Frage von SomewhereInTime, 110

Was genau sind Träume eigentlich?

Jeder Mensch träumt. Aber eben auf immer unterschiedliche Art. Es gibt zwar Theorien was Träume sind. Leider gibt es immer noch keine genaue Antwort darauf.

Es gibt Menschen die sehen in Träumen keinen Zweck, nur sinnlose Bilder gespeichert im Unterbewusstsein. Andere denken Träume haben eine tiefere Bedeutung.

Es wird behauptet Träume haben etwas mit unserer Seele zutun, unseren Gedanken, unserer Psyche.

Was haltet ihr davon, was sind Träume wirklich?

Antwort
von dasmcp, 52

Träume sind in erster Linie die visuelle Verarbeitung von erlebten Dingen und Ereignisse vermischt mit Dingen die einen mehr oder weniger stark beschäftigen.

Das Gehirn versucht in der Schlaf- und Ruhephase all diese "herumschwirrenen" dinge zu sortieren und abzuarbeiten. Haben am Tage zuvor starke Erlebnisse stattgefunden oder gibt es Themen, die einen stark beschäftigen, werden diese auch intensiver verarbeitet und oftmals mit anderen Themen vermischt.

Der Zweck hinter dieser klassischen Art des Träumens liegt einzig in der Tatsache begründet, dass das Gehirn ständig darauf bedacht ist, unnütze Dinge zu prüfen und dann zu entsorgen oder noch abzuspeichern. Sei es, dass das Thema noch nicht komplett verarbeitet ist oder eben so wichtig ist, dass es abgespeichert gehört.

Die sogenannten Angst- oder Alpträume befassen sich dagegen in der Regel mit unseren Ängsten. Dabei spielt es keine Rolle, ob uns diese bewusst bekannt sind oder nicht. Diese Art der Träume haben in der Vergangenheit viele menschen dazu verleietet - bestimmte Gründe, Dinge oder eben die Abgründe der Seele darin zu deuten oder zu sehen. Ob man daran glaubt, ist dann jedem selbst überlassen, da es sich ähnlich wie der Glaube an Gott verhält.

Letztlich gibt es noch die sogannnten Klar- oder Wachträume, welche äusserst unangenehm sind, da sich der Körper bereits in einem Schlafzustand befindet und von daher sich auch nicht mehr bewegen lässt, während das Gehirn noch aktiv ist. Dieser Zustand verursacht dann mehr oder minder schlimme Halluzinationen hervor, weshlab die Betroffenen meistens von Geistern, Teufeln oder sonstigen Horroerkreaturen sprechen. Nur weniger kommen in den Genuss, positive Dinge wie Engel o.a. zu sehen.

Da dies aber ein rein physischer sowie chemischer Prozess ist, der in der Regel bei starker physischer Erschöpfung und gleichzeitig ebenso starker mentaler Aktivität vorkommt. 

Abschließend kann man sagen, dass Träume eine Art Reinigung des Gehrins darstellen, denn ohne diese würden wir deutlich erschöpfter unseren Alltag bestreiten müssen.

Das kann man immer gut sehen, wenn man Cannabis oder stärkere Mengen Alkohol zu sich nimmt. Dann träumt man in der Regel nicht, was sich am nächsten Tag durch zusätzliche Erschöpfung - mal abgesehen vom Kater bei Alkohol - bemerkbar macht. Wobei auch hier gilt, dass es immer Ausnahmen zu geben scheint.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 37

Ich sage es mal so: Ähnlich wie der Körper aktiv ist und Schweiß und Hormone absondert, produziert ein aktives Gehirn auch Gedanken.

Träume sind für mich einfach das Produkt von Gehirnaktivität. Dabei werden Eindrücke des Tages verarbeitet, psychische Belastung wird ausgeglichen und Wünsche und Ängste drücken sich in Traumbildern aus.

Gerade weil Träume so ein kunterbuntes Durcheinander aus Banalität, Wunsch und inneren Konflikten darstellen, ist meiner Meinung nach der Sinn irgendwelcher psychologischen "Traumdeutungen" sehr begrenzt.

Irgendwelche übersinnlichen Bedeutungen würde ich Träumen nicht nachsagen, denn zB Alpträume haben nichts mit Vorsehung oder Besessenheit zu tun, sondern sind einfach Produkte unseres Gehirns, drücken Spannungen und Stress aus.

Wie viele Menschen auch hatte ich Träume, die für mich persönlich "wichtig" waren, weil sie beispielsweise dazu führten, eine wichtige Entscheidung zu treffen - aber für solche Dinge muss man keine esoterischen Theorien aufstellen.

Antwort
von nobytree2, 31

Nachts verarbeitet das Gehirn Informationen, Wahrnehmungen und Eindrücke, die es tagsüber gesammelt hat, indem es sie neu verknüpft, ordnet, sortiert, löscht etc., damit das Gehirn am nächsten Tag gut arbeiten kann. Nimmt die Wahrnehmung an dieser Aufräumaktion (nach innen) teil, sieht sie diese Verarbeitung in Form von Traumbildern. Damit sind Träume nur vergangenheits- und verarbeitungsbezogen interpretierbar.

Häufig spielt auch die Phantasie mit, weil auch das entsprechendes Areal im Gehirn auch nachts im Traum aktiv sein kann. Daneben können sich aufgrund der zufälligen Verknüpfungen der Informationen "komische" Dinge im Traumbild ergeben, z.B. wenn zwei Eindrücke, die nicht zusammen erlebt sind, in der nächtlichen Aufräumaktion gemeinsam aufgeräumt werden.

Träume bedeuten daher nichts außer die Verarbeitung von Informationen und Eindrücken.

Antwort
von EddieWinkler, 44

Das Meiste ist schon gesagt. Aber dann gibt es noch Träume, die die Zukunft voraus sagen. Nicht immer eins zu eins, aber doch sehr direkt. Wie es dazu kommt ist unklar. Die Existenz dieser Träume zu bestreiten wäre jedoch Verleumdung, da es genügend "Zeugen" für diese Träume gibt.

Kommentar von SomewhereInTime ,

Das ist witzig. Mir ist das einmal passiert. Ich habe mich kurz schlafen gelegen und wollte daraufhin wo hin. In meinem Traum bin ich dann den Weg gegangen wo ich hin wollte und habe im Traum auf dem Weg jemanden unerwartet getroffen. Wir hatten eine nette Unterhaltung, dann bin ich weitergegangen . Als ich angekommen bin, stellte sich heraus falsche Adresse. Habe dann einen Kollegen angreifen, der hat mich abgeholt. Das war im Traum. Dann bin ich innerlich fast durchgedreht als ich wirklich genau die Person getroffen habe (naja das Gespräch war etwas anders), das schräge die Adresse war wirklich falsch. Ich habe dann einfach das gemacht was ich im Traum auch gemacht habe. Fühlte sich an wie ein Deja vu. Der ganze Tag. Ich hatte das völlig vergessen und habe es eigentlich niemandem gesagt, weil es echt schräg war. Ich hoffe da gibt es auch andere die Mal so einen Traum hatten.. Vielen Dank für die Antwort, wirklich!

Antwort
von mychrissie, 5

Dass Träume etwas "bedeuten" hat sich den Menschen zu allen Zeiten aufgedrängt, weil sie reich an Bildern sind. Und weil das menschliche Gehirn dazu neigt, im Chaos immer sinnvolle Strukturen entdecken zu wollen.

Vermutlich sind Träume einfach Aufräumarbeiten, durch die sich das Gehirn von irrelevantem Erlebnis- und Wahrnehmungsmüll befreit, der es nur unnötig belasten würde.

Antwort
von user6363, 55

Geistiger Erguss - um Sachen, Tage, Dinge zu verarbeiten. 

Ich denke, dass wie oben schon erwähnt, Träume geistiger Erguss ist und damit halt nur Sachen verarbeit. Außerdem sind wir heutzutage ziemlicher Reizüberflutung ausgesetzt wegen allem Möglichen, deswegen denke ich, dass wir heutzutage auch mehr Träumen. 

Vielleicht ist es dir mal aufgefallen, bei mir war es so und bei vielen Bekannten war es auch so, wenn du irgendwie ein Tag was schlimmes erlebt hast, träumst du meistens davon und verarbeitest es, nicht unbedingt auf dem folgenden Tag, aber mit der Zeit. Es gibt Mittel, leider nicht legale Mittel wie zum Beispiel Cannabis die das ganze um einiges verstärken und die Sache auch erleichtern.

Trotzdessen würde ich keine Träume deuten, in keinster Form, selbst wenn du im Traum deine Katze häutest und sie mit einem selbstgebauten Grill kochst, sie anschließlich isst und die Reste aus dem Balkon schmeißt. Nicht dass ich das schon mal erlebt habe - meine Katze lebt noch. 

Antwort
von brido, 55

Träume sind eine Möglichkeit vom Gehirn mit den Ereignissen zurecht zu kommen. Man träumt  während dem leichten Schlaf und jeden Tag, sonst würde man sterben. Die Bedeutung ist irrelevant, außer man träumt öfter das Gleiche. 

Kommentar von SomewhereInTime ,

Wieso würde man sterben, wenn man nicht träumt?

Kommentar von Netie ,

Jeder Mensch träumt in der Nacht. Auch wenn er sich am nächsten Tag nicht mehr daran erinnern kann.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ist halt so. Schlafentzug ist auf Dauer tödlich. und die Dauer ist nicht mal so lang.

Antwort
von Jamesboond, 57

Die siehst du wenn du einschläfst.

Antwort
von Tim16796, 7

Defragmentierung deines Gehirns.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community