Frage von MuttiSagt, 61

Was habe ich für Nachteile wenn ein Haus nach WEG geteilt ist?

Ich möchte ein Haus kaufen und habe eins Besichtigt, was mir wirklich gefällt. Nun sieht es zwar aus wie ein Haus, ist aber offiziell eine Wohnung. Heißt das man darf nichts selber bestimmen und muss sich einer Hausgemeinschaft anpassen? Was noch?

Antwort
von Huflattich, 36

Nicht das Haus selbst ist geteilt sondern eher die Gesamtanlage.auf dem es steht (?) - o.k. auf dem Papier natürlich auch das Haus. .

Es ist manchmal schwer zu sagen was von WEG's zu halten ist .Hat einige Vorteile  z.B. Reparaturen -man muss nicht alles immer selbst zahlen .ich denke jedoch, außer an der Pflege des Gesamteigentums, also gemeinschaftliche Pflege 

Rasen mähen etc..ist es allgemein mit dem Haus vielleicht etwas besser.als mit der Eigentumswohnung. Wie gesagt man muss die Teilungserklärung lesen ., . .

Solange Du keine großen Veränderungen/Umbauten planst, muss eine WEG ja nicht unbedingt schlecht sein .Es könnte ja sogar so sein das die lieben Miteigentümer für Dich Reparaturen mit übernehmen müssen 


Antwort
von Zeitmeister57, 40

Diese Situation ist nichts anderes, als hättest Du eine Eigentumswohnung gekauft.

In der sogenannten Teilungserklärung ist ersichtlich, was sog. Sonder-bzw. Gemeinschaftseigentum ist.

Über das Gemeinschaftseigentum entscheiden alle Eigentümer nach Stimmrechtsanteil. Über das Sondereigentum entscheidest Du.

Bei uns z.,B. sind die Außenseiten der Fenster Gemeinschaftseigentum und die Innenseiten Sondereigentum. Wird außen gestrichen zahlen alle mit.

Auf alle Fälle die Teilungserklärung gründlich lesen!!

Kommentar von MuttiSagt ,

Aber dann muss das ja eigentlich billiger sein, als ein Haus, nicht?

Kommentar von Huflattich ,

Nicht zwingend .....Der Wert richtet sich ja immer nach dem Objekt selbst und den Ärger bekommst Du kostenlos dazu Teilungserklärung (das Gesetzbuch der Gemeinschaft )  lesen 

Kommentar von Zeitmeister57 ,

@Huflattich

DAS kann ich bestätigen ;-))

Kommentar von Zeitmeister57 ,

Keine Ahnung ob man das pauschal so sagen kann, Kommt sicher darauf an, ob und wieviel Grund(als Sondereigentum) dabei ist und natürlich auf die Größe etc.

Unser "Haus" z.B. ist ein Reihenhaus in einer Wohnanlage, ohne Garten etc.

Ich würde einfach mal die Nachbarschaft in dieser Wohnanlage ein wenig befragen.

Antwort
von conzalesspeedy, 37

Ja das  was drumherrum ist (Dach,Fassade usw. wird besprochen und entschieden.

Was Du in der Wohnung renowierst ist Dir über lassen

Bevor Du kaufst frag die Bewohner.(Verwalter)

Kommentar von MuttiSagt ,

Ja ich glaube, das lass ich denn. Das will ich nicht

Kommentar von conzalesspeedy ,

Das siehst Du richtig; Vor allen man schaut den Menschen nur vor den Kopf.

Bist eigendlich immer kontroliert, wie in einem Mietshaus

Kommentar von Huflattich ,

Bist eigendlich immer kontroliert, wie in einem Mietshaus

Also, das kann man so nun wirklich nicht sagen .Problem ist nun mal das Du nicht allein Eigentümer bist und somit nicht selbst entscheiden kannst, was du in deinen vier Wänden machst kontrollieren wird Dich niemand - jedoch Wanddurchbrüche z.B. und der Zugang zum Rohrsystem beispielsweise um eine Waschmaschine zu installieren, oder an einem Regenfall - Rohr eine Regentonne aufstellen,  da müsstest Du halt fragen . Problem ist natürlich das nicht nur Dir Kosten abgenommen werden sondern Du für andere zahlen musst. Nicht die Kontrolle ist mMn problematisch eher die idiotischen Entscheidungen die deine Miteigentümer treffen und Geld kosten. Wenn Du beispielsweise mit 25 Miteigentümern am Tisch sitzt und 23 wollen was anderes als Du, dann hast Du mehr als schlechte Karten 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten