Frage von FLoebig, 52

Was genau muss ich tun, wenn ich als nicht gemeinnütziger Verein eine Steuererklärung mache?

Hallo zusammen!

Wie in der Frage schon beschrieben, handelt es sich bei unserem e.V. um einen nicht gemeinnützigen Verein. Im Rahmen unserer Tätigkeit jedoch wollen wir Dienstleistungen, in erster Linie aber Waren verkaufen. Bei dem Volumen, um das es sich handelt, sind wir kleinunternehmerisch tätig, müssen also meinem Verständnis nach keine USt. ausweisen und auch keine entsprechende Identifikationsnummer angeben. Ich gehe aber davon aus, dass wir unsere Einnahmen ja trotzdem irgendwie versteuern und abrechnen müssen, oder liege ich da falsch?

Bei meinen Recherchen dazu im Internet lande ich leider immer wieder bei dem Fall, dass sich in erster Linie gemeinnützige Vereine diese Frage stellen. Dafür existiert ja unter anderem das Formular Gem1, das zusammen mit diversen Erklärungen alle drei Jahre abgegeben werden muss. Leider finde ich nichts darüber, wie das ganze denn für einen stinknormalen e.V., der eben weder mildtätige, noch kirchliche, noch gemeinnützige Ziele verfolgt.

Es wäre echt super, wenn mir dazu jemand kurz ein wenig Licht ins Dunkle bringen würde, oder mir auch gerne ein paar hilfreiche Links gerade zu regulären, eben nicht gem.n. Vereinen geben könnte.

Vielen Dank auf jeden Fall schon mal für jegliche Unterstützung!

Antwort
von Bakaroo1976, 35

Schauen Sie in das Körperschaftsteuergesetz, das Gewerbesteuergesetz und das Umsatzsteuergesetz - diese drei sind für Vereine einschlägig.

Antwort
von DerSchopenhauer, 37

Hier Infos (unter Punkt 5):

http://www.mtg-group.de/fileadmin/redaktion/publikationen/Vortrag_Kreisjugendrin...

Ansonsten sollte ein Steuerberater hinzugezogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten