, während und nach dem 2. WK bekamen die Kinder noch mit dem Zeigestock oder Lineal auf die Finger. Erst so in den 50ern hat es sich geändert. 

Kommentar von turalo ,

In den 1960er Jahren wurde noch (erlaubterweise) geschlagen.

Kommentar von pn551 ,

Wenn noch Lehrpersonal aus der alten Zeit vorhanden war, waren die selbstverständlich auch um ein vielfaches strenger. Ich  - Ende 50er bis mitte 60er in der Schule - kenne selber keine schlagenden Argumente. In der von mir beschriebenen Zeit konnten auch die Eltern der geschlagenen Kinder nichts dagegen unternehmen. Später, wenn doch noch geschlagene wurde, konnten aber die Eltern ganz maßiv dagegen angehen.

Kommentar von turalo ,

Ich wurde 1966 eingeschult. Und es gab Ohrfeigen. Mein Vater war deshalb auch mal in der Schule, aber genutzt hat es nicht wirklich.

Kommentar von pn551 ,

Ich bin 1966 raus und habe bis dahin nicht eine Ohrfeige oder sonstiges bekommen. Vielleicht kommt es ja auch darauf an, wo die Schule war. Ich bin in NRW, vielleicht war es da ein wenig liberaler.

Antwort
von ALEMAN2015, 43

Wir wurden z.B. verbal beschimpft ("Penner"), mit Kreidestuecken beworfen, an den Ohren gezogen oder mussten uns in eine Ecke des Klassenraums stellen. Aber nur bei einigen Lehrern.

Kommentar von turalo ,

Zu den Zeiten, wo noch geschlagen werden durfte, hat man das Wort "Penner" gar nicht verwandt.

Kommentar von ALEMAN2015 ,

Das Wort wurde schon in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts verwendet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community