Was glaubt ihr ist der Sinn des Lebens, Oder gibt es überhaupt einen?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Die Menschen werden vergehen, die Erde wird vergehen, die Sonne wird vergehen, das Universum wird vergehen. Es gibt irgendwann niemand und nichts mehr, dass an irgendetwas hier erinnert. Damit ist jeder erdachte Sinn, sinnlos.

Es gibt keinen Sinn!

Es gibt nur Einbildungen und Erfindungen über einen Sinn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen tieferen Sinn im Leben gibt es nicht, denn weder das Leben im Allgemeinen noch das Leben des Individuums muss sich seiner Exisntenz rechtfertigen und die Existenz selbst bedarf keiner Daseinsberechtigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will das mal aus Sicht der Naturwissenschaft und nicht aus religiöser Sicht betrachten.

Da wäre zunächst das Wort "Sinn". Das ist in diesem Zusammenhang sehr problematisch, da sehr subjektiv. "Sinn macht" etwas nur, wenn man ein Ziel hat und vergleichen kann, ob die Maßnahme diesem Ziel dient. "Sinn" unterstellt also etwas teleologisches, dass also die Welt sich auf ein bestimmtes Ziel hin entwickelt.

Dem widerspricht die aktuelle Naturwissenschaft. Es gibt kein Ziel. Es gibt aber das Phänomen der Selbstorganisation. Alles im Universum versucht, sich zu einer höheren Ordnung hin zu entwickeln. Die physikalische Beschreibung der Phänomene der Selbstorganisation findet man in der Theorie Dissipativer Strukturen, für die Ilya Prigogine 1977 den Nobelpreis erhielt. Diese Theorie wird inzwischen in vielen Wissenschaftsbereichen, die mit lebenden Systemen zu tun haben, breit angewendet. Das wären z.B. Biologie, Evolution, Wirtschaftssysteme, Medizin, Psychologie und viele andere.

Die Weiterentwicklung, z.B. Entstehung von Sternen, Galaxien, Leben, Menschen, Gesellschaft etc. verfolgt dabei kein Ziel sondern ist reiner Selbstzweck.

Der Grund unseres Daseins liegt also physikalisch gesehen im "Bestreben" des Universums, höhere Ordnungsstrukturen auszubilden.
Das Leben an sich hat also einen Grund, aber keinen Sinn und kein Ziel.

Wenn nun der Grund im Bestreben nach höheren Ordnungsstrukturen liegt, gibt es nur einen Schluss zu ziehen. Wenn wir uns gemäß des Grundes unserer Existenz verhalten wollen, dann dient das Leben ganz allgemein dazu, aufzubauen und nicht zu zerstören.

Nun doch noch eine kleine Nebenbemerkung aus religiöser Sicht. Wenn man die Lehre des Jesus von Nazareth, z.B. die Bergpredigt, unter diesem Aspekt mal genauer analysiert, stellt man fest, dass alles, was Jesus fordert, dem Aufbau dient und Zerstörung ablehnt. Das gilt allerdings auch für andere Glaubensrichtungen und Philosophien. Für den Islam, so wie er großteils praktiziert wird und für das Christentum in der Vergangenheit gilt das ausdrücklich nicht. Da wird sehr viel zerstört. Mord ist z.B, auch eine Form der Zerstörung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Sinn als positives Leitmotiv der eigenen Existenz würde ich darin sehen,nicht im Bemühen nachzulassen,den Menschen um mich herum,ob nun Familie-,Freundeskreis oder auch nur bei flüchtigen Kontakten,das Zusammenleben mit mir angenehm zu machen. Höflich,hilfsbereit,respektvoll zu sein,ehrlich zu sich und den anderen zu sein. Einfach,weil so die Chance besteht,sich über den bloßen biologischen Aspekt unseres Daseins,der tatsächlich in der Reproduktion/Überleben der Art liegt,hinaus zu entwickeln. Ich hoffe zudem,daß es mir gelingt,Glück zu empfinden,wenn ich andere Menschen durch mein Handeln froh,zufriedener machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist schon eigenartig, denn wir erwarten vom Leben immer einen Sinn und suchen danach krampfhaft;

Du selber bist die Person, die deinem Dasein Leben einhaucht ...Glück und Zufriedenheit zu finden. Natürlich hat das Leben Tiefen und Höhen, aber es ist der starke Wille im Tief nicht stecken zu bleiben und immer nach VORNE zu schauen.

Wir leben Kraft der Gedanken, des eigenen Handeln..... sorgenfrei, gesund, glücklich. erfolgreich. leidenschaftlich und um zu Lieben. Wer das Sterben verneint, schneidet sich von einem Teil des Lebens ab. Leben und Sterben sind untrennbar miteinander verbunden. Die Angst vor dem Tod oder davor, geliebte Wesen zu verlieren, hemmt unsere unbeschwerte Lebensfreude und -energie.

In Bezug auf die Sinnhaftigkeit des Lebens lauten die wichtigsten Ergebnisse: Lebensglück und Beruf sind sinnstiftend. Ein weiterer sinnstiftender Faktor ist, geliebt zu werden. Sinnlos empfundenes Leben ist oft die Folge einer Erziehung ohne Liebe und menschlicher Bindung. Daher geht Sinnhaftigkeit des Lebens meist Hand in Hand mit einer positiven Bindung in der frühkindlichen Phase einher. Ich denke, das Gefühl geliebt zu werden, gibt einem Menschen jeden Alters das Gefühl, dass es gut ist da zu sein.

Aber ich denke auch, was hinter dieser Frage steht, sind deine Werte und was es für dein Leben bedeutet, sie zu kennen und sie zu LEBEN!

Ein Wert ist das, was dir für dein Leben elementar wichtig ist. Das, wofür du kämpfen würdest, wenn du es nicht mehr hättest. Das, was du unbedingt brauchst, um zufrieden zu sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cariezona
23.09.2016, 15:56

Ja stimmt, das zu tun was ich wirklich liebe  und was ich unbedingt erreichen will zu tun, fühlt sich immer sehr Sinnhaftig an, aber ist es das auch? Ich meine was bringt es mir in etwas gut zu sein, wen ich doch eh irgendwann sterbe?

Und nur mal so zu dem geliebt werden: Ich glaube nicht, dass dies für alle Leute Sinn machen würde deswegen zu leben, weil ich meine, wer Nie geliebt wurde, weiß auch gar nicht wie sich dies anfühlt und hat deshalb auch kein bestreben dazu.

0

Der sinn des lebens ist, dem leben einen sinn zu geben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Sinn des Lebens besteht darin, diesen für sich selbst zu entdecken. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

darfst dir selbst deinen sinn aussuchen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Cariezona,

ja, es gibt einen Sinn im Leben, und es ist auch möglich, diesen herauszufinden. Hierzu ein Vergleich: Was würdest Du tun, wenn Du als technisch Interessierter eine Maschine entdeckst, deren Zweck und Funktion Du nicht verstehst? Wäre es nicht das Einfachste, den Konstrukteur dieser Maschine zu befragen und sich beim ihn nach Einzelheiten zu erkundigen? Wenn es um die Frage geht, warum wir hier sind oder warum Gott uns erschaffen hat, wäre es ebenfalls der beste Weg, wenn man sich beim Schöpfer des Menschen, Gott, erkundigt. Nun können wir ihm ja nicht einfach die Frage stellen "Warum hast Du uns gemacht?" und eine Stimme vom Himmel gibt uns die Antwort. Doch Gott hat in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, eine Antwort auf Deine Frage parat.

Dazu ist es wichtig, einmal ganz vorn, das heißt beim Bericht über die Erschaffung des Menschen, anzufangen. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28). Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies.

Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der gesamten Erde ein Paradies zu machen. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen. Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein Paradies zu machen.

Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluß der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13).

Es geht jedoch nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen. Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot.   Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ (Matthäus 22:37-39).Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden.

Vielleicht ist auch folgende Überlegung ganz hilfreich: Jedes elektrische Gerät kann nur dann einwandfrei funktionieren, wenn man die Anweisungen des Herstellers beachtet. Andernfalls könnte es sein, dass das Gerät entweder kaputt geht oder zumindest seine Funktion nicht richtig erfüllt. Wenn wir Menschen "das Produkt" unseres Schöpfers sind, können wir nur dann geistigen, physischen, psychischen oder emotionalen Schaden vermeiden, wenn wir den uns von Gott gegebenen Lebenszweck erfüllen.

Hierzu ein Beispiel: Viele jagen heutzutage dem Glück dadurch hinterher, dass sie nach Reichtum und Besitz streben. Sie denken, materieller Besitz würde sie der Sorgen des Lebens entheben und ihnen ein glückliches Leben garantieren. Das ist nur einer von vielen Irrwegen, denn die Bibel warnt: "Die aber, die entschlossen sind, reich zu werden, fallen in Versuchung und in eine Schlinge und in viele unsinnige und schädliche Begierden, die die Menschen in Vernichtung und Verderben stürzen.  Denn die Geldliebe ist eine Wurzel von schädlichen Dingen aller Arten, und indem einige dieser Liebe nachstrebten, sind sie vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst mit vielen Schmerzen überall durchbohrt. (1. Timotheus 6:9,10).

Die Bibel zeigt uns einen weitaus besseren Weg: Nicht das Geld, sondern Gott zu kennen und ihn zu lieben und sein Leben danach auzurichten ist das Geheimnis echter Zufriedenheit! Dieses Lebensziel wirkt sich auf sämtliche Bereiche des Lebens aus und lässt den Menschen dauerhaft glücklich und innerlich ausgeglichen sein. Darüber hinaus erhält der Mensch auch eine langfristige Zukunftsperspektive, die weit über das jetzige kurze Leben hinausreicht. DAS ist der wirkliche Sinn des Lebens!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kronprinz1
26.09.2016, 12:27

Der Sinn des Lebens ist den Ägypter-Gott Ra anzubeten, oder den Maya Gott Akutakl oder den Christengott, oder den wen-auch-immer Gott..

Ich muss mich erbrechen, wenn ich so einen Schmarrn lese...

1

Also evolutionär gesehen Arterhaltung und Verbesserung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Sinn mußt du dir selbst geben, sonst ist keiner da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In jedem Vorgang liegt irgendein Sinn versteckt, was nicht mit einem Zweck verwechselt werden darf, und sei es nur darum, um alles in Bewegung zu halten. In der grenzenlosen Vielfalt ist ein Sinn nicht immer leicht auffindbar. Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon alleine das du lebst, hat einen Sinn! Nur du alleine kannst deinen Leben einen Sinn geben, sonst niemand!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben ist ein Selbstzweck. Man lebt, um zu leben, Leben zu geben, Leben zu nehmen und Leben die einem begegnen zu bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Arlon
23.09.2016, 08:45

Man lebt um Leben zu nehmen?

1

I believe in Fitness.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin der Meinung das es keinen gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cariezona
23.09.2016, 11:36

Wieso??

0

Es gibt keinen Sinn, allenfalls einen biologischen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cariezona
23.09.2016, 08:41

Meinst du mit Biologischen Sinn, unser Bestreben überleben zu wollen und etwas zu erreichen?? Aber dann hätte das leben doch einen Sinn, nämlich etwas zu erreichen. Auch wenn der sinn dan für jeden verschieden wäre, es würde ihn geben.

0

Die Antwort darauf ist 42.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cariezona
23.09.2016, 11:38

Wieso 42??

0

Was möchtest Du wissen?