Frage von berato, 60

was habe ich für rechte als mieter vor gericht?

hallo leute brauche dringend hilfe also ich habe eine monatsmiete nicht bezahlt da ich den vermieter mehrmals auf schäden in der wohnung hingewiesen habe streckdosen fallen raus. fliesen im flur sind locker und fallen teilweise raus der strom in der küche hat nicht funktioniert und eine Elektrik firma war da und hat auch gesagt das die leitungen sehr alt sind und alles umgetauscht werden muss und er will von alldem nichts wissen will nur sein geld für ein monat und hat das ganze vor gericht gezogen anschließend habe ich noch schimmel entdeckt ich habe zwei kinder mein sohn ist 4 jahre und meine tochter 10 monate die auch sehr krank ständig ist und jetzt neigt sie zu Asthma habe jetzt zwei möglichkeiten ich zahl dem das geld mit seinen anwaltkosten oder wir klären es vor gericht was für rechte habe ich

danke jetzt schon mal

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von imager761, 28

Mängel in der Wohnung berechtigen dich nicht dazu, eine Monatsmiete einzubehalten :-O Dieser Mietrückstand berechtigt den VM, Mahnbescheid oder Zahlungsklage zu erheben und dir ordentlich zu kündigen, wenn du 30 Tage lang mit einer Monatsmiete und einem Cent in Rückstand bist :-O

Eine bei Mietbeginn vorhandene, abgenommenen E-Installation ist kein Mangel, nur weil sie alt ist :-O 
Insofern darf dein VM die Meinung deines Elektrikers, die im wohlverstandenen eigenen Geschäftsinteresse abgegeben wurde, tatsächlich ignorieren :-)

Steckdosen fallen auch nicht aus Wänden wie Schuppen aus den Haaren, die werden durch unsachgemäße Behandlung herausgerissen, etwa, indem man den Stecker am Kabel herauszieht. Dadurch kann auch ein Leiter abgerissen werden, wodurch der Strom in der Küche ausfällt. Das ist logischerweise kein Mangel, den der VM zu verantworten hätte, sondern Sachbeschädigung, die er auf deine Kosten beheben lassen kann:-O

Natürlich muss er lockere Bodenfliesen festkleben (lassen) und einer Mängelanzeige wg. Schimmelbefall nachgehen.

Sofern man die Mängel denn nachweilich zugangssicher, meint schriftlich, beseitigt verlangte und der Schimmel nicht etwa durch mangelndes Lüften und Heizen, zudem übermäßige Zummerpflanzen oder Wäschetrocknung hervorgerufen wäre, darf man ab diesem Zeitpunkt seiner Kenntnis bis zur Behebung dessen, was dem VM anfällt, seine Miete taggenau und angemessen (!) mindern, sofern der Mangel erheblich wäre.

Letzteres darf man getrost bestreiten, selbst wenn, kämen für die lockeren Fliesen je nach Anzahl der Schadstellen gerade mal 5% der Bruttomiete in Ansatz, aber keine volle Monatsmiete :-O

Ob man es da auf eine noch teurere gerichtliche Klärung ankommen liesse, musst du selbst entscheiden.

G imager761



Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 38

Hast Du die Mängel dem Vermieter schriftlich mitgeteilt? Hast Du ihm schriftlich Fristen zur Behebung der Mängel gesetzt? Hast Du ihn darauf aufmerksam gemacht, dass Du evtl. Ersatzvornahme in Auftrag geben wirst?

Was bedeutet "hat das ganze vor Gericht gezogen"?

Du hast Schimmel entdeckt, aber weißt Du ob Du  nicht zufällig selbst dafür verantwortlich bist? Schlechtes Lüften/Heizen oder so?

Wie kannst Du sicher sein, dass die Kinder aufgrund des Zustands der Wohnung krank sind? Gibt es dafür Belege?

Natürlich kannst Du und solltest Du zu einem Anwalt gehen und mit diesem die beste Strategie besprechen. Es sollte aber einer sein, der nicht unbedingt aus allem einen Prozess machen will, sondern Dich ehrlich über Deine Chancen aufklärt, um dann mit Dir gemeinsam zu entscheiden, was Du machst.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 29

Du willst dich vor Gericht selbst vertreten? Mit diesen Aussagen in deinem Kommentar wirst du den Fall verlieren. Fliesen locker, Steckdosen unbefestigt, Schimmel ohne Gutachten, alte Stromkabel in der Wohnung -wiegen keine komplette Miete auf, die spontan einfach mal so nicht bezahlt wurde. Vorausgesetzt, du hättest wie folgt gehandelt: Alle Mängel wurden dem Vermieter unter Fristsetzung der Behebung nachweislich schriftlich angezeigt und gleichzeitig mit der Meldung hast du die Miete etwa um 50% gemindert, dann könnte ein Gericht anerkennen, dass die Miete solange gemindert wird wie der Vermieter die Mängel nicht beseitigt. 

Du schreibst hier nicht, wie die Klage begründet wurde. Ich vermute, dass der Vermieter auf Zahlung der vollen Miete geklagt hat. Das Gericht wird dich zur Zahlung der vollen Miete vermutlich verurteilen. 

Antwort
von meini77, 22

Ich schreib jetzt mal so wie Du, ohne Punkt und Komma. Für Dich scheint das ja die einfachste Weise zu sein, etwas zu lesen.

als mieter hast du anspruch auf eine funktionierende mietsache wenn in der wohnung mängel festgestellt werden hast du anspruch auf eine angemessene mietminderung über die höhe einer gerechtfertigten mietminderung lässt du dich am besten beim anwalt oder mieterverein beratung natürlich musst du dem vermieter den mangel schriftlich anzeigen und eine angemessene frist zur behebung einräumen

eine ungerechtfertigte oder überhöhte mietminderung kann selbstverständlich ein gerichtsverfahren rechtfertigen dabei stellt ein richter fest ob diese gerechtfertigt ist oder nicht

Kommentar von Arjiroula ,

Find ich witzig - aber doch etwas schwer zu lesen. So wie die Frage halt.... ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten