Frage von ChuckFester, 55

Was gilt bei drei (viel) älteren Halbgeschwistern?

Hallo, mein Vater liegt im Koma wegen eines inoperablen Hirntumors und wird wohl in den nächsten Tagen versterben. Nun wird das Erben zum Problem.

Mein Vater ist zweimal geschieden, hat aber aus erster Ehe drei Kinder, die gut 20 Jahre älter sind als ich. Bei dieser ersten Scheidung vermachte er Immobilienbesitz an eben diese Drei, um sozusagen mit dieser Familie abzuschließen. Es wurde aber glaub ich nicht erwähnt, das dies als Ersatz für das Erbe gelten soll. 20 Jahre später kam ich zur Welt mit seiner zweiten Frau (von der er auch seit Längerem geschieden ist).

Jetzt besitzt er nur noch ein Einfamilienhaus und ich bin als Haupterbe eingesetzt. Im Testament steht, dass er will, dass meine Halbgeschwister von einem Plichtteil absehen.

Was kommt auf mich zu?

Antwort
von webya, 31

Was ist mit dem ersten Haus passiert? Wurde es verkauft und der Erlös ging an die älteren Geschwister oder hat er das Haus an sie überschrieben...? Habe ich nicht so ganz verstanden.

Kommentar von ChuckFester ,

Mein Vater war ungefähr 20 Jahre verheiratet. Bei der Scheidung überschrieb er 2 Häuser an seine 3 Kinder (die sie dann verkauft haben) und für seine (Ex)frau gab es Unterhalt. Das dritte Haus behielt er für sich.

Als er nochmal Heiratete wuchs ich dort 20 Jahre mit meinen Eltern auf. Diese ließen sich vor ein paar Jahren scheiden und meine Mutter (seine zweite Exfrau) bekam auch Unterhalt. Nun will er mir das Haus vererben.

Kommentar von webya ,

Wenn es damals schriftlich gemacht wurde, warum die Geschwister die Häuser bekamen. Ansonsten können die auch behaupten, es wäre statt Unterhalt, Schenkung etc. 

Einen Anspruch (Pflichteil) am jetzigen Erbe hätten sie auch. 

Antwort
von berlina76, 48

Deinen Geschwistern steht Ihr Pflichtteil zu. Das ist die Hälfte des Erbteils 

Ihr seid zu viert also ist der Pflichtteil 1/8el pro Person

Jetzt kommt es drauf an wie "nett" die anderen Erben sind. Ob Sie freiwillig verzichten oder nicht.

Expertenantwort
von ichweisnix, Community-Experte für Erbe, 50

Im Testament kann nicht über den Pflichtteil verfügt werden. Das die Geschwister von einen Pflichtteil absehen sollen ist also keinesfalls bindend.

Etwas anderes sind die lebzeitigen Schenkungen. Hier kann der Schenker die Anrechung auf das Erbe oder den Pflichtteil festlegen.

Dann ergibt sich der Pflichtteil so, das die Schenungen den Nachlasswert hinzugerechnet werden, der Pflichtteil auf das Gesamte berechnet wird und die Schenkungen vom Pflichtteil wieder abgezogen werden.

Da der Pflichtteil wertmäßig nur die Hälfte des gesetzlichen Erbteils beträgt, ist es gut möglich, das der sich dann ergebende Pflichtteil <= 0 ist und somit entfällt. Der Pflichtteil ist hierbei eine Forderung gegen den Erben, d.h. er erfolgt anders als das Erbe nicht automatisch, sondern der Berechtigte muß ihn aktiv fordern. Der Pflichtteil ist dabei eine reine Geldforderung.

Kommentar von ChuckFester ,

Vielen Dank. Heißt das, man könnte die damals überschriebenen Immobilien als Schenkung angeben? Ich war damals zwar noch nicht auf der Welt, aber im Grunde wäre ich ja benachteiligt wenn meine Halbgeschwister, die damals 2 Häuser bekamen, jetzt auch den Pflichtteil des dritten Hauses bekommen würden.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten