Frage von yodasa, 80

Was gilt, Arbeitsvertrag oder Tarifvertrag?

Ich bin vor kurzer Zeit in ein Unternehmen gewechselt, das die monatliche Bezahlung nach Tarifvertrag regelt. Beim Gespräch mit dem Chef meinte dieser , ich werde nach Entgeldgruppe 4 des bestehenden Tarifvertrages bezahlt. Da ich seine Kompetenzen nicht anzweifeln wollte und in dem Gllauben ,das er ja wohl den Tarifvertrag kennt, glaubte ich ihm das. Nach Unterzeichnung des Vertrages fing ich ein paar Tage später dort meine Arbeit an. Da fiel mir dieser besagte Tarifvertrag in die Hände und siehe da... Mit meiner Ausbildung müßte ich lt. diesem nach Enrgeldgruppe 5 bezahlt werden, was einen Unterschied von 130 € mehr im Monat ausmacht. Nun frag ich mich: Was gilt denn nun? Der Tarifvertrag oder der Arbeitsvertrag. Ich würd ihn gern darauf ansprechen, möchte ihm aber keine böse Absicht unterstellen. Von daher wäre es gut, wenn hier einer davon Ahnung hat und mir einen Rat geben könnte.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Herb3472, 80

Ein Arbeitsvertrag kann NIEMALS eine Schlechterstellung gegenüber dem Tarifvertrag bewirken. Im Zweifelsfall gilt IMMER die für den Arbeitnehmer bessere Regelung. In dem von Dir genannten Anlassfall also der Tarifvertrag.

Kommentar von derhandkuss ,

Ein Tarifvertrag findet nur Anwendung, wenn beide Vertragspartner in ihrer jeweiligen Organisation vertreten sind - der Arbeitgeber also im betreffenden Arbeitgeberverband und der Arbeitnehmer in der betreffenden Gewerkschaft ist. Ist der Arbeitnehmer nicht in der Gewerkschaft, muss der Tarifvertrag hier also keine Anwendung finden!

Kommentar von Herb3472 ,

Davon bin ich beim Fragesteller einmal ausgegangen, sonst würde ja die Frage keinen Sinn machen.

Kommentar von Ifm001 ,

Doch, auch dann macht sie sinn. Auch ein nicht gebundener Betrieb kann im Arbeitsvertrag komplett oder in Teilen auf den Tarifvertrag verweisen. Steht da nun sowas wie "Der Mitarbeiter wird nach der Gruppe 4 laut Tarifvertrag xy bezahlt", so entsteht genau diese Situation.

Kommentar von yodasa ,

Der Betrieb ist gebunden. Ich aber nicht in der Gewerkschaft. Im Vertrag steht: die Vergütung bestimmt sich nach dem Tarifvertrag von..... In der Fassung vom....Die Angestellte ist demnach eingruppiert in die Vergütungsgruppe 4 Vergütungsstufe 1

Kommentar von yodasa ,

Da ich in keiner Gewetkschaft bin, gilt dann also der Arbeitsvertrag? 

Kommentar von Ifm001 ,

Theoretisch ja. Allerdings unterscheiden die meisten (alle?) Arbeitgeber nicht zwischen Organisierten und Nicht-Organisierten.

Antwort
von KuarThePirat, 56

Um welchen Tarifvertrag geht es denn und woraus leitest du die Eingruppierung in Gruppe 5 ab?

Kommentar von yodasa ,

In dem Tarifvertrag werden alle in Frage kommenden Berufsbezeichnungen in die Gruppen einsortiert. Da ich meine Berufsbezeicnung kenne und dort daneben Entgeldgruppe 5 steht, leite ich ab, das ich nach der 5 bezahlt werden würde..sollte..könnte

Antwort
von Lange1994, 68

Das kommt darauf an ob ihr in der gleichen Gewerkschaft seit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten