Was habe ich für ein Problem, was tu ich dagegen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die besten Wege, mit Angst umzugehen, ist, sie zu akzeptieren, die Ursache dafür zu finden und dann das Problem an der Wurzel zu packen.

Erstens, es ist okay, dass du Angst hast, es gibt viele andere, denen es auch so geht und mit 16 bist du auch nicht zu alt um vor sowas Angst zu haben.

Zweitens, finde heraus, was genau der Grund ist. Hast du Angst, dich gegen einen Einbrecher nicht verteidigen zu können? Hast du Angst vor Dingen, die du in Horrorfilmen gesehen hast? Liegt es daran, dass dir das Haus nicht gefällt, du dich darin fremd fühlst? Beantworte diese Fragen für dich und du wirst dem Ursprung deiner Angst auf die Schliche kommen.

Drittens, je nachdem, was die Gründe für deine Angst sind, versuche, sie zu lösen. Vielleicht hilft es, einen Selbstverteidigungskurs zu machen, weniger Horrorfilme zu schauen, in dem Haus Bilder, die dir gefallen aufzuhängen und es dir so sympathischer zu machen. Vielleicht bringt es dir auch etwas, dir vorzunehmen, dass du die Treppe nun in einem normalen Tempo hochläufst anstatt zu rennen und dich dann für die mutige Aktion mit deinem Lieblingslied oder einem Stück Schokolade belohnst. Vielleicht hilft es dir, dir auszumalen, was jetzt als Schlimmstes passieren könnte, bzw vor was genau du Angst hast. Manchmal sind die Geschichten, die dann entstehen, so lustig, dass du deine Angst wieder vergisst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach einfach eine Therapie. Klingt zwar krass aber so kannst du es am schnellsten hinter dir lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?