Frage von BumblebeePrime, 38

Was genau sind Arbeitsgleit, Arbeitskern und Schichtzeiten?

Mach grad ein Praktikum und muss ein Praktikumsbericht fertigstellen. Ich hab im Internet schon gegoogelt aber nicht wirklich was gefunden. Danke im Vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SchleichSchmitt, 12

Arbeitsgleitzeit bedeutet, dass du nicht immer zu einer festgelegten Zeit anfangen musst. Wenn Du an einem Tag erst um 10:00 Uhr anfängst ist das in Ordnung, aber dein Arbeitstag wird eben nach hinten raus länger. 

Wer acht Stunden arbeitet + gesetzlicher Pause von einer halben Stunde und um 08:00 Uhr anfängt, darf um 16:30 Uhr nach Hause gehen.

Fängt die Person aber erst um 10:00 Uhr an, dann ist Arbeitsschluss um 18:30 Uhr.

Gleitzeit bedeutet also einfach, dass die Arbeitsstartzeit flexibel gestaltet werden kann.

Arbeitskernzeit bedeutet, dass es nötig ist zu konkreten Zeiten da zu sein. Es kann also sein, dass es dem Chef (aus bestimmten Gründen) wichtig ist, das bspw. zwischen 10:00 und 13:00 Uhr alle Mitarbeiter da sind. Selbst wenn du ein Gleitzeitsystem hast, musst du dabei darauf achten, dass du die Kernarbeitszeit einhältst. Nach 10:00 Uhr dürftest du also nicht starten.

Schichtzeiten sind feste Arbeitszeiten, die jedoch im Wechsel auftreten. Die Schichten können dabei täglich oder auch wöchentlich wechseln. Die Schichten sind dabei beispielsweise 8 Stunden lang. Eine Person beginnt um 06:00 Uhr und arbeitet bis 14:30 Uhr. Die andere Person beginnt um 13:00 Uhr und arbeitet bis 21:30 Uhr. Wieder jemand anderes beginnt um 18:00 Uhr und arbeitet bis 02:30 Uhr usw. 

Für den Schichtarbeiter bedeutet das, dass er mal um 06:00 Uhr anfängt, ein anderes Mal um 13:00 Uhr und wieder ein anderes Mal um 18:00 Uhr.

Die Zeiten sind natürlich nur Beispiele. Schichtsysteme gibt es beispielsweise in Krankenhäusern oder in manchen Fabriken - Arbeitsplätze eben, bei denen es essentiell ist, dass rund um die Uhr jemand anwesend ist.

Antwort
von Apfel2016, 9

Arbeitsgleitzeit= In dieser Zeit muss eine bestimmte Zeit gearbeitet werden. ZB muss man 8 stunden am Tag Arbeiten und kann diese Zeit zwischen 06:00 und 18:00 Uhr legen. So wie man möchte

Arbeitskernzeit= in dieser Zeit muss man am Arbeitsplatz sein. am oberen Beispiel könnte ist sein, dass die Arbeitsnehmer von 10- 13 Uhr anwesend sein müssen, da dort das Hauptgeschäft stattfindet....Wann sie anfangen ist aber wieder Ihnen überlassen, wenn Sie spätestens um 10 Uhr da sind.

Schichtzeiten= In manchen Betrieben (zb Produktion) wird 24 Stunden gearbeitet und diese werden in Schichten geteilt von jeweils acht Stunden. Zb erste Schicht von 8-16 Uhr, zweite von 16-24 Uhr und dann wieder von 24-8 Uhr...Man muss meistens Wochenweise eine dieser Schichten übernehmen

Antwort
von Visch2010, 12

Manche Betrieben setzen auf Gleitzeit. Das bedeutet, ich kann mir relativ flexibel einteilen wann ich komme und wann ich gehe. Gleichzeitig gibt es dann meistens eine Kernzeit, in der jeder da sein muss. Bei mir im Unternehmen ist die Kernzeit zum Beispiel von 11-14 Uhr. Das heißt, ich könnte auch um 11 kommen und um 20 Uhr wieder gehen.

Schichtarbeit gibt es z.B. in Betrieben, die 24 Stunden besetzt sind. Also beispielsweise ein Krankenhaus. Dort sind immer Krankenschwestern, es gibt eine Frühschicht, eine Spätschicht und eine Nachtschicht die sich gegenseitig ablösen

Antwort
von Joschi2591, 9

Warum fragst Du nicht die Angestellten oder denjenigen, der für Dein Praktikum zuständig ist? Der sollte es eigentlich wissen.

Ein Praktikum ist dazu da, Fragen zu stellen und einen Betrieb kennenzulernen. Und dazu können auch die verschiedenen Arten von Arbeitszeit gehören. Einfach nachfragen und Interesse zeigen.

Antwort
von SiViHa72, 7

Fangen wir mit Kernzeit an: in dieser Zeit MÜSSEN die Mitarbeiter definitiv da sein. In Gleitzeit.. können sie.

Bei uns z.B. Kernzeit Montag bis Donnerstag 8.30 - 17.00 (Pause inkl.).

Gleit wäre bei uns: es ist okay ab 7 zu kommen

(Freitags ist das alles nochmal anders, lass Dich nicht irritieren, wir haben ein bisschen seltsame Regln in unserer Arbeit. Aber das Prinzip passt so).


Schichtzeiten: Bei meinem Freund z.B. Frühschicht 6.00 - 14.00, Spätschicht 14.00 - 22.00. Nachtschicht 22.00 - 6.00.

Meistens hat man nicht Gleit/kernzeiten,w enn man Schicht arbeitet. Wüßte jedenfalls kein Beispiel dafür.



Antwort
von Zwergtante, 4

Also bei Gleitzeiten hat der Arbeitnehmer die Möglichkeit mal etwas später anzufangen oder früher um früher zugehen. Wenn er später anfängt muss er natürlich länger bleiben oder die Zeit an einen anderen Tag nachholen. Die Gleitzeit ist immer geregelt in Zeiträumen. Zum Beispiel kann es sein das der Arbeitnehmer zwischen 7Uhr und 8Uhr dasein muss, um 8Uhr müsste er auf jeden Fall dasein. 

Die Arbeitskernzeit muss bei variablen Diensten eingehalten werden, Beispiel 11-18Uhr muss das Büro besetzt sein, dann nach oder davor sind Aussendienstzeiten welche frei geplant werden können.

Schichtdienst ist einfach, es gibt Mitarbeiter die Arbeiten zum Beispiel von 8 - 16Uhr und andere fangen um 16Uhr an und hören um 24Uhr auf. Das wäre Frühschicht und Spätschicht.

Antwort
von xeemiix, 8

Arbeitsgleit: https://de.wikipedia.org/wiki/Gleitzeit

Arbeitskern: ist wohl so gemeint, dass das Unternehmen eine bestimmte Kernzeit hat, in welchem Zeitraum die Mitarbeiter ihre Tätigkeit antreten können/müssen.

Schichtzeiten: https://de.wikipedia.org/wiki/Schichtarbeit


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten