Frage von FelinasDemons, 197

Was glaubt ihr erwartet euch nach dem Tod?

Antwort
von Rosenblad, 48

Wer den Stein befragt, sollte auch die Antwort verstehen oder: Totenstille.

Viel besser Rainer Maria Rilke:

 
"Wir wissen nichts von diesem Hingehn, das
mit uns teilt. Wir haben keinen Grund
Bewunderung und Liebe oder Haß
dem Tod zu zeigen, den ein Maskenmund

tragischer Klage wunderlich entstellt.
Noch ist die Welt voll Rollen, die wir spielen.
Solange wir sorgen, ab wir auch gefielen,
spielt auch der Tod, obwohl er nicht gefällt.


Doch als du gingst, da brach in diese Bühne
ein Streifen Wirklichkeit durch jenen Spalt,
durch den du hingingst: Grün wirklich Grüne,
wirklicher Sonnenschein, wirklicher Wald.

Wir spielten weiter. Bang und schwer Erlerntes
hersagend und Gebärden dann und wann
aufhebend; aber dein von uns entferntes,
aus unserem Stück entrücktes Dassein kann

uns manchmal überkommen, wie ein Wissen
von jener Wirklichkeit niedersenkend,
so daß wir eine Weile hingerissen
das Leben spielen, nicht an Beifall denkend."


Antwort
von Giustolisi, 45

Nach dem Tod kommt nichts. Der Körper verwest oder wird verbrannt und mit ihm wird auch das Gehirn zerstört, in dem alles steckt, was einen zu dem Individuum macht, das man ist.

Religionen appellieren allerdings an das Wunschdenken und propagieren ein Leben nach dem Tod, ohne auch nur einen Hauch eines Beweises dafür zu haben. Viele Menschen übernehmen diese Vorstellung bereitwillig und schränken sich selbst mehr oder weniger stark ein, um es nach dem Tod schön zu haben. Sie realisieren nicht, dass nach dem Tod nichts wartet als ein Loch im Boden für den verwesenden Kadaver oder die Asche.
In unserem Universum gibt es aber keinen Anspruch auf ein Happy End.

Nach dem Tod kommt einfach nichts, man hört auf zu existieren. Einen Grund etwas Anderes anzunehmen, gibt es nicht. Man muss davor auch keine Angst haben, denn man kehrt nur wieder in den Zustand zurück, aus dem man kommt. Vor der Geburt hat es mich nicht gestört, nicht zu existieren. Wie hätte es auch? Wieso sollte es mich nach meinem Tod also stören, nicht zu existieren? Da gibt es keinen Grund. Höchstens das Sterben könnte unangenehm werden, aber da müsste man auch durch,wenn es ein Leben nach dem Tod gäbe. 

Die Einsicht, dass der Spaß irgendwann vorbei ist, macht die Zeit die man hat nur umso kostbarer. Deswegen sollte man sie nicht mit Selbstkasteiung und dem Anbeten fiktiver Gottheiten verschwenden, sondern das Beste draus machen.

Kommentar von RonnyFunk ,

Viel Glück!

Kommentar von Giustolisi ,

Dir auch

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 47

Ich bin Buddhist und ich stehe dazu, dass ich es nicht weiß.

Wissenschaftlich gesehen ist unser Ich-Bewusstsein ein Produkt unseres Gehirns. Sobald die Gehirnaktivität endet, gibt es das Ich nicht mehr. Das Individuum hört auf zu existieren.

Alles andere sind unbewiesene Heilsversprechungen und Drohungen der Religionen, die nicht bewiesen werden können.

Ich persönlich mache mir keine Gedanken darüber, was möglicherweise nach dem körperlichen Tod geschehen könnte. Ich zitiere mich mal aus einer anderen Antwort selbst:

Wenn man sein Leben menschenfreundlich geführt hat und niemandem allzu sehr auf die Füße getreten ist, dann würde ein gnädiger Gott über den "Unglauben" hinwegsehen - denn ich denke, der Charakter und die Taten des Menschen sind entscheidend.

Wenn natürlich der Gott tatsächlich so kleinkariert wäre, mich wegen des fehlenden Mitgliedsausweises der einzig wahren Religion in die Hölle zu schicken - nun, bei so einer kleinlichen, pedantischen Krämerseele würde ich auch nicht im Himmel sitzen wollen.

Für mich haben "Paradies", die "Hölle" oder die "Wiedergeburt" übrigens überhaupt nichts damit zu tun, was nach dem Tod geschieht, sondern das sind aus meiner Sicht lediglich Beschreibungen für eine bestimmte geistige Verfassung.

Antwort
von comhb3mpqy, 25

Ich bin Christ und glaube an ein Leben nach dem Tod. Man kann im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an ein Leben nach dem Tod zu glauben.
Wenn man Argumente wissen möchte, warum ich an das Christentum glaube, dann kann man mich in den Kommentaren fragen.

Antwort
von Philipp59, 22

Hallo FelinasDemons,

bei der Frage, was nach dem Tod geschieht, ist man nicht auf Spekulationen angewiesen. Viele trösten sich mit der Vorstellung vom Weiterleben im Jenseits. In etlichen Religionen glaubt man, der Mensch habe eine unsterbliche Seele, die den Tod überdauert. Das lehrt die Bibel jedoch nicht. Sie zeigt, dass der Tod kein Übergang in ein anderes Leben ist, sondern ein Zustand der Nichtexistenz. Das geht aus folgenden Worten der Bibel sehr deutlich hervor: "Denn die Lebenden sind sich bewusst, dass sie sterben werden; was aber die Toten betrifft, sie sind sich nicht des geringsten bewusst, auch haben sie keinen Lohn mehr, denn die Erinnerung an sie ist vergessen. Alles, was deine Hand zu tun findet, das tu mit all deiner Kraft, denn es gibt weder Wirken noch Planen, noch Erkenntnis, noch Weisheit in dem Scheọl, dem Ort, wohin du gehst. (Prediger 9:5,10). Dass man nach dem Tod aufhört zu existieren, sollte Dich jedoch nicht erschrecken, wie Du gleich noch sehen wirst.

Mit dem in obigem Text erwähnten Wort "Scheol" ist kein buchstäblicher Ort gemeint, sondern vielmehr ein Zustand bzw. ein symbolischer Ort, an den alle Toten kommen, das Grab der Menschheit also. Niemand ist dort bei Bewusstsein und es gibt auch keine Aktivität. Dass der Tod ein Zustand vollständiger Bewusstlosigkeit ist, zeigen auch die 8 Berichte in der Bibel von Verstorbenen, die wieder zum Leben gekommen sind. (siehe 1.  Könige 17:17-24 , 2.  Könige 4:32-37 ,2.  Könige 13:20, 21 ,Lukas 7:11-15 ,Johannes 11:38-44,Apostelgeschichte 9:36-42 ,Apostelgeschichte 20:7-12 ). Nicht einer von diesen aus den Tod Zurückgekehrten berichtete davon, dass er sich an einem Ort der Glückseligkeit oder der Qual befand. Hätten sie das wirklich erlebt, so ist es doch ziemlich wahrscheinlich, dass sie anderen davon berichtet hätten.

Heißt das nun, dass man den Tod fürchten muss oder man für immer verloren ist? Nein, denn die Bibel kündigt an, dass Gott die Gräber der Toten leeren wird. Die Bibel spricht hier von der Auferstehung. Dies ist keine vage Hoffnung, denn Jesus Christus sagte gemäß Johannes 5:28,29: "Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen zu einer Auferstehung des Lebens."

Ein treuer Diener Gottes namens Hiob, der lange Zeit vor Jesus lebte, kannte bereits die Hoffnung der Auferstehung. Es sagte: "Alle Tage meiner ... [Zeit im Grab] werde ich warten, bis meine Ablösung kommt. Du wirst rufen und ich, ich werde antworten." (Hiob 14:14, 15).

Wo aber wird die Auferstehung stattfinden? Viele glauben, dass sie einmal bei Gott im Himmel leben werden. Es stimmt, die Bibel verheißt himmlisches Leben. Das gilt jedoch nur für eine bestimmte Gruppe treuer Diener Gottes. Die meisten - und dazu zählen auch Menschen, die niemals an Gott geglaubt haben - werden zu einem Leben hier auf der Erde auferweckt. Über sie heißt es in einer alten Prophezeiung: "Die Sanftmütigen aber werden die Erde besitzen, und sie werden wirklich ihre Wonne haben an der Fülle des Friedens" (Psalm 37:11). Für diejenigen, die auferweckt werden wird es so sein, als seien sie aus einem langen Schlaf erwacht. Das Leben, das sie dann erwartet, wird alles bisher Bekannte übertreffen: Niemand wird mehr alt oder krank werden, alle werden satt und es wird auch nirgendwo auf der Erde mehr Kriege geben. In dieser Zeit werden die Auferstandenen die Chance erhalten, Gott kennenzulernen und ihm zu dienen. Jeder, der Gott von Herzen liebt und ihm treu bleibt, wird dann für immer auf der neu gestalteten Erde am Leben bleiben!

Wenn wir also an den Tod denken, dann brauchen wir eigentlich nicht mit Schrecken erfüllt sein, im Gegenteil! Ist die Hoffnung, durch eine Auferstehung eines Tages hier auf der Erde weiterzuleben, ohne Leid und Elend, nicht etwas Großartiges? Die Bibel beschreibt diese Zeit mit den sehr ergreifenden Worten:"Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein.   Und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Wenn diese schöne Verheißung in Erfüllung gegangen ist, dann braucht sich niemand mehr Gedanken ums Sterben oder den Tod zu machen. Dann liegt eine Zeit endlosen Lebens in Glück und Frieden vor uns! Zu schön, um wahr zu sein? Nicht, wenn man der Bibel vertraut, die schon tausendfach bewiesen hat, dass ihre Vorhersagen immer in Erfüllung gehen!

LG Philipp

Antwort
von DasPigi, 119

Ich glaube an das jenseits :) Aber das werden wir alle irgendwann herausfinden

Antwort
von SarahTee, 105

Ich glaube, dass ich in den Himmel komme. 

Antwort
von Breel, 21

Also ich bin Atheist. Bei mir ist das iwie n bisschen zwigespalten.
Wenn ich an meinen Tod denke, glaube ich, dass ich ganz weg bin und nicht im Jenseits oder sonnst wo bin. Halt einfach weg.

Bei Familienmitgliedern und Freunden stelle ich mir vor, dass sie iwo sind und ein glückliches Leben nach dem Tod führen und glücklich sind. Desweiteren stelle ich mir vor, dass sie einem beobachten und in schweren Oder ausweglosen Situationen bei mir sind.

So richtig erklären warum das so unterschiedlich ist kann ich iwie nicht.

Antwort
von JTKirk2000, 66

Ich glaube, dass ich nach meinem irdischen Tod in einem ewigen Dasein wie aus einem Traum aufwache. Den Grund, weshalb ich daran glaube, findest Du in meinem Kommentar zur Antwort von brido (https://www.gutefrage.net/frage/was-glaubt-ihr-erwartet-euch-nach-dem-tod?foundI...).

Antwort
von Huflattich, 23

Ein neues Leben .

Antwort
von uknown, 46

Der Himmel hoffe ich

Antwort
von AaronMose3, 53

Das Paradies :)

(Zumindest hoffe ich das der Herr so gnädig ist, und mir Zutritt gewähren wird.)


PS: Ich gebe mein bestes. ^^

Kommentar von MatheRaph ,

Schaun wir mal ;)

Antwort
von Fabian222, 40

Barzakh: Das Leben im Grab

Barzakh bedeutet woertlich Barriere. Barriere im Sinne von Trennung zwischen Hoelle und Paradies. Es wurde fuer die Periode zwischen dem Tod und dem Tag der Wiederauferstehung genutzt. Waehrend Barzakh wird einem nur sein korrekter Glaube und seine guten Taten unterstuetzen, um eine friedliche Zeit zu haben.

Imam Jafar as-Sadiq (Friede sei mit ihm) sagte: Wir (Der Prophet Muhammad und seine Familie) werden zu eurem Gunsten vermitteln (Gott um Vergebung bitten) am Tag des Gerichts, aber, bei Allah, ich bin besorgt um euch fuer die Zeit, wenn ihr im Barzakh sein werdet.

Suender werden bestraft waehrend dieser Periode. Der Koran bestaetigt die Periode Barzakh, indem er sagt: ….Und vor ihnen ist ein Barzakh bis zu dem Tag, an dem sie erweckt werden. (23:100)

Antwort
von RonnyFunk, 8

"Was glaubt ihr erwartet euch nach dem Tod?"

Ein liebender Papa und ein Freund, der seine Liebe zu mir bewies, indem er sich meinetwegen ermorden.

Antwort
von xxalia, 37

Ein neues Leben.

Antwort
von fricktorel, 27

Ich weiß, dass ich nach meinem Tod in Gottes Reich sein werden (Offb.20,4).

Mit Christus zusammen werden wir das 1000 - jährige Reich regieren.

Antwort
von freenet, 46

Viele erwartet die Erlösung von Schmerz und Pein.

Antwort
von brido, 104

Ich glaube an Wiedergeburt, da ich schon Bilder aus früheren Leben gesehen habe. 

Kommentar von JTKirk2000 ,

Geht mir ähnlich, aber bei mir schließt es auch Erinnerungen an ein ewiges Dasein ein und wie ich am Ende von früher erlebten irdischen Leben ins ewige Dasein zurückgekehrt bin.

Antwort
von MatheRaph, 13

Gott.

Irgendwo muss ja dann das hin, was man gewusst hat, das kann dann doch nicht weg sein.

Antwort
von 3plus2, 47

E s* g i b t * n u r * z w e i * M ö g l i c h k e i t e n  

Wenn Du nach dem letzten Einschlafen nicht mehr aufwachst, dann bist du im Nichts, im Nirwana der höchste Wunsch der Buddhisten/Hinduisten

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ODER

Du wachst wieder auf, der Geist, die Seele bleibt aber körperlos, wie sonst, der Körper wird ja beerdigt du hast keine Schmerzen, brauchst nicht Essen, keine Arbeit, keine Kleidung, du kannst mit allen telepathisch Kommunizieren, und wenn der Geist es möchte, sucht sich er einen neuen Körper.

Kommentar von Giustolisi ,

Du hast die dritte und wahrscheinlichste Möglichkeit außer Acht gelassen, nämlich dass du einfach aufhörst zu existieren. 

Kommentar von 3plus2 ,

Energie ist nicht zu vernichten, wo bleibt die Lebensernergie

Antwort
von FragaAntworta, 90

Welche Vesicherung (Religion) man abgeschlossen hat, entscheidet was dann passiert.

Kommentar von Gierschlund ,

Und wenn man keine Versicherung hat?

Kommentar von FragaAntworta ,

Dann hat man sich für das nichts entschieden, und muss sich nicht mit Glaubensfragen herumschlagen.

Antwort
von PicaPica, 46

Vor der Geburt gab es dich noch nicht, nach deinem Tod gibt es dich nicht mehr und Punkt.

Antwort
von sunnyhyde, 66

ein neues leben ; )

Antwort
von Andrastor, 65

Nichts.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community