Frage von TheSeeker02, 67

Was habe ich für einen Qualitätsverlust wenn ich meine Schallplatten auf Kassette aufnehme und dann auf den pc digitalisiere?

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 10

Hallo TheSeeker02,

Die zu erwartenden Qualitätsverluste sind hoch und zudem unnötig.

Bei der Aufnahme auf Kassette treten folgende Qualitätsverluste auf:

  1. Beschneidung des Frequenzgangs in Höhen und Bässen
  2. Einengung des Dynamikumfangs, der Unterschied/Abstand zwischen der leisesten und lautesten Stelle im Audiosignal wird verringert
  3. Der Rauschanteil wird verstärkt. Zum minimal vorhanden Rauschsignal, was bereits auf der Schallplatte vorhanden ist, addiert sich der beträchtliche Rauschanteil des Kassettenrecorders. Nur sehr hochwertige K-Recorder mit Dolby-C Rauschunterdrückung und hervorragendes Bandmaterial (Chromdioxid und Reineisen), eingemessen auf den K-Recorder, verschlechtern die Audioqualität im erträglichen Rahmen....aber sie verschlechtern immer!!!

Wenn du eine professionelle Tonträgerdigitalisierung durchführen möchtest, dann gilt die Regel, nicht über einen Umweg vorzugehen sondern immer das Original direkt zu digitalisieren.

Die richtige Vorgehensweise, Schallplatten zu digitalisieren, beginnt mit der

  • Auswahl eines guten Schallplattenspielers
  • mit einem guten Tonabnehmersystem
  • Als nächstes geht es um den Entzerrer-Vorverstärker, der das auf der Schallplatte im Frequenzgang verzerrt gepresste Audiosignal entzerrt und den Originalfrequenzgang wieder herstellt. Hier gibt es große Qualitätsunterschiede in der Genauigkeit der Entzerrung, im Rauschanteil, im Klirrverhalten und einigen anderen klanglichen Details... und es lohnt sich, ein gutes Gerät zu verwenden. Sehr gute Entzerrer-Vorverstärker, die nicht in einem Audio-Vollverstärker integriert waren, konnten richtig teuer sein und so viel kosten, wie du heute für eine gesamte HiFi-Anlage ausgeben würdest.
  • Die Digitalisierung sollte mit einem möglichst guten Analog/Digital-Wandler mit einer hohen Sampling-Rate von mindestens 96kHz oder noch besser mit 192kHz vorgenommen werden, damit auch die kleinsten Feinheiten und Details der analogen Venyl-Schallplatte erhalten bleiben.
  • Vor der Digitalisierung sollte die Plattenoberfläche so gut wie möglich von Staub befreit werden, allein dieses Thema kann ein Buch füllen.

Nur so nebenbei:

Ich taste seit den 70er Jahren meine umfangreiche Schallplattensammlung (ein paar tausend) nur nass ab. Ein kleines Röhrchen, gefüllt mit einer Mischung von destilliertem Wasser, Äthanol, nicht Isopropanol, wie häufig empfohlen, und einer minimalen Menge einer Benetzungsflüssigkeit, berührt die Plattenoberfläche über einen speziellen Bürstenaufsatz mit extrem feinen Härchen und hinterlässt einen Feuchtigkeitsfilm auf der Plattenoberfläche. Die noch vorhandene mikroskopisch kleinen Staubpartikel werden vor dem Abtastdiamanten herausgeschwemmt und die auf diese Art immer nass gereinigte Schallplatten sind auch nach 45 Jahren noch neuwertig und ohne jedes Knistern...allerdings muss ich alle Platten immer mit dieser Flüssigkeit abtasten, zwischendurch mal trocken geht nicht, denn es würde laut knistern.

Diese Flüssigkeit erfüllt noch einen anderen, wichtigen Zweck. Sie reduziert die Reibung zwischen Abtastdiamant und Rillenflanke und wirkt als Gleitmittel und kühlt außerdem die kurzfristige durch Reibung bei trockenem Abtasten auftretende hohe Erwärmung des Vinyls. Die Druckbelastung des Vinyls in der Rille durch die minimale Kontaktfläche von Abtastdiamant und Rille ist so groß, das sich das Vinyl erhitzt und sogar etwas plastisch wird. Jetzt ist das Vinyl so weich, dass vorhandene Staubpartikel in den Kunststoff durch den Abtastdiamanten hineingepresst werden und sich nie wieder herauslösen lassen.

Du siehst also, dass ein richtiges Digitalisieren einer Schallplatte eine ziemlich umfangreicher Job ist und man extrem viel tun kann, um das Ergebnis zu verbessern. Außerdem müsstest du jetzt genügend Info haben, um zu erkennen, dass die Aufnahme auf Kassette vor der Digitalisierung nicht der richtige Weg ist.

Die nun digital vorliegende Audio-Datei bleibt unverändert und wird als Original archiviert. Es wird immer nur mit einer Kopie gearbeitet, falls man noch klangliche Veränderungen vornehmen oder Störgeräusche herausfiltern möchte.

Erst wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, kannst du überhaupt daran denken, eine Kopie auf Kassette zu ziehen, keinesfalls umgekehrt.

Grüße, Dalko

Antwort
von Schwoaze, 31

Das ist eine GUTE FRAGE!!!   Wenn die Schallplatte in Bestzustand ist, die Cassette von bester Qualität... wird sich der Verlust in Grenzen halten.  Allerdings, wenn die Schallplatte schon abgenutzt ist, die Cassette nicht besonders gut...  Du weißt, was ich meine.

Kommentar von TheSeeker02 ,

Danke dir ich verstehe

Antwort
von acoincidence, 27

Gute Frage! Bestimmt einiges. Lässt sich der Zwischenschritt mit der Kassette nicht überspringen ? Von Schallplatte auf PC währe bestimmt wesentlich besser. 

Antwort
von Erklaerbaer17, 19

Kommt auf verschiedene Faktoren an.

Wenn du sie mit einem guten Programm 1:1 Überspielst, sind die minimalen Verluste nicht mit dem Ohr zu hören. Mit einem sehr guten Programm. (Ich benutze (Maxi MP3 Plus) die haben auch ein spezielles Prg. zum Scannen von LPs und MCs kannst du sogar die Aufnahmen noch Verbessern. (Rauschen,Knacken).

Dann kommt es auch drauf an ob du sie als MP3 speichern willst und welche Komprimierung du wählst. (Ich habe sehr gute Erfahrung mit 192 kps gemacht.  

Antwort
von critter, 15

Du willst erst auf Kassette aufnehmen? Dabei verlierst du jede Menge an hohen und tiefen Frequenzen, weil die Musikcassette für diese Höhen und Tiefen leider nicht ausgelegt war. Und dann überspielst du von dort nochmal auf den PC, dabei verliert die Musik noch einmal an Qualität. 

Ich weiß ja nicht, welche Art Musik du da hast, aber bei klassischer Musik geht dir das Hörerlebnis komplett verloren, und selbst bei U-Musik wirst du den Spaß an deiner Musik verlieren.

Schallplatten sind zwar noch nicht so rein im Klang gewesen wie die CDs, aber sie vermitteln mehr Raumklang und dadurch ein großes Hörvergnügen. An deiner Stelle würde ich die Schallplatten abspielen.

Antwort
von GoodbyeKitty1, 28

Einen massiven Qualitätsverlust, gerade was den Dynamikumfang der Aufnahme angeht.
Interessant hierzu: http://stephan.win31.de/dolby&co.htm

Antwort
von AlterLeipziger, 14

Hallo,

Jede Umwanlung bringt Verluste, also grundsätzlich.

Beim Überspielen auf Kassette hängt es davon ab, mit welcher Qualität das Kassettendeck aufnehmen kann. Die normalen Kassettenrecorder bieten da ja keine Varianten.

Also ich empfehle es nicht, wenn es auf Qualität ankommt.

Für simple 0-8-15 Kopfhörer ist es sowieso egal.

Grüße aus Leipzig

Antwort
von herja, 22

Hi,

wenn du es richtig professionell machst, hast du nur wenig Verlust.

Du kannst aber auch das Lied als mp3 suchen/kaufen.

Kommentar von TheSeeker02 ,

Naja ich möchte ja gerne den Vinyl Sound erhalten weil ich ja selber platten sammle aber ich kann ja nicht einen plattenspieler mit zur Arbeit nehmen 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten