Was glaubt ihr, folgt nach dem Tod und woher habt ihr diese Vorstellung?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Ich glaube, dass ich, wenn mein irdisches Leben zu Ende ist, ich in einem ewigen Dasein wie aus einem (kollektiven) Traum aufwache und nach einem himmlischen Tag ein neues Leben in einem anderen kollektiven Traum durchleben werde und ich glaube deshalb daran, weil ich glaube, mich an geistig früher erlebte "irdische" Leben, verschiedene irdische Tode und an einige Erlebnisse im ewigen Dasein erinnern zu können.

Ob das was für Deine Abschlussarbeit ist, weiß ich nicht, aber es entspricht, im Groben, meinem persönlichen Glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich mache mir keine Gedanken.
Vorher brauch ich nicht, nachher bin ich nicht.

Die Seele? Entwickelte sich mit mir, und stirbt mit mir. Babela.
Es wird sein wie vor meiner Existenz - nichts.

Klar wird es die Abwesenheit von Lust, Schmerz, Gefühlen, Begierden, Freude, Angst, usw. sein. So ist das nichts. Und nichts mehr.

PS:
Vielleicht werde ich mich im Moment des Todes ärgern, soviel Zeit in GF verplempert zu haben.

PPS: Woher?
einfach mal alles durchdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
05.12.2015, 15:54

einfach mal alles durchdenken.  

Du kannst deine völlige Selbstauflösung und das Nichts denken?   
Erstaunlich.   

Wohlan, so will ich denn verkünden (Du aber nimm mein Wort zu Ohren), welche Wege der Forschung allein denkbar sind: der eine Weg, dass (das Seiende) ist und dass es unmöglich nicht sein kann, das ist der Weg der Überzeugung (denn er folgt der Wahrheit), der andere aber, daß es nicht ist und dass dies Nichtsein notwendig sei, dieser Pfad ist (so künde ich Dir) gänzlich unerforschbar. Denn das Nichtseiende kannst Du weder erkennen (es ist ja unausführbar) noch aussprechen.Parmenides von Elea      

;-))    

3

Nichts mehr. Aus die maus. Es gibt kein weiterleben nach dem tod. Die sogenannte seele ist unsere psyche. Die psyche wird über unseren körper alle sinne erfahren wie hören, riechen, schmecken, fühlen, sehen. Stibt der körper kann unsere psyche keine signale mehr empfangen. Also alles was für uns gut oder böse ist, was wir fühlen kann unsere psyche "seele" nicht mehr empfangen . Ergebnis es gibt keine psyche mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Tod gibt es für mich nicht...und nenne dies "Aber-glaube"...

Die Seele ist Bewusstsein , sowie alles, aus Bewusstsein entstand...ob man Bewusstsein nun göttlich betrachtet , spricht für mich nichts dagegen , da es keine Definition an sich zulässt...

Reinkarnation ist für mich ebenfalls möglich, da es auch das Leben, vor dem Leben betrifft , aber auch der Grund, für ein Seelenleben auf der Erde, den wiederkehrenden Sinn verleiht , wenn die Seele in einem Leben, nicht ihr Ziel ereicht hat...

Jemand, der schon mal , (wie auch ich mehrmals) ausserkörperliche Erlebnisse hatte , weis wie es sich  frei vom Körper  anfühlt ....von daher rührt meine Überzeugung, aus Erfahrungen , Eindrücken und geklärten Geistes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo svenjja,

ich glaube an das, was die Bibel über den Tod sagt. Für viele religiös denkende Menschen ist ein Weiterleben nach dem Tod ganz selbstverständlich. Sie wurden gelehrt, der Mensch habe eine unsterbliche Seele, die nach dem Tod den Körper verlässt und an irgendeinem Ort (z.B. Himmel oder Hölle) weiterlebt. So habe ich auch einmal gedacht. Dann hat mir jedoch jemand aus der Bibel gezeigt, was gem. der Bibel nach dem Tod wirklich passiert.

Der folgende Text hat mir die Augen geöffnet: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst" (Prediger 9:5,10).

Das an dieser Stelle verwendete hebräische Wort "Scheol" steht einfach für das Grab. Nach der Bibel haben die Toten also keinerlei Bewusstsein mehr und können von daher weder gequält werden, noch befinden sie sich an einem Ort der Glückseeligkeit.

Das heißt aber nicht, dass die Toten für immer verloren wären. Sie befinden sich in einem Todesschlaf, aus dem es am Tag der Auferstehung ein Erwachen gibt. Von dieser Zeit sprach Jesus, als er einmal folgendes verhieß: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen zu einer Auferstehung des Lebens" (Johannes 5:28,29).

Jesus gebrauchte hier eine bildhafte Sprache. Natürlich können die Toten nicht die Stimme Gottes hören und von allein wieder zum Leben kommen. Gott wird die Toten neu erschaffen, ihnen also wieder das Leben zurückgeben, das sie beim Tod verloren haben. Das ist in kurzer Form das, was die Bibel zu Deiner Frage sagt. Auch viele weitere damit in Verbindung stehende Fragen werden beantwortet, doch das würde ganz sicher den Rahmen Deiner Aufgabe sprengen.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seminu
06.12.2015, 11:59

Die Bibel ist aus "Eingebungen" entstanden. Das gehört heute in den Bereich der Esoterik. Ob diese wirklich von Toten oder gar eines vermeintlichen Gott stammen, oder lediglich eigene Gedanken sind, ist nicht beweisbar !   
Von den Religionen wird die Bibel (oder Koran usw) jedoch als Beweis geführt.  
Das ist absurd !
Und wenn alles so ernst genommen würde, was Menschen so von sich geben, wie das, was Jesus erzählte, gäbe es ein schönes Chaos. 
Was, wenn Jesus lediglich ein guter Rhetoriker war, wenn alle Wunder die er vollbracht haben soll, ihm lediglich angedichtet wurden?
Wenn Jesus heute leben würde, in einer aufgeklärteren Welt, würde er als Sektenführer verspottet, genauso wie Leute nicht ernst genommen werden, die weis machen wollen, dass sie Eingebungen von Toten, von "hohen, geistigen Wesen", ja sogar von Jesus selbst erhalten....
Warum kann man also so unerschütterlich an die Bibel glauben ?

0

Kein Mensch kann dir diese Frage beantworten. Unsere Vernunft kann nur das Sinnlich-Wahrnehmbare erfassen und erklären, das Übersinnliche, und dazu gehört ja das Leben nach dem Tode, ist für uns Menschen rational nicht erklärbar. Es gleicht einer weißen Fläche, die man natürlich mit allerlei Erzählungen ausfüllen kann. Doch ob diese Erzählungen stimmen, kann niemand beweisen. Nur die Religionen haben einen Begriff entwickelt, den sie „Glaubensgewissheit“nennen. An ihre Lehren muss man also fest glauben, wenn man von ihnen überzeugt sein will. So glaubt das Christentum an das Gericht Gottes, wo die Spreu von dem Weizen getrennt wird (s. Matthäus 7). Die Muslime glauben, dass der Gerechte in das ewige Reich Allahs eingeht. Die Juden glauben auch an ein göttliches Gericht, jedenfalls nach dem Propheten Daniel; die Hindus, Jainisten und die Buddhisten glauben an die Wiedergeburt; man kann je nach gutem oder schlechtem Karma (Taten imVorleben) ein besseres oder schlechteres Leben führen, und als „Erleuchteter“(wer heilig nach hohen ethischen Grundsätzen lebt und den Schein der Welt durchschaut) könnte man ins Nirwana bzw. ins Brahman (das Absolute) eingehen.Die Taoisten glauben, der Erleuchtete, der im vollen Einklang mit dem Tao lebt,  könnte zu den Unsterblichen gelangen. Da die meisten dieses hohe ethische Ziel nicht erreichen (gut sein zu den Guten, aber auch zu den Bösen soll man gutsein, dann würden die Bösen auch gut!), fragt man sich, was mit den anderen Seelen geschieht. Denn nach taoistischer Auffassung ist die Seele eines Menschen unsterblich. Also wird man als Taoist zwangsläufig zur Möglichkeit einer Wiedergeburt geführt. Und in der Tat entwickelte der Taoismus unter dem Einfluss des Buddhismus eine Lehre der Wiedergeburt, sodass jeder noch einmal den Weg des Tao gehen kann. Nur der Konfuzianismus macht keine Aussagen über das Göttliche. Konfuzius spricht zwar vom Höchsten Letzten, enthält sich aber jeder genaueren Erklärung. Konfuzius‘ Lehre ist also eigentlich agnostisch. Er sagte, es sei weise, sich von Göttern und Erdgeistern fernzuhalten. In neokonfuzianischer Zeit glaubten aber viele, man könne durch Gelehrsamkeit, Meditation und andere geistige Übungen eine höhere geistige Ebene erreichen und eins werden mit dem „Höchsten Letzten“.                                                                                                                                                                   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir hatten im Religionsunterricht damals vor vielen Jahren einmal eine Doppelstunde über andere Religionen - also Judentum, Buddhismus Hinduismus, Islam, und ich glaube da waren noch zwei, drei. Damals habe ich zum ersten Mal von Wiedergeburt gehört und diese Idee hat mich sofort fasziniert. 

Ich habe dann einiges darüber gelesen. Und vor 11 Jahren habe ich auch selber eine Rückführung machen lassen und habe spätestens seit diesem Zeitpunkt keinen Zweifel mehr daran, dass es eine Wiedergeburt gibt. Der Grund? Ich habe nicht "nur Bilder" gesehen, sondern ich hatte vor der Rückführung auch eine sehr starke Angst vor Spritzen und vor Hunden. Beides war nachher von einem Tag auf den anderen verschwunden. 

Und warum würde nach der Rückführung plötzlich diese Angst verschwinden? Der Grund ist wohl, dass ich das Gesehene wirklich einmal erlebt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube in Bezug auf den Tod gar nichts. Ich gehe davon aus, dass mit dem Tod alles zu ende ist, weil es keinen Anlass gibt, etwas anderes anzunehmen.

Da ich keine spezifische Definition von irgendwas treffe, kann ich auch keine Herkunft angeben. Das ist halt einfach der Urzustand. Der Tod kommt und gut ist.

Erst in der Kulturentwicklung des Menschen fingen Manche dann an, das kompliziert zu machen und ersonnen allerlei seltsame Ideen. Deren Herkunft müssen sie Dir aber selbst erklären.

Ich betrachte uns als ein Produkt der Evolution. Alles, was wir sind, muss also evolutionär entstanden sein. Da die Evolution kein zufälliger Vorgang ist, gibt es für so ziemlich alles, was ist, eine Erklärung.

Mir hat noch niemand nachvollziehbar machen können, wie so etwas abstraktes wie eine Seele sich evolutionär hätte entwickeln können und welchen Reproduktionsvorteil das haben sollte. Und nur, wenn es einen Reproduktionsvorteil hätte, wäre es im Genpool erhalten geblieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
04.12.2015, 10:51

Mir hat noch niemand nachvollziehbar machen können, wie so etwas abstraktes wie eine Seele sich evolutionär hätte entwickeln können (..)   

Weshalb hätten sich dann aber ausgerechnet "Meme" entwickeln sollen?

0

hey.

das kommt auf den menschen selbst an,an was er glaubt und wie er zu lebzeiten war. es gibt im jenseits mehrere stufen,und so,wie du auf der erde gelebt hast,und wie dein seelen-karma war..so wird sich das jenseits für dich wieder spiegeln.

lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Gründe, warum ich Christ bin findest du auf meinem Profil.
Ich habe mich auch etwas mit dem Thema Nahtoderfahrungen beschäftigt. Kannst du ja auch mal machen. Ein Bericht war, dass ein Mädchen gesund wurde, nachdem sie Jesus gesehen hat. Dafür gibt es keine wissenschaftliche Erklärung. Nachrichtenseiten wie Focus oder die Welt berichteten darüber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sarahj
04.12.2015, 03:59

und die Prophezeihungen nicht vergessen.

0

Unser Bewusstsein entsteht, nach allen bisherigen Erkenntnissen durch die Aktivitäten unseres Hirnes, sobald wir Tod sind hört dieses aber auf zu funktionieren Ergo, haben wir ab diesem Zeitpunkt kein Bewusstsein mehr . Denken und fühlen also nichts mehr und nehmen nichts mehr war, das würde heissen nach dem Tod kommt nichts.

Das mag für einige unvorstellbar sein, aber dies ist nach allen bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen, das wovon man ausgehen muss. Einige Menschen mag diese Vorstellung sehr traurig machen, Ich hingegen finde Sie befreiend. Denn so kann man sich voll und ganz auf das hier und jetzt auf Erden konzentrieren und muss sich nicht noch denn Kopf darüber zerbrechen, an welche Regeln man sich halten muss um in ein irgendwie geartetes Paradies zu gelangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
04.12.2015, 17:30

nach dem Tod kommt nichts (..) dies ist nach allen bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen, das wovon man ausgehen muss     

Dann war die Wahrnehmung aller bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse aber ausgesprochen selektiv.

0

Ich glaube an die Reinkarnation ... einfach weil ich persönlich alles geschehen auf dieser welt so surreal finde und übernatürlich .. und die entwicklung der seele so kompliziert ..dass die höhere macht oder das schicksal die seele nicht verschwänden würde sondern einer weiteren hülle zuordnet ..hoffe du verstehst was ich meine :D 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pilot350
03.12.2015, 22:20

Die von dir genannte reinkarnation gibt es nicht! Das ewige leben bedeutet lediglich dass wir unsere gene an unsere kinder weiter geben, die in unseren kindern weiter existent sind. Doch wir fühlen selbst nichts davon wenn wir tot sind.

1
Kommentar von sarahj
04.12.2015, 03:56

Reinkarnation?

das reicht hinten und vorner nicht.
Wo kommen die neuen Seelen her?
Man kommt kaum nach, neue zu machen.

0

Hallo, mein Onkel und meine Tante waren beide schon alt und sie rauchten jeden Tag, so hatten sie Krebs. Mein Onkel ist früher gestorben. Als meine Tante auch schon im Krankenhaus war, mein Onkel hat ihr in ihrem Traum erschien und er sagte ihr: "Ich warte schon auf dich im Eden!" Sie ist in ein Paar Tagen auch gestorben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
04.12.2015, 19:45

Und was soll uns das jetzt sagen außer "gar nichts"?

0

Eine Frage die von keinem Menschen beantwortet werden kann.. Deshalb ist der Tod auch was besonderes. Keine kann sagen dass Leben geht weiter oder endet für immer.. Deshalb lege ich mich auch nicht fest und lasse es auf mich zukommen. Klar lässt sich das auch mit Gott und Hoffnung in Verbindung bringen. Doch wer die Bibel gelesen hat und in Mitteleuropa lebt, als durchschnitts Bürger, hat keine guten Ausichten auf den Himmel.Egal wir From diese Menschen sind, wir alle kommen dann in die Hölle. Wir beuten jeden Tag sterben Menschen in Dritte Welt Ländern für unserern Konsum.. Abschließend hoffe ich darauf, dass es kein Leben nach dem Tod gibt aus diesem Grund.. Sollte es eins geben, dann sollten wir uns auf die Hölle gefasst machen. Alle die jetzt meinen, sie kommen in den Himmel trotz ihres tollen Lebens, basieren auf dem Tod diesen Menschen, muss ich euch leider enttäuschen. Glaubt ihr die Ägypter kamen in den Himmel als sie das Volk Israel versklavt haben ? Fällt euch was auf ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Resozial
03.12.2015, 22:24

tut mir leid für die Fehler. Aber mein Handy spinnt mach mal extrem rum. hoffe du kannst es dennoch verstehen

0

Wer tot ist, kann weder Freude noch Qualen verspüren. Tote nehmen nichts wahr. Der Mensch zerfällt, dass Bewusstsein existiert nicht mehr. Insofern können Tote anderen auch weder schaden, noch helfen. 

Von sich allein können Menschen nicht wieder in einen lebenden Zustand gelangen. Jedoch hat Gott die Macht dazu, Menschen wieder lebendig zu machen. Mit einem gesunden Körper und dem alten Bewusstsein. Ich glaube daran, dass Gott einmal jeden Menschen, den er für würdig erachtet, in einem besseren weltweiten System wiederherstellen wird.

Mein Verständnis über den Tod erschließt sich aus der Bibel. Hier einige passende Stellen: Prediger 3:20; Prediger 9: 5, 6; Johannes 5: 26, 28, 29.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlphaundOmega
05.12.2015, 09:41

Also irgendwie solltest du dich mal entscheiden...

Einerseits zerfällt alles am Menschen ( Körper ,Seele, Geist ) andererseits soll Gott bestimmen , wer nochmal wiedergeboren   wird ? Welche kreterien sprechen denn für eine Wiederkehr ? Und warum soll Gott das entscheiden ? Wenn das so wäre, hätten wir wohl entweder nur Gottgläubige oder Nichtgläubige ,..aber beides sicher wohl nicht ;)

1

Man erinnert sich daran, dass man universelles, multidimensionales, ewiges und freies Bewusstsein ist, das sich zum Zweck der Expansion und Selbsterkenntnis gewissen Einschränkungen innerhalb einer illusorischen dreidimensionalen Raum-Zeit-Realität unterworfen hatte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Materianer
03.12.2015, 22:40

kann ich zustimmen bis auf "zum Zweck der Expansion" da bin ich mir nicht so sicher.

1
Kommentar von Seminu
09.12.2015, 08:03

Man erinnert sich nicht, es wird einem wieder bewusst, aber nicht unbedingt.
Frei ist nichts, es ist alles determiniert, geschiet nach Ursache und Wirkung.
Nicht nur Expansion ist subjektive Illusion, sondern auch jeglicher Zweck.
Selbsterkenntnis?
Was bezeichnest du als das "Selbst"?

0

Wenn man stirbt, dann stirbt 'nur' der menschliche Körper......

und dieser kommt in ein Grab, in eine Urne, oder wird in die Luft verstreut...

Die Seele, die bis zum irdischen Tod in dem menschlichen Körper weilte, tritt nach einer gewissen Zeit aus dem Körper aus.

Jetzt kommt es darauf an, wie der Mensch während seines Lebens 'getickt' hat: Gottglaubend, Nichglaubend, Agnostisch etc.

Es gibt Seelen, die zunächst mal 'verschreckt' sind, da sie plötzlich aus dem menschlichen Körper raus mussten, weil 'ihr' Mensch z.B. einen plötzlichen, unerwarteten Tod hinter sich hatte. Sie werden dann erst mal verirrt sein. Sie werden als erdnahe, als erdgebundene Seelen bezeichnet, da sie sich in der Nähe der Erde aufhalten, weil sie versuchen, wieder in einen Menschen zu gelangen (manchmal gelingt dies auch, siehe Schizophrenie), oder andere möchten ihren Hinterbliebenen unbedingt noch etwas mitteilen und bleiben deshalb noch erdgebunden...

Dann gibt es Seelen, die die meisten und wichtigsten Aufgaben, Lernprozesse gelernt haben und ihre Karmas aufgelöst haben. Sie werden, falls sie nicht freiwillig wieder inkarnieren möchten, nicht mehr wiedergeboren werden, und auf sie warten weitere Aufgaben in den jenseitigen Welten...

Dann gibt s Seelen, die noch einiges auf Erden zu erledigen haben; sie werden wieder inkarnieren (müssen), wenn sie wieder zu Gott, wieder nach Hause zurückkehren wollen...

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Diese Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott anerkennen.

Wenn eine Seele nicht als ergebundene Seele in der dritten Dimension verweilt, gelangt sie in einen Tunnel und dann, entsprechend ihres Bewusstseinsstandes, in die dafür vorgesehene Dimension. Dort erwartet sie eine Menge an Räumlichkeiten (Warteraum, Ruheraum, Richterraum, etc. pp.), die sie, je nachdem, durchschreitet. Seelen, die nicht mehr wiedergeboren werden, gelangen zuerst auf eine Parallelwelt, auf der sie den Rest der noch verbliebenen Lernprozesse durchleben und auf der sie noch z.B. ihre Wünsche und Vorlieben ausleben werden...

Seelen, die wiedergeboren werden (müssen/sollen), suchen sich, abgestimmt auf die noch zu erledigenden Aufgaben und Karmabeziehungen, ihr Umfeld aus: Die Kultur, das soziale Umfeld, die Lebenssituation, (bei freiwillig reinkarnierenden Seelen) die Eltern, ihr Geschlecht etc. pp.

Das war's jetzt von mir in Kürze...als spirituelles 'Wissen'...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von holodeck
08.12.2015, 16:06

Es gibt aber auch viele Seelen, die nicht an Gott glauben; sie werden im Jenseits auch keinen Blick auf Gott werfen können, da sie Gott nicht erkennen werden. Sie würden Gott als Fake betrachten. Diese Seelen wenden sich der negativen Seite, dem Satan zu und verweilen dann in dessen Reich, sprich Dimension, da sie Satan als wahren Gott anerkennen.  

Fantho, das Mittelalter ist seit ca. 500 Jahren vorbei. Woher nimmst du solche barbarischen Vorstellungen?     

Ich kann mir aber im Übrigen gut vorstellen, dass jeder nach seinem Glauben erst einmal auf so eine Art Holodeck verschickt wird; wo neben dem Zerstäuben angenehm salzhaltiger Luft eine Simulation mit den jeweiligen Glaubensinhalten läuft. Um den Kulturschock abzumildern.  

1

Ich glaube man lebt als Geist weiter. Ich glaube an geister.. und bin Christ. Man kann kann auch nicht sagen du kommst in die hölle wenn du das und das tust, an meisten bei den Muslimen, wenn du nicht mal weißt ob es Himmel und Hölle gibt. Vielleicht ist es wie vor deiner Geburt, du konntest einfach nichts machen. Aber meiner Meinung nach "lebt" man als Geist weiter. Mfg seretx33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Buddhist und sage: Ich weiß es nicht.

Glauben könnte ich natürlich viel, aber ich persönlich ziehe es vor, mir mein Nichtwissen einzugestehen und keine Illusionen zu machen.

Es gibt keine allgemein wissenschaftlich anerkannten Erkenntnisse, die eine Fortexistenz belegen und mit diesem Umstand lebe ich eben.

Jeder stirbt, das reicht mir als Erkenntnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Seminu
05.12.2015, 09:39

Wenn du Buddhist bist, hast du schon mal das Tibetanische Totenbuch gelesen, das Bardo Thödröl ? Darin wird beschrieben, was man zwischen Tod und neuer Gebrut erlebt.

1

Also ich weiss dass mann das jetzt noch nicht wissen kann.

ich stelle mir aber immer einen zustand vor bei dem all unserse seelen verschmolzen glückselig eins sind. ein zustand ohne gut und böse oder raum und zeit.

an sowas zu glauben ist besser als sich sein leben lang den kopf zu zerbrechen was sein könnte. ausserdem braucht mann dann auch keine angst vor dem sterben haben weil es danach eh alles gleichgültig ist.

wieso ich das glaube? weil ich erstens damit am besten leben kann und zweitens irgendetwas in mir drin das weiss das es so sein wird, schwer zu beschreiben, ist einfach so ein urgefühl.

entweder das oder dass einfach keine seele oder irgendetwas von dir weiter exsistieren wird nur dein töter körper halt. würde aber auch keinen großen unterschied machen hehe.

schaunmermal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung