Frage von Malavatica, 59

Was genau tut eigentlich ein Flugpate für Hunde?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Malavatica,

Schau mal bitte hier:
Tiere Hund

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Virgilia, 27

Eigentlich hat man nicht viel zu tun ^^ 

Vor dem Abflug übernimmt man die Box(en) des Tieres (oder den Tieren), den EU-Heimtierausweis und was man sonst noch so benötigt (z.B. Gesundheitszeugnis). Ein Mitarbeiter der Orga hilft einem beim Check in. 

Entweder nimmt man das Tier dann mit in die Kabine, wo es die ganze Zeit in der Tasche/Box bleiben muss oder es kommt in den Frachtraum. 

Wenn das Tier im Frachtraum geflogen ist, muss man es beim Sperrgepäckschalter abholen. (War zumindest bei mir immer so ^^)

Dann übergibt man das Tier (und die Papiere) entweder an Mitarbeiter der Orga oder direkt an die neuen Besitzer. Fertig :) 

In die andere Richtung geht es natürlich auch. Dann nimmt man Sachspenden (z.B. Transportboxen) mit in das Urlaubsland und die werden dann am Flughafen abgeholt. 

Kommentar von Malavatica ,

Super, danke. 

Antwort
von Negreira, 39

Der übernimmt am Flughafen eine Box, in der sich ein geimpftes und microgechiptes Tier befindet, bekommt den Impfausweis und evtl. noch weitere nötige Papiere.

Im Flieger kann er, sofern dies mit der Fluggesellschaft abgeklärt ist, das Tier mit in die Kabine nehmen, ansonsten kommt es in den Frachtraum. Am Zielflughafen bringt er das Tier aus dem zollgeschützten Bereich mit hinaus und übergibt es dem Abholer.

Kommentar von Malavatica ,

Ich finde so etwas nicht schlecht. Wüsste aber gar nicht, wo das Tier rauskommt :) hast du das mal gemacht? 

Kommentar von Negreira ,

Das kommt auf den Flughafen an.

In Deutschland gibt es verschiedene Mlglichkeiten. Dazu muß man wissen, woher das Tier kommt. Die aus sog. "Drittländern", also solche, die nicht zur EU gehören, werden in der Regel nach Kontrolle der Papiere einem Amtsveterinär vorgestellt. In Frankfurt z. B. gibt es einen Amtstierarzt, der ständig am Flughafen ist, in Hamburg und München ist es ratsam, vorher mit dem Fax Bescheid zu geben, wann man kommt. Sonst müssen die Leute erst aus der Innenstadt kommmen und man hat nocjh ein bißchen längeren Aufenthalt.

In diesem Fall kommen die Tiere im Zollbereich an einem Bereich heraus, wo man sie nicht einfach mitnehmen kann.

Kommst aus aus der EU angereist und hast einen EU.Heimtierpaß, werden die Boxen, sofern Du sie nicht im Handgepäck hast und sie im Frachtraum reisen, entweder auf dem Gepäckband wie ein Koffer aufgestellt oder an einem separaten Sperrgutschalter in der Nähe der Gepäckbänder. Da kannst Du dann einfach das Tier wegnehmen und wirst, vielleicht, noch vom Zoll kontrolliert.

Ich habe das schon sehr häufig gemacht. Bis zum Tod meines Mannes hatte ich ein eigenes Tierheim und bin mit allen möglichen Transportmitteln gereist (außer der Bahn). Einmal hatte ich 47 Hunde mit (darf man gar nicht laut sagen), aber das ist lange her. Heute sind die Vorschriften wesentlich strenger, was die Anzahl und die Nachweise bei Einreisen aus Drittländern anbelangt. Dagegen haben sich die EU-Bedingungen verringert.

Kommentar von Malavatica ,

Danke. 47 Hunde, das hat sich gelohnt :)

Kommentar von Negreira ,

Ja, das waren noch Zeiten! Die habe ich aus Istanbul geholt. Mußte damals 3000 US Dollar Fracht bezahlen, weil die Fluggesellschaft plötzlich partout nicht mehr transportieren wollte (was vorher zugesagt war). Andere Passagiere und die türkischen Tierschützer haben gesammelt und die Leute von Turkish Airlines waren baff.

Antwort
von Friisk, 27

Was meinst du mit "wo das tier rauskommt"?

Sonst ist es genau so wie Negreira beschrieben hat.

LG - Friisk

Kommentar von Malavatica ,

:) beim Gepäckband wird es vermutlich nicht rauskommen. Entschuldigung, bin lange nicht per Flugzeug unterwegs gewesen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten