Frage von Apfelentkerner, 106

Was geschieht mit Ältesten bei Zusammenlegung von Versammlungen?

Wenn versammlungen zusammengelegt werden reduziert sich natürlich der organisatorische Aufwand.Bleiben Älteste dann noch Älteste und sind somit quasi ordiniert auch wenn sie keine Funktion mehr haben ?

Antwort
von Philipp59, 69

Hallo Apfelentkerner,

Älteste sind nicht einfach nur "Organisatoren" einer Versammlung, die man bei Bedarf entweder ernennt oder von ihrem Amt wieder entbindet. Wenn ein christlich reifer Mann die biblischen Voraussetzungen für die Ernennung zum Ältesten erfüllt (wie sie z.B. in 1. Timotheus 3:2-7 und Titus 1:5-9 dargelegt werden), dann wird er sozusagen "vom Geist ernannt", d.h., dass der Geist Gottes einem willigen, geistig reifen Mann geholfen hat, die Erfordernisse eines Ältesten zu erfüllen.

So lange sich ein Ältester nichts zuschulden kommen lässt und dadurch seine Qualifikation verliert, bleibt er lebenslang Ältester. Selbst wenn nach einer Zusammenlegung zweier Versammlungen nicht mehr genauso viel Aufgaben für ihn da sind wie zuvor, wird seine Mitarbeit und sein Einsatz weiterhin geschätzt. In jeder Versammlung, egal wieviel Älteste ihr vorstehen, gibt es immer viel zu tun. Der organisatorische Bereich ist nur ein Teil davon und bei weitem nicht der wichtigste.

Jeder Älteste übt auch die Funktion eines Hirten (oder Seelsorgers) und Lehrers aus. Wenn in einer Versammlung nach einer Zusammenlegung plötzlich mehr Älteste vorhanden sind, ruhen die vielfältigen Aufgaben nun auf vielen Schultern. Das wird von allen Ältesten sehr geschätzt, da sich dann jeder Einzelne auf seine speziellen Aufgabengebiete und auch auf den Predigtdienst noch besser konzentrieren kann.

LG Philipp

Kommentar von Patchouli ,

So lange sich ein Ältester nichts zuschulden kommen lässt und dadurch seine Qualifikation verliert, bleibt er lebenslang Ältester.

Kommentar von Patchouli ,

Heisst das, er kann auch nicht davon zurücktreten?

Kommentar von Philipp59 ,

Selbstverständlich kann er das. Die Tätigkeit als Ältester ist natürlich freiwillig und der Betreffende kann jederzeit selbst entscheiden, ob er in diesem Amt dienen möchte oder nicht.

Kommentar von Patchouli ,

Jetzt habe ich verstanden.

Antwort
von AlbatrossFLIGHT, 29

Ein Ältester hat immer eine "Funktion". Ein Ältester ist in erster Linie ein HIrte, der um das geistige Wohl seiner Mitbrüder besorgt ist. Zwar gibt es offizielle "Ämter" wie Technik, Literaturdienst, Schulaufseher etc., aber das sind nur organisatorisch notwendige Tätigkeiten. Jeder Älteste kann Hirtenbesuche machen, Bekümmerten Mut zusprechen, sich um alte und kranke Menschen kümmern, die möglichen Tätigkeiten sind hier so umfangreich und so notwendig, daß es keinen Ältesten geben kann, der ohne "Funktion" wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten