Frage von Judie111, 60

Was genau zählt zu Überstunden?

Ich bin Friseurin und frage mich was genau zu Überstunden zählt. Mein Chef ist der Meinung, dass es nur als Überstunde zählt wenn man nach der regulären Arbeitszeit am Kunden arbeitet und nicht wenn man noch den Salon saubermachen muss. Leider haben wir keine Aushilfe die uns bei der Putzarbeit abends unterstützen kann. Heißt, wir müssen nach der regulären Arbeitszeit noch putzen. Meetings und Seminare zählen auch nicht zu Überstunden. Was sagt ihr dazu?

Antwort
von peterobm, 49

wenn man noch den Salon saubermachen muss.

auch das gehört bereits zu den Überstunden, das summiert sich übers Jahr. Auch angesetzte Seminare und Meetings - sofern ausserhalb der Arbeitszeit. Den Rest bekommst doch eh bezahlt.

Kommentar von Judie111 ,

Seminare und Meetings finden immer außerhalb der Arbeitszeiten statt. Für Friseure immer sonntags oder montags, damit ja keine Arbeitszeit verloren geht. Wenn das Grundgehalt stimmen würde, dann würde ich mich gar nicht so aufregen, aber jeden Tag müssen wir mindestens 15 Minuten eher da sein, abends sind wir meist eine halbe Stunde länger da und durch die vielen Kunden kommen wir häufig auch nicht pünktlich in die Pause und das summiert sich. Für Seminare sollen wir dankbar sein und Meetings sind selbstverständlich. Ich will das ja noch nicht mal bezahlt bekommen, ich will nur, dass es dann auch kein Problem sein sollte wenn man dann mal eher geht oder später kommt, denn das wird von ihm kleinlichst aufgeschrieben

Kommentar von peterobm ,

15 Minuten kann er nicht verlangen, so 10 Minuten sollte ein Muss sein - Anfangen muss man deswegen nicht; Die Zeit kann man nutzen, für ein Schwätzchen oder Kaffee.  Oder über die Arbeit. 

Ab z.B. 8 Uhr geht die Tür auf und die Zeit beginnt zu laufen. 

Seminare und Meetings sind Freizeit und das ist zu vergüten. 

dass der Arbeitsplatz sauber gehalten werden muss versteht sich von selbst; Nach Arbeitsende ist das bereits als Überstunde zu werten. Man kann auch früher damit anfangen und hört recht pünktlich auf. 

Kommentar von Judie111 ,

Vielen Dank für deine Antwort

Antwort
von maikaefer77, 52

Wenn deine Arbeitszeit um ist und du dann noch putzen musst, dann zählt das für mich als Überstunden. Weil den Salon sauber machen hört sich für mich jetzt nicht nach ner 2-minütigen Aufgabe an. Wenn du für 8 Stunden bezahlt wirst, darfst du normalerweise auch nach 8 Stunden gehen.

Kommentar von maikaefer77 ,

Bei Seminaren bin ich nicht sicher, da könnte es abweichende Regelungen geben.

Kommentar von Judie111 ,

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich sehe das auch so, aber mein Chef sagt es wäre überall so und ich solle nicht so kleinlich sein. Letztens war der Fall, dass meine Kollegin 45 Minuten länger am Kunden gearbeitet hat und ich in der Zeit den Salon saubergemacht habe und ihre Zeit zählt und meine nicht 😠

Kommentar von maikaefer77 ,

Das ist für mich Schikane. Beide arbeiten. Beides zählt.

Kommentar von Judie111 ,

Danke

Antwort
von lenelu, 47

Es sind alle Stunden die man länger bleibt/bleiben muss, egal wegen was Überstunden. Schau mal in deinem Tarif-Vertrag nach oder allgemein in GG

Kommentar von Judie111 ,

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin auch der Meinung, fühle mich aber laut meines Chefs auch schon kleinlich. Für ihn zählt es halt nicht, da wir nicht mehr "Haare schneiden" und den Salon saubermachen wäre selbstverständlich und gehört halt dazu... 😕

Kommentar von Familiengerd ,

fühle mich aber laut meines Chefs auch schon kleinlich

Fühlt der Chef sich auch schon kleinlich, wenn  30 Minuten vor Arbeitsende kein Kunde mehr kommt und er etwas dagegen hat, wenn Du dann schon gehst?

Warum solltest Du Dich umgekehrt "kleinlich" fühlen, wenn Du nicht umsonst arbeiten willst?!?!

Alles, was über die vereinbarte Arbeitszeit (von - bis) hinausgeht - früher schon da sein müssen und später erst gehen dürfen - gehört zu den Überstunden, die bezahlt werden müssen, wenn sie nicht ohne Wissen oder gegen den Willen des Arbeitgebers geleistet werden.

Grundlage ist das Bürgerliche Gesetzbuch BGB § 612 "Vergütung" Abs. 1:

Eine Vergütung gilt als stillschweigend vereinbart, wenn die Dienstleistung den Umständen nach nur gegen eine Vergütung zu erwarten ist.

Der Anspruch besteht nur4 dann nicht, wenn Dein Entgelt über der Beitragsbemessungsgrenze für die gesetzliche Rentenversicherung liegt: 6.200 €/mtl. West, 5.400 €/mtl. Ost - wovon bei Dir als Friseurin wohl eher nicht auszugehen ist.

Verpflichtende Seminare und Meetings an freien Tagen zählen übrigens selbstverständlich auch als Arbeitszeit.

Kommentar von Judie111 ,

Vielen Dank für deine Antwort

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten