Frage von emogothic, 73

Was genau ist jetzt eigendlich nur los mit mir?

Ich kann nicht mehr weiter leben. Ich bin ständig müde und antriebslos. Ich hab keine list irgendwas zu machen, bin immer schlechtbdrauf und mega traurig und habe keine Motivation. Ich will manchmal wirklich sterben... aber dann denke ich mir dass ich das nicht tun sollte weil sich ka alles noch ändern kann. Es ist nie zu spät. Ich weiss nicht...ich hab oft kopfschmerzen und denke automatisch negativ und stelle alles in frage selbst den sinn meiner existenz. Den sinn von der welt etc...

Ich hab keine lust mehr darauf

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo emogothic,

Schau mal bitte hier:
Psyche Depression

Antwort
von regex9, 10

Hast du einen Bekannten/Freund/Familienangehörigen, der Zeit hat? Du musst ihm/ihr ja auch nicht viel über deine momentane Stimmung erzählen, es wäre nur wichtig, dass du erst einmal abgelenkt wirst, auf andere Gedanken kommst.

Eine Verabredung zu einem Kinobesuch, Wandern, Spaziergang, Zocken o.ä. bringt dich weg von der Antriebslosigkeit, da dann jemand da ist, der dir (unbewusst) hilft, den eigenen Schweinehund zu besiegen.

Ansonsten geh raus! So wie Zumverzweifeln würde ich zu einem Spaziergang raten. Spüre endlich mal wieder den Wind, die Sonne oder den Regen. Egal. Du wirst selbst merken, dass es gut tut. Wohin und wie lange du gehst, ist im Übrigen egal. Während des Laufens kannst du neue Pläne schmieden. Die eigene Wohnung zu entmisten kann ebenso eine tolle Möglichkeit sein, auf Trapp zu kommen und dabei Spaß zu haben.

Suche dir endlich wieder neue Ziele. Wie groß sie auch sein mögen (man kann sie ja immer noch in Teilziele zersplitten). Momentan fehlen sie dir wohl und du verkümmerst in eigenen depressiven Gedanken. Dein Unterbewusstsein hat dich mit den vielen negativen Gedanken, die es dir einwirft zu sehr unter Kontrolle. Du selbst redest dir negative Dinge ein.

Antwort
von RicVirchow, 9

Hey

das Leben ist nicht leicht und es wenden sich häufig Dinge gegen uns. Aber so ist es nun mal und wir können es nicht ändern. Im Leben kommen Dinge, die wir haben wollen, wie Erfolg, Glück oder Wohlergehen nicht von alleine zu uns. Wir müssen sie uns erarbeiten und wenn wir es nie versuchen, dann bleiben wir für immer unglücklich und unerfüllt und erfolglos. Es ist als würdest du nur an einer Stelle stehen bleiben.

Ich kenne das Gefühl, wenn man antriebslos ist und auf nichts Lust hat. Was mir da immer hilft ist erstmal mit kleinen Sachen anzufangen, wie z.B. das Zimmer aufräumen und danach kannst du dich ja dazu überwinden eine Kleinigkeit für die Schule zu machen und danach kannst du dich mit etwas schönem belohnen, z.B. Süßigkeiten und dann wirst du merken, dass es gar nicht mal so schwer ist gegen die Antriebslosigkeit anzugehen.

Selbstmord sollte niemals in Frage kommen. Du hast das Leben hier wirklich nur ein Mal und egal wie schlimm es kommt, du solltest diesen Schritt nie wagen, dass du wirklich alles beendest. Erstens verlässt man diese Welt dann völlig unglücklich und unerfüllt und zweitens hinterlässt man sehr große Trauer unter den persönlich nahen Menschen und die kann ebenfalls große Depressionen unter vielen Menschen verursachen. 

Du solltest nicht aufgeben. Du solltest versuchen Schritt für Schritt dein Leben zu verändern. Was mir hilft ist sich einfach mal gesund zu ernähren. Wenn es mir mal schlecht ging, habe ich mal ne Tüte Chips gegessen gefolgt von Cola und Schokolade und Fastfood. Damit habe ich über längere Zeit meinen Körper beschädigt. Jetzt fühle ich mich schon nach kleinsten Mengen Süßes / Fastfood schlapp, was meine Antriebslosigkeit und Psyche noch mehr schwächt. Daher versuche ich seit einiger Zeit mich von viel Obst / Gemüse zu ernähren, ungesättigte Fette, viel Wasser, einfach gesund und ich fühle mich viel antriebsvoller und motivierter und das gibt mir auch psychisch die Kraft etwas verändern zu wollen.

Sport hilft da auch sehr.

Finde einfach etwas, was dich glücklich macht. Ein neues Hobby eine neue Lebenseinstellung, und habe keine Angst nach vorne zu schauen und zu versuchen deine Probleme zu lösen, anstatt vor ihnen wegzurennen.

Hier noch ein Video, was mich in solchen Phasen häufig motiviert:

Viel Glück und alles Gute. 

Antwort
von Trela1809, 8

Was geht ab emogothic,

ja es gibt höhen und tiefen im Leben, die Bahn kommt öfter zu spät, suche am besten eine Fachperson auf bla bla!

Ich bin mir recht sicher, dass alle deine Beschwerden eine Ursache haben!

Bevor mich jemand versucht zu verbessern, natürlich kann es auch eine Depression sein!

Weißt du, dass sobald einer Pflanze ein einziger Nährstoff fehlt, sie nicht mehr in voller Pracht erscheinen kann? Bei uns ist das nicht anders. Meiner Meinung nach spielen deine Gedanken den ausschlaggebenden Punkt dafür, wie du dich im Moment fühlst. 

Die Kopfschmerzen können sehr gut möglich Spannungskopfschmerzen sein. Durch wenig körperliche Aktivität, permanente Grübeleien, Stress, etliche Stunden vor dem Rechner, Handy und so weiter.

Ich vermute du bist eine Person, die alles relativiert. Im Sinne von: "Alles ist für den Eimer.", "Der GANZE Tag ist gelaufen.", "Irgendwann wird es bestimmt schon besser.", kannst du deine Gedankengänge dabei erkennen?

Diese Gedanken gehören nicht zu dir. Du lässt dich ausschließlich nur von diesen manipulieren. Diskutiere etwas mehr. Letztendlich ist es immer noch dein Leben und nicht das, deiner pessimistischen Gedanken.

Jetzt ist gleich und gleich ist niemals. Also überwinde dich sofort! Ich sage immer: "Leichter gesagt als getan, aber leichter getan als gedacht!"

Bei Fragen schreibe mich an, ich helfe dich sehr gerne auch für längere Zeit.

depressive Grüße

Alex

Antwort
von bumblebee049, 19

Hallo emogothic,

Es gibt Höhen und Tiefen. Egal wie lange Tiefen dauern, irgendwann kommt wieder ein Hoch. Suche einen Arzt auf, vielleicht überweist er dich zu einem Psychologen. Vielleicht aber, hilft es auch erst einmal, mit deinem Hausarzt zu reden. Eventuell bist du deshalb so schlapp und antriebslos weil du länger kein Sport mehr gemacht hast ? Dein Arzt hilft dir sicherlich. 

was denn der Sinn des Lebens ist, das haben wir uns alle sicherlich auch einmal gefragt. Meine persönliche Antwort darauf ist, dass der Sinn des Lebens ist es, zu leben. Das Leben ist ein Geschenk. Und du solltest es nutzen. Bitte gib nicht auf. Das würde Deine Mitmenschen einfach nur verletzen. Ein guter Freund von mir nahm sich in dieser Woche das Leben. Ganz plötzlich. Es ist so schwer sich das vorzustellen, ihn verloren zu haben. Auch wenn ich dich nicht kenne, ich bitte dich, dich nicht umzubringen auf keinen Fall. Versuche dein Leben nach und nach aufzubauen. Suche vernünftige Leute.

Aus deinem Text entnehme ich dass du kein Ziel vor Augen hast. Deshalb glaube ich, das du in einem jüngeren Alter bist. 

Schaffe dir ein Ziek beispielsweise ein besonderen Berufswunsch. Mach das was dir Spaß macht und fang an zu leben. 

Viele liebe Grüße 

Bumblebee

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 2

Ich bin kein Arzt und will auch keine Ferndiagnose wagen, meine Zeilen sind also als Gedankenanstoss und nicht als Diagnose zu verstehen.

Es gibt markante Unterschiede zwischen dem "depressiv sein" im alltäglichen Sprachgebauch und der Krankheit Depression. Ersteres sind normale Gefühlreaktionen, letzteres eine ernstzunehmende Erkrankung.

Das was du beschreibst sind eigentlich klassische Symptome einer Depression, sofern diese stark ausgeprägt sind.

Damit es zu der Diagnose "Depression" kommt müssen bestimmte
objektive Kriterien erfüllt werden. Diese sind im internationalen
Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Es wird zwischen 3 Haupt- und 7
Nebensymptome unterschieden. Für eine Depression müssen mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome während mind. 2 Wochen dauerhaft (also durchgehend ohne Unterbruch) vorhanden sein.

Hauptsymptome:
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust
- Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit

Nebensymptome:
- Schlafstörungen
- Suizidgedanken
- Hoffnungslosikgkeit (negative Zukunftsperspektive)
- Veränderung des Appetits mit Gewichtsveränderungen
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Verminderte Konzentration
- Verlust des Selbstvertrauens und/oder Selbstwertgefühls

Falls du unter diesen Symptomen leidest, suche unbedingt eine Fachperson (Psychiater/Psychologe) auf.

Antwort
von LittleMistery, 5

Selbstdiagnose oder was? Geh zum Psychiater. 

Antwort
von wockula, 24

Hallo, jedem ging es mal so , gehe am besten zum Arzt und Rede mit ihm darüber , der kann dir auch helfen deine Depression in den griff zu bekommen

Antwort
von Zumverzweifeln, 10

Du brauchst einen ganz langen Spaziergang.

Schuhe an und los!

Antwort
von robi187, 22

würde mal mit einem facharzt reden?

dein hausarzt kann dir helfen den richtigen facharzt zu finden?

Kommentar von emogothic ,

nicht wirklich. die helfen nie

Kommentar von robi187 ,

ja dann? wieso zahlen denn die kassen?

dann gehe zum pfarrer? oder gehe ins kloster oder sowas ähnliches?

Antwort
von Tamtamy, 19

Hallo, Eomgothic!

Du hast ja schon gestern sehr ähnlich geschrieben und einige gute Antworten bekommen:

https://www.gutefrage.net/frage/staendig-depressionen-was-machen?foundIn=user-pr...

:

Kommentar von BiggerMama ,

Ja, dann weißt Du ja, dass Du Depressionen hast.

Willst Du jetzt eine Schnellberatung, wie Du Deine Depression los wirst?

Oder passt Dir die Laiendiagnose Depression nicht?

Würde mir auch nicht gefallen. Nutzt bloß nichts. Du musst Dich schon selbst zum Arzt aufschwingen!

Antwort
von sternenmeer57, 4

Such dir andere Freunde und ändere deine Lebenseinstellung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten