Was glaubt ihr ist nach den Tod?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Leben nach dem Tod:

Es ist umstritten.

Mit wissenschaftlichen Methoden kann man die ,, Seele'' sowieso nicht nachweisen. 

Was mich aber am meisten erstaunt ist, dass das Leben nach der Nahtoderfahrung völlig verändert. Wo früher Materialismus, Geld und Karriere an erster Stelle stand, steht nachher Bildung, bedingungslose Liebe, Freundschaft und Familie an erster Stelle. 

Bei Drogen, Halluzinationen (auch unter Laborbedingungen) oder Fantasien treten hingegen kaum oder gar keine ,,positive'' Veränderung ein.

Zudem treten nach Nahtoderfahrungen teilweise elektrische Störungen auf.

Ein Betroffener: ,,Es war wirklich sehr eigenartig, jedes Gerät, das ich nach meiner Nahtoderfahrung anfasste, ging kaputt. Lampen, Geschirrspüler, Wasserkocher, die Leuchte über der Kochplatte, ich gab an alles Energie ab.''

Einige tragen keine Uhren, weil die Uhren stehen bleiben, sobald sie sie anlegen. Sie hatten sich zunächst immer wieder eine neue Uhr gekauft, weil sie dachten, die alte Uhr sei defekt.

Und außerdem ist das Wort Nahtoderfahrung nicht richtig, denn solche Phänomene treten auch unter Depression, Meditation oder sogar beim Spazieren gehen auf. Das Gehirn ist nicht in Mitleidenschaft gezogen. 

Zudem gibt es noch eine sogenannte emphatische Sterbeerlebnisse auf, dass heißt das die Angehörigen den Sterbenden ein Stück ins Jenseits begleiten und es gibt Fälle wo sogar Fremde, die vor dem Haus gehen, ohne es zu wissen, das da gerade jemand stirbt, das gleiche Erlebnise erlebt.

Und außerdem kannst du den Nahtoderfahrenden  sowieso oft nicht überzeugen, dass das alles nur Einbildung ist, zu tief hat sich das Erlebnis eingeprägt. Und an erster Stelle geht es sowieso nicht um Beweise, wir müssen schließlich sowieso alle einmal sterben, sondern das Erlebnis in sein/ihr Leben integrieren. Denn das Wohl der Betroffenen steht als erster Stelle und nicht die Wissenschaft.

Natürlich ist es nicht bewiesen aber wer das interessiert kann sich mit der Literatur auseinandersetzen. Schließlich ist Nahtoderfahrung keine Krankheit, sondern einfach ein unerklärliches Phänomen.

Offene Fragen, die unbedingt erklärt werden müssen:

Warum treten bei Halluzinationen meistens lebende Menschen und bei Nahtoderfahrungen überwiegend Verstorbene ein ? 

Wie kann man unter Überdosis Vollnarkose ein erhöhtes und klares Bewusstsein haben?

Warum sind die Beobachtungen während einer außerkörperliche Erfahrungen im Gegensatz zur Halluzinationen realistisch. (wird von Zeugen bestätigt)

Wie können von Geburt an blinden Menschen und Gehörlose eine stark visuelle und auditive Erfahrung haben?

Warum können die Betroffenen manchmal während einer Nahtoderfahrungen Gedanken und Gefühle lesen? (die Zeugen sind oft sehr überrascht und ratlos)

Warum Nahtoderfahrungen sind in allen Ländern und unabhängig vom Alter sehr ähnlich?

Warum hat nicht jeder Nahtoderfahrungen?

Warum treten manchmal während der Nahtoderfahrungen unerklärliche Heilungen ein?

Es gibt noch unzählige offene Fragen.

Es gibt bisher keine Beweise, dass es eine Seele gibt, allerdings auch keine Beweise, dass es keine Seele gibt. Es gibt bisher nur Erklärungsansätze und da sind die Forscher darüber einig.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarioXXX
03.05.2016, 21:25

Danke für den Stern!

0

da hilft nur erkenntnis
---nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

---der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest. nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

---hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal. bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

---nun bist du mehr geworden, als du früher warst.

---wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

--------------------------------------------------------------------------
---ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und glaube an die Religion und an ein Leben nach dem Tod.
Wenn man Gründe/Argumente haben möchte, um an die Religion zu glauben, dann kann man mich fragen oder auf mein Profil gehen.

Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben: man kann im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" oder "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Im Christentum glaubt man an ein Leben nach dem Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarioXXX
01.05.2016, 18:27

Und warum glaubst du an ein Leben nach dem Tod?

1

in meinem letzten leben war ich ein mazedonischer rindsbüffelzüchter....und etwa 3000 jahre zuvor habe ich als pirat die weltmeere unsicher gemacht^^..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarioXXX
01.05.2016, 15:25

Und woher weißt du das? Rückführung?

0

Wenn man davon ausgeht, dass wir nur unser Gehirn sind, würde es bedeuten, dass da nichts ist.

Wenn man davon ausgeht, dass wir Bewusstsein sind, dass in unserem Körper wohnt, bedeutet dass wir auch ohne Körper weiter existieren und z.B wiedergeboren werden können.

Dafür gibt es tatsächlich viele Hinweise.

z.B. Das "Doppelspalt Experiment" in der Quantenphysik, das zeigt, dass sich durch das bloße Beobachten, das Verhalten von Teilchen ändern.

oder außerkörperliche Erfahrungen bei Operationen, bei denen Patienten sich selbst bei der Behandlung beobachtet haben und Details der Operation erläutern konnten, obwohl ihr Gehirn zu dem Zeitpunkt nicht aktiv war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, ich glaube, dass es nach dem Tod wie vor der Geburt ist, aber ich glaube nicht, dass dann nichts ist. Ich glaube, dass, wenn ich sterbe ich in einem ewigen Dasein wie aus einem (kollektiven) Traum aufwache und nach einiger Zeit wieder an einem weiteren teilnehme. Ich glaube das deshalb, weil ich mich sowohl an geistig früher erlebte Leben (die mit meinem jetzigen vergleichbar sind), als auch an dieses ewige Dasein und auch daran, dass ich in geistig früher erlebten Leben gestorben und im ewigen Dasein aufgewacht bin, zu erinnern glaube.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persöhnlich glaube nicht an die Wiedergeburt.Ich denke das man wenn man Tod ist in den Himmel/in die Hölle kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich Atheistin bin, glaube ich an nichts. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Seele irgendwo hinschwebt und sich da rein setzt oder nach oben schwebt und dass da aufeinmal so ein Paradies da ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Materie, aus der du bestehst, verschwindet nicht einfach, aber es findet eine Umordnung statt, die nach dem 2. Satz der Thermodynamik zu weniger Ordnung führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine nach dem Tod ist  man tot. Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung