Frage von Nele15, 62

Was gibt es alternativen zu protonenpumpenhemmer?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 19750421ck, 38

Alkohol und Rauchen sollte man auch vermeiden.

Die Protonenpumpenhemmer sind schon 1.Wahl, warum willst du denn eine alternative? Wirken sie nicht ausreichend, oder hast du Nebenwirkungen?

Bedenke auch nach man nach 2 Wochen trotz Therapie und immer noch beschwerden, einen Arzt aufsuchen sollte.

Es gibt durchaus noch einige andere Mittelchen. Man kann an den Histaminrezeptoren angreifen mit Cimetidin oder Ranitidin zum Beispiel, wäre aber nur 2. Wahl. Dann gibt es Misoprostol, das erhöht die Schleimsekretion und somit den mageneigenen Säureschutz. oder MIttel, die die Säuren chemisch neutralisieren sind Antazidum, da wurde Maaloxan® ja schon genannt. Es hat eine optimale Säurebindungskapazität. Da gibt es aber noch viele andere Varianten. Einfach mal in der Apotheke fragen.

Antwort
von garfield262, 32

Moin,

wie unten bereits zweifach erwähnt werden u.a. Histamin-H2-Antagonisten wie Ranitidin als Alternative verwendet. Früher, vor dem Aufkommen der Protonenpumpeninhibitoren (PPI) waren H2-Antagonisten auch diesbezüglich weiter verbreitet.

Es muss allerdings auch auf das Krankheitsbild geachtet werden. Werden bspw. PPI/H2-Antagonisten im Rahmen einer Refluxerkrankung (mit entsprechendem Karzinomrisiko bei z.B. chronischer Refluxösophagitis/Barrett-Syndrom etc.) verordnet, wäre bei ausbleibendem Therapieerfolg durch Medikamente sogar eine operative Versorgung wie eine Fundoplikatio indiziert. In diesem speziellen Fall (Refluxerkrankung) würde der Magen chirurgisch in seiner Anatomie so verändert werden, dass er den Speiseröhren-Magen-Übergang selbst mechanisch verschließt, sobald er sich mit Nahrung füllt. Diese Therapie ist allerdings natürlich ein sehr großer Eingriff in den Körper und sollte daher erst nach gründlicher Abwägung des Für und Wider durchgeführt werden.

Ich hoffe, dir mit meiner Antwort etwas geholfen haben zu können. Falls noch etwas dazu unklar ist, frag natürlich gern nochmal nach.

Lieben Gruß ;)

Antwort
von FelixFoxx, 43

Ranitidin und Maaloxan, beide beseitigen aber nur die Symptome und nicht die Ursache. Desweiteren fettiges und scharfes Essen vermeiden und erhöht schlafen.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt & Medizin, 25

Einen Tipp der gleichzeitig auch die Ursache von Sodbrennen beheben kann, findest Du hier.

http://www.magnesium-ratgeber.de/tipps/magnesium-gegen-sodbrennen/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community