Was genau ist Thalassämie?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das bedeutet, dass Deine roten Blutkörperchen nicht so lange leben und nicht so gut arbeiten wie bei gesunden Menschen. In Gebieten mit Malaria war das ein Vorteil, weil sich der Malaria-Erreger dann nicht im Körper festsetzen konnte (er lebt u.a. in den roten Blutkörperchen). Deshalb ist diese Genvariante in Süditalien, im Nahen Osten und eben in Indien besonders verbreitet.

Wenn man nur eine leichte T. hat, dann reicht es, beim Arzt alle paar Monate die Eisenwerte überprüfen zu lassen (Hb-Wert, Ferritin-Wert, evtl. noch andere Blutwerte). Aber wenn Du z.B. heiraten möchtest und/oder Kinder haben möchtest, dann ist es sehr wichtig, vor der Schwangerschaft abzuklären, ob Dein Mann das auch hat. Falls ja, käme evtl. eine künstliche Befruchtung in Betracht. Denn bei 2 Thalassämie-Mutationen gleichzeitig ist ein Kind nicht lebensfähig.

Aber lass den Kopf deshalb nicht hängen, die Medizin ist heute so weit, dass sie damit umgehen kann. Du darfst das Thema nur nicht verdrängen, sondern musst es allen Ärzten sagen. Ich kenne eine Familie, da haben fast alle T. und es geht ihnen supergut. Die einzige Einschränkung ist, dass sie keine Spitzensportler werden können, aber damit kann man leben, finde ich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von evitakumar
30.11.2015, 16:02

Dankeschön :)

0