Frage von chenhyung, 89

Was genau passiert in einer Entzugsklinik. Ist das mit einen Krankenhaus zu vergleichen?

Ist das so wie in einen Krankenhaus ? Was dürfen die Patienten und was nicht Ich wollte mal fragen was da überhaupt passiert und wie der Alltag (Patient) so ist

Antwort
von Nashota, 86

Kommt darauf an, ob es der reine Entzug ist oder ein Entzug mit anschließender Langzeittherapie.

Der reine Entzug liegt zwischen 10 Tagen und 3 Wochen. In der Zeit sind private Handys untersagt, Kontakte über Festnetz sind aber möglich. Meist werden Medikamente zur Unterstützung der Entzugserscheinungen eingesetzt, die aber schrittweise in der Höhe auch wieder reduziert werden.

Eigene Medikamente sind nicht erlaubt bzw. werden vom Klinikarzt beurteilt, ob sie nötig sind. Eine der sinnlosesten Maßnahmen in meinen Augen.

Es finden regelmäßige Urin-und Blutkontrollen und Gespräche statt und es wird auf einen geregelten Tagesablauf geachtet, der auch Sport oder andere Aktivitäten beinhaltet.

Besuche sind erlaubt, MItbringsel werden aber kontrolliert.

In einer LZT geht es dann ans Eingemachte. Man muss sich bis ins kleinste Detail mit seiner Sucht auseinandersetzen. Das bedeutet, ein Suchttagebuch zu schreiben und das in Gesprächen vorzutragen. Nach einer Bewährungszeit werden dann auch Belastungsfahrten nach Hause angeboten.

Es gibt auch Angehörigengespräche, um auch deren Ängste und Probleme mit einzubeziehen und für eine mögliche Wiederannäherung untereinander zu sorgen.

Gegen Ende werden auch Praktika angeboten, um sich auch wieder mit beruflichen Aktivitäten auseinanderzusetzen.

Hält man die Zeit durch, kann sich an eine Langzeittherapie auch noch eine Adaption anschließen, die bei der Wiedereingliederung ins Berufsleben behilflich ist.

Antwort
von BarbaraAndree, 89

Hier ein Link, der dich sehr gut informiert:

http://suchttagesklinik.de/behandlung-des-akuten-und-protrahierten-entzugssyndro...

Antwort
von KinimodxP, 82

Da werden Alternativen zum Problem erklärt und pratiziert, z.B. andere Möglichkeiten als Alkohol um Stress zu bewältigen

(Ganz kurz erklärt)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community