Was haben die Leute gegen mainstream?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich persönlich kann die aktuell bekannte Radiomusik nicht ernst nehmen.

Die Künstler und Musiklabels verdienen Millionen von Dollar und singen einem etwas über Herzschmerz, Liebe, Party, Frauen etc. Das ist für mich über alle Maße unauthentisch. Allgemein ist mir diese Musik nicht glaubwürdig. Niemand kann mir sagen, dass die Künstler Musik genau so machen, wie sie ihnen gefällt und darin frei sind wenn sie an Millionenverträge gebunden sind.

Zudem erfordert das meiste der aktuellen Popmusik wenig Fertigkeiten im Umgang mit Instrumenten (wenn überhaupt dann mehr mit dem Computer). Wenn ein richtiges Instrument auftaucht, dann braucht man mehr oder weniger nur wenige Jahre an Erfahrung um es genau so wiedergeben zu können. Die besten in dieser Sache sind noch die Pop Rock Bands.

Zudem lassen viele Popsongs an Komplexität und Kreativität zu wünschen übrig. Der Aufbau ist oft einfach gehalten mit wenig komplexen Strukturen/Melodien. Okay, das ist ein sehr subjektiver Punkt, da jenes auch als gewünscht sein kann, und besonders im Pop auch gewünscht ist.

Manchmal ist auch die Musik dem Gesang sehr untergeordnet (siehe z.B. Adele). Für mich sollte aber der instrumentelle Part dem Gesangspart mindestens ebenbürtig sein.

Dann gibt es noch einen Grund, weswegen ich manch Pop Song verabscheuenswert finde: Und zwar wenn Autotune* benutzt wird. Für mich ist Autotune Betrug am Hörer. Ich will einen Sänger hören, der auch singen kann und nicht von irgendeinem Programm korrigiert wird. Kann er nicht singen, sollte er entweder besser werden, oder es sein lassen.

Dasselbe gilt auch für Künstler die ,,Live" Playback singen/spielen. Entweder man kann seine Musik live anständig wiedergeben, oder lässt es sein. Da aber die ,,CD" abspielen zu lassen, würde ich als Betrug ansehen.

(*Autotune ist ein Programm zur automatischen Korrektur des Gesangs, wenn der Sänger die Töne nicht trifft)

Ich weiß nicht inwiefern diese Argumente stellvertretend für ,,die Leute" im Allgemeinen stehen, aber auf jedenfall sind das meine Ansichten über vieles der aktuellen Radiomusik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
21.08.2016, 22:39

Geht mir ähnlich. Allerdings: Ist es wirklich so, dass bei dir die geringe Komplexität negativ rüberkommt?

Das habe ich früher z.B. auch immer als Argument benutzt, aber dann habe ich mal über meine eigenen Vorlieben nachgedacht und dabei spielt der Wunsch nach Komplexität keine Rolle, und ich kenne glaub ich niemanden der wirklich alle einfache Musik ablehnt.

0

keine Ahnung aber du musst auch verstehen das nicht jeder auf pop oder so steht und pop ist nunmal mainstream . ich höre gerne metal und wenn es mainstream wäre würde ich es trotzdem hören . mein problem ist ich finde die ganzen mainstream lieder bzw was im radio läuft einfach nur richtig schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich find das meiste was die Masse hört auch nicht gut aber ich bin kein Hipster (oh Gott neee bloß nicht). Die wollen einfach aus der Masse herausstechen und sich besonders fühlen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

wenn 'die Leute' etwas gegen den Mainstream hätten, wäre es ja kein Mainstream - oder?

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beliebte Musik wird einem überall um die Ohren gehauen, im Fernsehen auf Partys usw.

Wenn man dan einen anderen Musikgeschmack hat hat man nicht die Möglichkeit, sich und andere mit der Musik zu beschallen, die einem gefällt, bloß weil mainstream für einen allgemeinverträglichen Kompromiss gehalten wird und das nervt, weil es ist kein Kompromiss. Wenn man irgend eine Spartenmusik laufen läst wird man komisch angeguckt. Klar kann man SOWAS ABARTIGES natürlich niemandem zumuten, ist ja klar...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...nichts Wirksames. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung