Frage von Johnbobs, 81

Was gibt es zu beachten wenn mein versichertes Motorrad (Saisonkennzeichen) zuhause ohne TÜV steht?

Muss ich das Motorrad dann beim Straßenverkehrsamt abmelden oder kann ich es zuhause stehen lassen und nach ein paar Monaten neuen TÜV machen? Das Motorrad wird natürlich nicht ohne TÜV gefahren.

Expertenantwort
von 19Michael69, Community-Experte für Motorrad, 30

Hallo Johnbobs,

auf gar keinen Fall abmelden!

Denn ein zugelassenes Fahrzeug muss auch TÜV haben, weil man theorietisch damit fahren kann.

Kann sein, dass das beim Saisonkennzeichen außerhalb des Betriebszeitraums anders ist, ich würde es aber nicht darauf ankommen lassen.

Ist mir leider selbst schon passiert. Motorrad war nicht fahrbereit und stand angemeldet aber ohne TÜV in der Garage. Als ich es dann verkauft habe wurde es abgemeldet und ich bekam direkt Post von der Bußgeldstelle.

Klingt zwar alles unlogisch, da ich ja theorietisch auch mit einem abgemeldeten Fahrzeug mit, oder auch ohne TÜV, fahren kann, ist aber leider so.

Viele Grüße

Michael

Kommentar von Johnbobs ,

Aber laut deiner Antwort sollte ich es dann lieber doch bei der KFZ-Zulassungsstelle und Versicherung abmelden. Sonst muss ich ja Bußgeld bezahlen. Oder verstehe ich etwas falsch?

Kommentar von 19Michael69 ,

NEIN, NICHT ABMELDEN !!!

Wie lange ist der TÜV abgelaufen? Wenn es mehr als 2 Monate sind und du das Motorrad abmeldest, gibt die Zulassungstelle das an die Bußgeldstelle weiter und du zahlst.

Von wann bis wann geht denn dein Saisonkennzeichen? Die Saison hat doch gerade begonnen. Was spricht dagegen, dass du jetzt einfach auf direktem Weg zum TÜV fährst?

Da zahlst du maximal etwas mehr für die Überziehung und die Sache ist erledigt.

Gruß Michael

Antwort
von siggibayr, 29

Anlage VIII zu § 29 StVZO:

Ziff. 2.6: "Wäre eine Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung bei Fahrzeugen, für die ein Saisonkennzeichen zugeteilt ist, außerhalb des Betriebszeitraums durchzuführen, so ist die Hauptuntersuchung oder Sicherheitsprüfung im ersten Monat des nächsten Betriebszeitraums durchführen zu lassen."

Fahrten innerhalb des ersten Monats des "neuen" Betriebszeitraumes sind im Zulassungsbezirk zum TÜV ohne gültige HU deshalb erlaubt und werden nicht beanstandet.

War jedoch die HU im "vorigen" Betriebszeitraum fällig, dann das Kfz abgestellt,(da Fahrverbot weil außerhalb des Betriebszeitraumes) und anschließend im neuen Betriebszeitraum wird der TÜV erst nachgeholt, dann zählt das Versäumnis ab dem Monat, in dem die HU fällig war. Da sind dann schnell mal über den Winter 6 Monate Fristversäumnis möglich.



Kommentar von TransalpTom ,

Genau so ist es !

Eine vollkommen korrekte Antwort ! 

Expertenantwort
von Effigies, Community-Experte für Motorrad, 25

Eigentlich nur daß du mit Saisonkennzeichen  außerhalb der Saison nicht im öffentlichen Verkehrsraum parken darfst, und daß du wenn die Saison beginnt auf direktem Weg zum Tüv fährst, am besten noch mit Termin damit du nen Beleg hast falls die Rennleitung dich unterwegs anhält.

Du darfst ohne HU nämlich nur auf direktem Weg zum Prüfstelle fahren ohne ein Bußgeld zu riskieren.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 30

Wenn das Fahrzeug abgemeldet ist, darf es auch den ruhenden Verkehr nicht blockieren. Es muss also auf einem umfriedeten Grundstück oder in einer Garage stehen.

Ob es eine TÜV-Plakette hat, ist dabei egal

Antwort
von Kreidler51, 34

Abmelden mußt du es nicht bevor du wieder fahren willst fahre zum TÜV und mache die HU und mehr nicht.

Antwort
von DrStrosmajer, 32

Nein, Du brauchst die Maschine nicht abzumelden. Sobald Deine Fahrsaison wieder angefangen hat, fährst Du zur HU und kriegst Deinen Stempel (hoffe ich jedenfalls...)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community