Frage von thisgirl0, 166

Was genau sind "VaterKomplexe"?

Was genau ist das und wann trifft sowas auf? Bei mir ist das zB so dass ich in anderen männlichen Wesen immer einen Vater suche(klingt weird) weil man Vater da ist aber auch irgendwie nicht da ist. Bin einfach nie glücklich und sobald ich jemanden finde der meinen Vater ähnelt, hasse ich diese Person, die Person lässt mich dann so viel negatives fühlen. Naja könnte tiefer in das Thema reingehen und unglaublich viel negatives von meinem Leben erzählen, empfinde ich aber als überflüssig. Ich hab mal was vom "VaterKomplexen" gehört, und würde gerne wissen was genau das sein soll.

Antwort
von Ottavio, 18

Liebes thisgirl0, 

ich will gerne versuchen, Deine Frage zu beantworten, habe aber große Probleme mit dem Wörtchen "genau", obwohl ich erst kürzlich wieder einige Schriften von Sigmund Freud und Carl Gustav Jung gelesen habe, die auch mit diesem Thema zu tun haben.

Völlig zu Recht sprichst Du von "Vaterkomplexen" im Plural; denn es gibt ganz verschiedene Formen, in denen "der" Vaterkomplex auftreten kann. Es ist ihnen gemeinsam, dass für die betroffene Person die Empfindung  "Vater" in besonders hohem Maße "psychisch besetzt" , also mit besonders starken Gefühlen verbunden ist, seien es positive, negative oder (typischer Weise) beiden zugleich. Nach dem, was Du geschrieben hast,vermute ich tatsächlich, dass Du einen Vaterkomplex hast. 

Nach C.G.Jung ist die Empfindung "Vater" ein "Archetyp", das heißt, eine allen Menschen angeborene Disposition, jemanden oder etwas als "Vater" wahrzunehmen und damit starke Gefühle zu verbinden. Sie tritt bei beiden Geschlechtern auf, wenn auch evtl. auf unterschiedliche Art, bei Jungen z.B. indem sie sich mit dem Vater besonders stark identifizieren oder indem sie besonders stark gegen den Vater opponieren oder eben beides zugleich.

Bei Mädchen kann ein Vaterkomplex die Form annehmen, dass sie sich besonders leicht in ältere Männer verlieben, weil sie in ihnen eine Art Vater sehen. Da geht es aber nicht um einen Altersunterschied von etwa zehn Jahren, sondern um einen, der so groß ist, dass er tatsächlich ihr Vater sein könnte. Außerdem geht es auch nicht wirklich um das tatsächliche Alter, sondern eben um das unbewusst empfundene. Ich kenne da eine Frau, die mich unbewusst plötzlich als ihren Vater empfunden hat (mit allen Konsequenzen), obwohl sie vier Jahre älter ist als ich. Sie hatte ihren tatsächlichen Vater nie kennengelernt, weil der vor ihrer Geburt im Krieg gefallen war.

Nach Sigmund Freud sind auch starke religiöse Empfindungen gegenüber einer männlichen Gottheit, ja die jüdische, christliche, muslimische Religion überhaupt Ausdruck eines Vaterkomplexes, also der positiven Überbesetzung des Archetypus Vater (der Begriff stammt, wie gesagt, von Jung). Anders herum würde ich sagen, dass auch ein radikaler Feminismus Ausdruck eines Vaterkomplexes ist, nämlich einer negativen Überbesetzung des Archetypus Vater. Wenn Du also als Feministin leben willst, dann hast Du meinen Segen, aber prüfe Dich genau und denk an Deinen Vaterkomplex.

Expertenantwort
von Phantom15, Community-Experte für Liebe, 9

Auch wenn ich immer der Meinung war bzw. bin das ich keinen Vaterkomplex habe, so ist es unterbewusst wahrscheinlich doch so. Ich hab mich so gut wie immer in ältere Männer verliebt, die wenig mit meinem Vater gemein hatten. Beim immer noch derzeitigen Objekt meiner Begierde ist es beängstigend. Er ist nur 6 Jahre jünger als mein Vater und 20 Jahre älter als ich. Als mir bewusst wurde das er die gleiche Frisur wie mein Vater hat und auch ähnlich spricht hab ich es fast mit der Angst zu tun bekommen. Natürlich hatte ich nie das Bedürfnis mit meinem Vater Intim zu werden, aber es muss ja irgendwann in meinem Leben mal ausgelöst wurden sein das ich auf ältere/alte Männer abfahre. Kann aber auch sein das diese Männer etwas ausstrahlen was mir keiner im gleichen Alter geben konnte. Allerdings hab ich es auch nie probiert. Hatte nicht den Drang danach. Die um die 20 Jahre älteren Männer haben eine unverschämte Anziehungskraft für mich. Vor allem Sexuell. Langweilig ist das auf keinen Fall.

Antwort
von FouLou, 82

Imgrunde genau das was du da beschrieben hast soweit ich weiss.

Das ist halt wenn man selbst im innere ein Problem mit vaterfiguren hat die üblicherweise von Problemen im realen vätern herrühren.

Antwort
von 3runex, 91

Wenn du dich zu "älteren" hingezogen fühlst bzw. zu welchen, die deinem Vater in irgendeiner Weise ähneln, dann versuchst du (unterbewusst) die Probleme zu verarbeiten, die du mit seinem Vater hattest. Dich lässt es quasi nicht in Ruhe bis du sie gelöst hast. Hast du denn irgendwelche ungelöste Konflikte mit deinem Vater, wenn ich so persönlich werden darf?

Kommentar von thisgirl0 ,

Ja, habe ich. Und mit der Zeit sind wir uns auch irgendwie fremd geworden, da ist halt keine "Vater-Tochter" Beziehung mehr.

Kommentar von 3runex ,

Ich habe zu meinem Vater zwar auch eine etwas ungewöhnliche Beziehung, aber ich hoffe, dass du mit 16 noch genug Zeit hast deine Probleme (bzw. eure) zu lösen. Aber bei euch hat es nichts mit Hass oder Ablehnung zutun oder?

Kommentar von thisgirl0 ,

@3runex mein Vater hat ziemlich vieles in meinem Leben zerstört. Mal abgesehen davon dass er sich immer in meinem Weg gestellt und mir sehr vieles weggenommen hat, hat er auch Gewalt angewendet. Außerdem sind Frauen in seinen Augen nur s.hlampen, und genauso bezeichnet er mich und meine Schwester auch.

Kommentar von 3runex ,

Danke für deine Antwort. Sowas habe ich mir schon gedacht, nach den Fragen und Kommentaren zu urteilen, die ich von dir so mitbekommen habe. Obwohl ich hier auch schon eine getroffen habe, die ähnliches erlebt hat und dann aber eher einen Hass auf Frauen entwickelt hat, weil sie zu "schwach" sind. Wie hat er denn deine Mutter behandelt? Bzw. wie war denn deine Beziehung zu ihr? Tut mir Leid, aber ich bin immer so neugierig. Schlechte Angewohnheit.

Kommentar von thisgirl0 ,

Ich liebe meine Mutter über alles :) mein Vater hat meine Mutter ausgenutzt und halt immer ihr Geld weggenommen ... ihr immer gesagt was für eine hässliche Frau sie ist(nicht mal ansatzweise ist sie das), wie erbärmlich und nu.tig sie ist, dass sie verrückt ist , sowas halt .... btw wir hatten schon ziemlich viel Geld, nur dank ihm sind wir "arm" aufgewachsen ... und meine mom stand eigentlich immer zu uns, es gab schon Zeiten wo sie uns nicht immer beschützen konnte und trotzdem hat sie immer ihr bestes gegeben und ja.

Kommentar von 3runex ,

Hat sie sich mittlerweile von ihm getrennt? Schade sowas zu hören, dass ein Menschenleben (in dem Fall mehrere) durch eine einzige Person so niedergemacht werden kann. Natürlich könnte ich erzählen, dass nicht alle so sind und du wahrscheinlich deinen Traumprinzen heiraten wirst, aber na ja... Dafür bist du zu schlau.

Kommentar von thisgirl0 ,

Ja hat sie. Schon seit 5 Jahren.

Kommentar von 3runex ,

Wenigstens das, aber die schlechte Erfahrung und Auswirkungen auf die Zukunft bleiben natürlich leider. Das muss man nicht schönreden.

Kommentar von thisgirl0 ,

Hast recht.

Vielen Dank für deine Antwort.

Antwort
von Esxalon, 71

Das ist, meines Wissens nach, wenn du als (junges) Mädchen auf ältere Männer stehst und deren Nähe suchst, auch sexuell, weil du nicht genug Liebe oder Aufmerksamkeit von deinem Vater bekommen hast. Irgendwie sowas.

Kommentar von thisgirl0 ,

Bin gerade mal 16 und finde zum Beispiel Männer im Alter von 23-26 total attraktiv. Ich glaube das liegt daran das ich zuletzt damals einen richtigen Vater in meinem Vater gesehen habe, als er ebenfalls 29 oder so Jahre war. Er ist sehr jung Vater geworden aber naja.  

Kommentar von Ottavio ,

Dass Du Männer zwischen 23 und 26  Jahren total attraktiv findest, ist völlig o.k. und hat nichts mit Vaterkomplex zu tun. Sie sind total attraktiv - anders gesagt, das ist das beste Alter für einen Mann, sich eine Frau zu suchen und an sie zu binden.

Antwort
von sinari, 36

Eine sehr starke Verbindung zwischen Vater und Tochter-seitens der Tochter.Auch wenn der Vater selten präsent ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community