Frage von timfri, 3.030

Was genau tut ein Herdanschlussverteiler / Power Splitter?

Unser Küchenberater hat uns zum Anschluss von Kochfeld und autarkem Herd einen Herdanschlussverteiler / "Power Splitter" empfohlen. Was genau tut so ein Gerät und sind dadurch irgendwelche Einschränkungen zu erwarten?

Vielen Dank! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von germi031982, 2.658

Früher war es üblich das man nur eine Herdanschlussdose in der Küche hatte. Herdplatte und Backofen waren eine Einheit, die Herdplatte wurde an den Backofen angeschlossen und dieser dann an die Herdanschlussdose in der Küche. Der Herdanschluss ist bei moderneren Gebäuden ein Dreiphasenwechselstromanschluss, im Volksmund Drehstrom genannt. Der Herd selber ist aber ein 230V-Gerät, es wird aber entsprechend aufgeteilt. Jeweils eine große und eine kleine Platte hängen an einer der drei Phasen, damit sind zwei belegt. Die dritte Phase ist für den Backofen.

Mittlerweile ist man dazu übergegangen das Herd und Backofen zwei autarke Geräte sind. Man hat aber trotzdem nur einen Anschluss in der Küche, dieser Anschluss hat nur eine Kabeleinführung zum Herd und nur eine Zugentlastung für das Kabel. Also gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Herdanschluss mit so einer Box splitten damit man die zwei Anschlusskabel einführen kann, meiner Meinung nach die bessere Methode. Das ist auch das was bei dir vorgeschlagen wurde. Es wird trotzdem noch so angeschlossen wie eine Herd/Backofen-Kombi. In der Box ist nur eine Klemmleiste drin und eben Zugentlastungen für drei Kabel (eine für das Kabel von der Herdanschlussdose und zwei für die Kabel zu Herd und Backofen.

2. Der Herd wird an die Herdanschlussdose geklemmt und der Backofen wird an eine Schukosteckdose angeschlossen die separat abgesichert ist. Der Backofen zieht aber ordentlich Strom, gerade so im Bereich des zulässigen für Schuko. Das ist am Anfang noch kein Problem, aber lass mal ein paar Jahre vergehen bis die Kontakte anfangen zu korrodieren und sich Übergangswiderstände bilden, dann raucht irgendwann die Steckdose ab.

Mit der Leistung des Herdes hat das erstmal nichts zu tun. Aktuell müssen die Leitungen für die Herdanschlüsse nach DIN 18015-2 für mindestens 3x20A ausgelegt sein. In der Regel wird aber trotzdem mit 3x16A abgesichert, das sind etwas über 11 kW, das reicht für die meisten Herde/Backöfen. Eine Leistungserhöhung wäre da aber dann durch einen einfachen Austausch des Leitungsschutzes möglich ohne gleich die Leitung ersetzen zu müssen.


Antwort
von CATFonts, 2.222

Nein, damit sind keine Einschränkungen verbunden. Dieses Teil stellt lediglich die alte Kionfiguration, das Backofen und Kochfeld über eine gemeinsame Drehstrom-Anschlussdose abgeschliossen wieder her, weil in Küchen, sofern die nicht gleich für räumlich getrennten Backofen und Kochfeld geplant waren, und daher auch 2 Drehstromdosen vorhanden sind, normalerweise ja nur einen solchen anschluss haben. Von der Leistung her reicht das aber immer aus.

Kommentar von ProfDrStrom ,

FALSCH!

Es muss ein 3poliger Sicherungsautomat verbaut sein.

Kommentar von CATFonts ,

ein dreipoliger sicherungsautomat IST aber ein Drehstrom-Automat

Kommentar von ProfDrStrom ,

Du kannst ihn nennen wie du willst.

Es geht um das aufteilen eines Neutralleiters in 2 getrennte Stromkreise, dass nur zulässig ist, wenn alle Aussnleiter im Fehlerfall abgeschaltet werden.

Wenn jedoch ein Verbraucher 3x230 Volt aus einem Stromkreis zieht, sieht die Sache anders aus und es reichen 3 einpolige Automaten.

Kommentar von Chefelektriker ,

3Pol. Sicherungsautomat mit gleichzeitiger Abschaltung für'n Herd?

WO steht das?

Antwort
von ProfDrStrom, 1.904

Der Power-Splitter wurde bereits erklärt.

Was aber noch nicht erwähnt wurde das es etwas wichtiges zu beachten gibt!

Der Power-Splitter ist nur zulässig, wenn der Sicherungsautomat 3polig ist, d.h. nicht 3 einzelne Sicherungsautomaten reichen aus, es muß ein 3poliger Sicherungsblock sein mit min. 16A.

Kommentar von treppensteiger ,

Die 3 einzeln schaltenden Sicherungen für 1 3-phasig versorgtes Gerät sind eh schon lange nicht mehr zulässig oder waren sie nie. Wenn das Gerät einen Fehler hat, müssen auch alle Phasen abschalten. Eine Zeitlang gab es wohl noch Sicherungsautomaten, die mit einem kleinen Stahlstift zu gegenseiitig abschaltenden 3-er Blöcken verbunden werden konnten.

Kommentar von ProfDrStrom ,

Das stimmt nicht.

Beim E-Herd. Ist es nach wie vor zulässig, 

Der Herd entnimmt 3x230V als 1 Gerät. Erst durch das splitten auf 2 Geräte ist es nötig  eine 3 polige Sicherung zu verwenden. Einzig Elektroherde mit einer Schukosteckdose mussten bisher und müssen immer noch 3polig abgesichert werden.

Falls Du eine exakte Norm zitieren kannst die das Gegenteil beweist, leiste ich hier sofort abbitte.

Antwort
von Kuno33, 1.750

Das ist ausschließlich eine Sache für den Elektriker. Du kannst mehrere Starkstromgeräte betreiben. Der Verteiler verhindert eine Überlastung der Leitung. Allerdings kannst Du nicht alle Geräte parallel betreiben, wenn das die Hauselektrik nicht leiten kann.

Vielleicht gibt es ja einen weiteren hochbelastbaren Stromkreis in der Küche. Aber auf keinen Fall darf man alles zusammen anschließen, wenn die Leitung das nicht her gibt. Du solltest also entweder den Küchenmonteur oder den Hauselektriker holen. Der wird eine passende Lösung finden.

Kommentar von timfri ,

Danke für Deine Antwort. :) Was bedeutet denn "wenn die Hauselektrik nicht leiten kann"? Es ist eine Herddose vorhanden. Sind die nicht in jedem Haus gleich?

Kommentar von germi031982 ,

Das stimmt so aber nicht...

Antwort
von Rosswurscht, 1.560

Fürs Kochfeld reicht die Herdanschlussdose. Der Backofen läuft über 230V.

Da kannste die den Splitter also sparen, hab ich auch weg gelassen.


Kommentar von Kuno33 ,

Da musst Du allerdings überprüfen, ob der Stromkreis genügend belastbar ist, um beide Geräte zu speisen. Sonst gibt es viele Unterbrechungen beim Kochen oder Backen.

Oder falls eine falsche Sicherung eingebaut wurde, wird die Leitung oder der Verteiler aufgeheizt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community