Frage von Mottenmausi, 70

Was genau steht im Artikel 9 im GG drin?

Ich muss in sozialkunde ein Kurzreferat über Artikel 9 (Vereinigungsfreiheit) machen. Nur leider verstehe ich nicht genau was mit diesem artikel gemeint ist. Kann mir jemand vielleicht auch ein beispiel geben, damit ich es besser verstehe...

Vielen Dank :* MM

Antwort
von Harkness1995, 35

1. Dass alle in Deutschland Vereine Gründen dürfen!

2. Dass diese nicht den Zweck u.o. Tätigkeit haben dürfen gegen das Gesetzt oder der Völkerverständigung zu verstoßen!

3. Dass diese die Arbeitsbedinungen in Deutschland Fördern und Wahren dürfen und dass unterbinden bzw per Gesetz o.ä. nicht zulässig bzw nichtig ist. Und solche Vereine dürfen nicht gegen das Gesetzt verstoßen oder die Arbeitsbedinungen verschlechtern!

Schau dir den Gesetzestext nochmal in Ruhe an dann wirst du auf genug Stoff treffen um darüber zu refferieren!

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_9.html

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Er fragt um ein Beispiel um es besser verstehen zu können. Vielleicht mal die Frage genau lesen nicht nur die Überschrift.

Kommentar von PatrickLassan ,

Dass alle in Deutschland Vereine Gründen dürfen!

Eigentlich nur alle Deutschen.

Antwort
von wfwbinder, 17

Es geht darum, dass man Vereinigungen aller Art biden darf.

Vom Kaninchenzüchterverein, über Gewerkschaften, Arbeitnehmerverbände, Arbeitgeberverbände, Vereinigungen der Rentner usw usw.

Man darf sich also zu jeden Zweck vereinigen, auch um mehr Verhandlungsmacht zu gewinnen, wenn es um  politische Interessen geht.

Lobbyismus.

Antwort
von YunaTidusAuron, 23

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.

(2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

(3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel 87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

Zu 1: Jeder deutsche Staatsbürger darf Vereine und Gesellschaften bilden.
2: Ein Verein von Autodieben bspw ist verboten, weil (Auto-)Diebstahl illegal ist. Ebenso illegal wäre ein Verein gegen Indonesen, da sich dieser gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten würde.
Das 3. können andere sicher besser erklären als ich. Hierzu gerne kommentieren :)

Viele Grüße
yunatidusauron

Antwort
von KaterKarlo2016, 13

Guten Abend,

Art 9 bildet die Grundlage für den Arbeitskampf, also zB Streiks. Die Bildung von Gewerkschaften ist auch umfasst.

KaterKarlo2016

Antwort
von Schnoofy, 27

Ich werde niemals begreifen warum Jugendliche nicht in der Lage sind eine Suchmaschine wie Googlezunutzen.

Um das zu finden habe ich nichz mal eine Minute gebraucht.

https://www.uni-trier.de/fileadmin/fb5/prof/OEF005/Einfuehrung_Grundrechte/kment...

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Vielleicht begreifen Sie es nicht, weil Sie die Fragen nicht genau lesen: 

Er fragt um ein Beispiel um es besser verstehen zu können. Vielleicht mal die Frage genau lesen nicht nur die Überschrift.

Kommentar von Schnoofy ,

Ich glaube nicht, dass es für diese haltlose Unterstellung eine Begründung gibt.

Antwort
von Darmabfall88, 34

Das steht drin ^^ :

(1) Alle Deutschen haben das Recht, Vereine und Gesellschaften zu bilden.

(2) Vereinigungen, deren Zwecke oder deren Tätigkeit den Strafgesetzen zuwiderlaufen oder die sich gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder gegen den Gedanken der Völkerverständigung richten, sind verboten.

(3) Das Recht, zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen Vereinigungen zu bilden, ist für jedermann und für alle Berufe gewährleistet. Abreden, die dieses Recht einschränken oder zu behindern suchen, sind nichtig, hierauf gerichtete Maßnahmen sind rechtswidrig. Maßnahmen nach den Artikeln 12a, 35 Abs. 2 und 3, Artikel87a Abs. 4 und Artikel 91 dürfen sich nicht gegen Arbeitskämpfe richten, die zur Wahrung und Förderung der Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen von Vereinigungen im Sinne des Satzes 1 geführt werden.

Kommentar von Mottenmausi ,

Ja genau das steht ja im GG drin. Aber ich verstehe nicht so recht was damit gemeint ist...

Kommentar von Darmabfall88 ,

Wenn man z.B eine Rechte Organisatzion gründen würde wo man zu radikal umgeht dann machst du dich damit Strafbar. Wenn du ein Golf-Club gründen würdest dann nicht. Wenn man jetzt die Organisatzion für Arbeit nutzen will dann darf man dass. Mehr weiß ich nicht :( Sorry

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community