Was glaubt ihr passiert nach dem Tod (Himmel,Nix,Wiedergeburt)?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Biologisch gesehen ist nach dem Tod nichts mehr.

Alles andere ist momentan noch reine Spekulationssache, wobei die meisten religiösen Theorien dem Leben jegliche Bedeutung nehmen und sich selbt widersprechen.

Und ja, man wird bald herausfinden was es mit dem Leben nach dem Tod tatsächlich auf sich hat.

Man hat in Experimenten hirntote Ratten wiederbelebt. Sprich, diese Tiere hatten absolut keine Gehirnaktivität mehr und das einige Minuten lang. Bei bisherigen Nahtoderfahrungen gab es immer eine gewisse Gehirnaktivität (welche für die Nahtoderfahrung verantwortlich war) und der Hirntod selbst war medizinisch gesehen, das absolute Ende.

Bald schon wollen diese Wissenschaftler auch versuchen hirntote Menschen wiederzubeleben und wenn sie damit Erfolg haben, werden wir sehen was diese vom "Jenseits" zu berichten haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olafsz
29.06.2016, 21:08

ähmm wenn das Gehirn völlig Hirntod ist dann stirbt man halt und wacht wieder auf die zeit  im Hirntod kann das Gehirn ja wohl kaum speichern?

0

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Du kannst ja mal im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.
Wenn Du weitere Argumente haben möchtest, um an Gott zu glauben, dann kannst Du mich z. B. fragen oder auf mein Profil gehen, dort findet man Argumente.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuigiFan
29.06.2016, 16:02

Vielen Dank.Ich glaube auch an das alles.

Seit einigen Jahren denke ich manchmal und selten über Sachen im Leben nach wie Weltall,der Tod und so weiter.Und jetzt fange ich wieder zu stark an den Tod zu denken und kriege wieder Angst und Panik.Hast du das auch manchmal? Kannst du mir helfen?

0

ich bin ein verfechter der wiedergeburt. denn logisch betrachtet gibt es unzählige lektionen die ein intelligentes lebewesen lernen muss und um diese wirklich alle verstanden zu haben, auch mit dem herzen, dauert es sehr sehr lange.

ein einfaches menschenleben von ca. 85 jahren reicht da noch lange nicht um am ende die endgültige weisheit zu erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube - eigentlich ist es mir völlig egal, denn wie es auch kommt - Du und Ich werden es eh nie bewusst wissen, und selbst wenn, könnten wir es  doch niemandem erzählen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm... Ich glaube, das man nach dem Tod in den Himmel kommt und mit der Familie wieder vereint ist.

Leider weiß das kein Mensch und ich fände es traurig, wenn es nach dem Tod einfach aus und vorbei ist und nichts, aber auch gar nichts mehr kommt und kein Leben nach dem Tod kommt.

Denn ich würde meine Familie total vermissen, wenn sie nicht irgendwo im Himmel auf mich warten würden und wenn nach dem Tod wirklich nichts ist und ich nicht in den Himmel mit den anderen verstorbenen Familien wieder vereint bin.

Deshalb hoffe ich, das man nach dem Tod in den Himmel kommt und mit der Familie wieder vereint ist.

Aber da das leider kein Mensch weiß, was nach dem Tod ist, macht mir das totale Angst, da ich totale Angst vor dem Unbekannten habe und nicht weiß, was nach dem Tod ist und ob wir uns überhaupt alle jemals wiedersehen werden.

Deshalb hoffe ich, dass es nach dem Tod noch ein Leben danach gibt und wir für immer mit unseren verstorbenen Familien wieder vereint sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also gibt anscheinend Geschichten, in denen Leute berichten, was sie gesehen/ erlebt haben, also sie für paar Minuten/ Sekunden tot waren...

Ich glaube auch, dass es einen Himmel gibt, aber ich glaube auch dass es das Gegenteil vom Himmel gibt.

Aber das ist sehr abhängig, an was man allgemein während seines Lebens glaubt.
Ich zumindest, finde es sehr beruhigend, darüber eine feste Meinung zu haben und zu wissen was mir nach meinem Tod begegnet :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olafsz
29.06.2016, 16:16

Das ist zwar biologisch gesehen nur ein vorgang vom Gehirn um den Tod zu erleichtern. z.B. wenn man ganz feste an Jesus glaubt wird man diesen / die eigene Vorstellung von ihm antreffen. Meistens am ende eines Tunnels. Daher kommt auch die Redewendung "Das licht am ende des Tunnels" Ist jedenfalls die warscheinlichste Theorie

0

Ich glaube, dass man nach dem irdischen Dasein in einem ewigen Dasein wie aus einem (kollektiven) Traum erwacht und irgendwann an einem weiteren teilnimmt und das im Laufe der Zeit immer wieder.

Ich glaube das deshalb, weil ich mich zu erinnern glaube, wie es für mich in anderen Leben und im ewigen Dasein gewesen ist, einschließlich einigen Erinnerungen an andere Variationen meines gegenwärtigen Lebens und wie ich in anderen Leben gestorben und im ewigen Dasein aufgewacht bin.

Es mag sein, dass ich mich täusche, aber diese Erinnerungen an andere Variationen meines jetzigen Lebens stellten sich zu oft als Visionen für mein gegenwärtiges Leben dar und ich lernte auch in meinem Leben eine Frau kennen, die eine dieser Erinnerungen von etwas mit mir teilt, was in diesem Leben noch nicht geschehen ist, sodass dies alles kaum Zufall oder Irrtum sein kann.

Selbst eine Nahtoderfahrung könnte für mich kein klareres Zeichen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Man das wüsste hätte man keine angst vorm Tod, aber das sollte man haben

lg
ItzNoobTimePvP

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hauseltr
29.06.2016, 15:26

Hast du Angst vor der Geburt gehabt? Das war der Anfang deines Lebens.

Warum solltest du Angst vor dem Tod haben? Er ist das Ende deines Lebens.

Danach ist es vorbei. Was bleibt, die Materie aus der du bestehst. Selbst wenn du eingeäschert wirst, sie verschwindet nicht!

1

Der Tod ist TEIL des Lebens, ich verstehe das so, dass dieser also kein Ende ist. 

Als Geist auf der Erde zu bleiben heißt, dass man "hier" noch nicht fertig ist, was ich nicht grad vorteilhaft finde. Ich glaube, unsere Seele  gelangt in eine andere Dimension, an einen "Himmel" als solchen glaube ich nicht, da es dann auch eine Hölle gibt, was der Dualität entspricht, welche es nur auf der Erde gibt.

Ich kann mir ebenso vorstellen, dass es für unsere Psyche eine zu abwegige Vorstellung ist, dass nach dem Tod rein gar nichts ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuigiFan
29.06.2016, 15:35

Das es einfach vorbei ist glaube ich nicht,weil warum hat man dann erst gelebt und das ganze Wissen bekommen,wenn man dann er weg ist?

1

Also von der Natur aus gesehen existieren wir nur um uns zu entwickeln, fortzupflanzen und zu überleben. ein Gehirn ist ein logisches system wie ein computer. wenn natürlich die Organe, die das Gehirn mit den Nährstoffen die es zum überleben braucht versorgen (vergleichbar mit einem Netzteil) beschädigt oder zerstört sind stirbt es ab oder geht einfach "aus" wie ein computer der aus dem Stecker gezogen wird und darauf hin anfängt zu verfaulen. (wenn man glück hat kann man das fehlerhafte teil/organ reparieren). Na und dann passiert dass, was das Gehirn nicht verarbeiten kann - wir existieren nicht mehr als Lebewesen. Da wir ja wie alles andere Leben so geschaffen sind, dass wir eigentlich dafür Leben sollten, das überleben der eigenen Rasse / der stärkeren Gene zu sichern. Es ist wohl noch etwas von dieser Zeit hängengeblieben dass uns daran hindert den Tod als ein Nicht existieren anzusehen. Natürlich ist alles möglich (sofern die Multiversums Theorie stimmt x,D ) .Da wir als stark geistig begrenzte Menschen uns mit so einem Thema nie sicher sein können sind alle Möglichkeiten vorstellbar. Außerdem beweist eine Formel, dass die Warscheinlichkeit, dass wir in einer Computersimulation leben bei ungefähr 20 % liegt. Somit ist der warscheinlichste Tod, dass wir nicht mehr als ein Lebewesen wie wir es kennen Existieren, und der zweit-warscheinlichste das wir gelöscht / in ein neues "Level" teleportiert werden. Entschuldigt mich wegen dem vergleich des Gehirns mit einem Computer, aber es passt so gut :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von olafsz
29.06.2016, 16:29

Andererseits - woher weißt du das du nicht Träumst? und wenn du als grünes Monster aufwachst und dir aufeinmal klar wird, dass du ernsthaft geglaubt hast und dir das alles real vorgekommen ist. doch erst als du aufgewacht bist hast du gemerkt dass der Traum eigentlich keinen sinn ergeben hat. Ich hab das schon so oft erlebt...

1

das findet jeder irgendwann heraus^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja hi.

Das kommt ganz allein auf dich an,was dich nach dem tod erwartet. So,wie du auf der Erde dein Seelenkarma geführt hast,so wird sich das Jenseits für dich wieder spiegeln.

Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sobald mal einer zurückkommt, werden wir ihn fragen...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat man doch schon rausgefunden. Es passiert : Nix.

Ok offenbar gibt es ein paar Gene die nach dem Tod erwachen und noch mal loslegen wollen aber mangels ´funktinierenden Überbau das auch nicht können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung