Frage von xxlegolinexx, 32

Was haben die Flüchtlinge für Interessen in der Flüchtlingsfrage?

Hey, also ich wusste nicht ganz wie ich die frage besser formulieren sollen. Es geht um eine Debatte, die wir morgen in unserer Klasse im Politikunterricht führen sollen. Meine Gruppe vertritt die Sichtweise der Flüchtlinge (Kriegsflüchtlinge aus Syrien!)

Es geht um die Fragestellung: "Wie ist die Flüchtlingsfrage unter Berücksichtigung aller Beteiligten und Lösungsansätze zu beantworten?" Also müssen wir unsere Interessen/Motivationen darlegen, Lösungsansätze formulieren und Argumente dazu finden. Teilweise ist das ja für unsere Gruppe relativ einfach, weil man ja viel mit reinem Menschenverstand schon rausfindet. Also hab ich bisher natürlich:

  • Sie möchten vor dem Krieg fliehen, also eine Sichere bleibe in ihren Zielländern (Bzw. Zielland: Deutschland)
  • Eine gerechte Behandlung und ein schnelles Asylverfahren
  • Vielleicht das sie auch ihre Familie in Sicherheit bringen können
  • Das die Fluchtrouten sicher werden

Aber was möchten die Flüchtlinge politisch? Da fällt es mir ein bisschen schwer. Möchten sie, dass sich Europa in den Krieg in Syrien einmischt und ihn beendet?

Möchten sie eine europäische Lösung und eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge in alle EU Länder? Eher nicht oder, weil die ja umbedingt nach Deutschland möchten oder?

Also vielleicht gibt es hier jemanden der mir die politischen Interessen der syrischen Flüchtlinge vielleicht näher bringen kann, und vielleicht auch Argumente dafür dann kann ich morgen in der Debatte ein bisschen besser punkten. Ich möchte auf keinen Fall irgendwas unwahres von mir geben :D

Schönen Abend noch!

Antwort
von BTyker99, 2

Auch wenn das zu spät für die Debatte ist, möchte ich die Vorträge von Karin Leukefeld empfehlen, die sie unter anderem in Schulen gehalten hat (kann man auf Youtube finden). Sie ist eine Journalistin, die als eine der wenigen tatsächlich nach Syrien gereist ist, um mit den Leuten zu sprechen.

Zusammenfassend aus dem Gedächtnis kann ich sagen, dass die politische Meinung der Syrer sehr kompliziert und individuell unterschiedlich ist. Viele möchten natürlich den alten Zustand zurück, mit dem gewählten Präsident Assad (der entgegen der hier propagierten Meinung der Massenmedien anscheinend keinesfalls überall verhasst ist). Ausserdem dürfte es für sie wünschenswert sein, wenn der Stellvertreterkrieg zwischen USA/Russland und auch das Problem mit dem Islamischen Staat beendet würde.

Ausserdem gibt es extrem viele unterschiedliche Stämme und politische Gruppierungen, die zum Teil gegeneinander arbeiten, so dass man nicht verallgemeinernd von "die Flüchtlinge" reden kann.

Meiner Meinung nach ist übrigens ein "Flüchtling", der als "Reiseland" Deutschland angibt, kein echter Flüchtling, da er ja nicht vor etwas flieht, sondern zu etwas (Deutschland) hingezogen wird.

Interessant ist, das was du als europäische Lösung genannt hast, weil es nur dem Plan einer Minderheit ist, zu der Frau Merkel und ehemals die Österreichische Regierung gehörten. Ich vermute, dass die Mehrheit der Regierungen der EU (mit Sicherheit aber die Osteuropäischen Staaten mit Ungarn, Tschechien, Bulgarien, ect, aber auch Spanien [die schon seit langem auf Flüchtlinge schießen lassen], die "europäische Lösung" eher so verstehen würden, dass man gemeinsam die Grenze der EU schützt und ankommende "Flüchtlinge" in einen Drittstaat abschieben würde, der im Gegenzug einen finanziellen Ausgleich erhalten würde...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten