Frage von Hello123popo, 84

Was genau ist eigentlich ein Bausparvertrag (Bank)?

Hallo!

Ich bin erst 19 und ich wollt aus Neugier einfach mal wissen wie man sich ein Haus bauen lässt, deshalb wollte ich genau wissen was und mit wem man sowas vereinbart.

Ich hab schon öfters von einem Bausparvertrag gehört aber konnte nie damit was anfangen. Wenn ich jetzt z.B später ein Haus bauen lasse wie hilft dieser vertrag mir?

Wer macht eigentlich das ganze von wo kriege ich dann das zugelassene Grundstück oder Platz wo ich mir dann ein Haus bauen lassen darf.

Wie entscheide ich wie es aussehen soll hilft da mir jemand?

Kann man es Monatlich bezahlen sodass es in paar Jahren bezahlt ist?

Was macht die Bank oder was muss ich mit der Bank vereinbaren?

Also ich weiß von jedem ein bisschen was. Ich will es aber genau und ausführlich und es verstehen. Was kann man noch machen damit es finanziell leichter wird?

Ich würde mich auf eine ausführliche Antwort freuen. :)

Antwort
von DerHans, 31

In einem Bausparvertrag kannst du vom Staat subventioniert ein Eigenkapital ansammeln. Zusätzlich erhältst du nach einer bestimmten Wartezeit ein angemessenes Darlehen zu einem festen Zinssatz.

Deine Generation kennt eben die Zeiten nicht mehr, als man für eine I. Hypothek auch gerne mal 10 % Zinsen zahlen musste. 

Bei solchen Verhältnissen, macht ein Bausparvertrag durchaus Sinn.

Eines ist sicher. Die Zinsen werden irgendwann auch wieder steigen.

Der Gedanke, dass man erst einmal ein gewisses Eigenkapital angespart hat, ist vollkommen richtig.

Vor allem kannst du damit darauf verweisen, dass du dein ganzes Geld nicht monatlich, auch zum Verbrauch benötigt hast.

Kommentar von Hello123popo ,

Danke! jetzt versteh ich das ganze ein bisschen mehr

Antwort
von ChristianLE, 32

Ich versuch's mal ganz einfach:

Ein Bausparvertrag wäre ganz grob vielleicht am ehesten mit einem Sparbuch (in Kombination mit einem Darlehen) vergleichbar,

Bei einem Bausparvertrag, den Du mit der Bank abschließen kannst, vereinbarst Du eine Summe, die Du innerhalb einer festgelegten Laufzeit bei der Bank, bzw. auf diesem Vertrag einzahlst.

Diese Einzahlungen werden dann entsprechend verzinst (Der Zinssatz wird vorab festgelegt).

Nach Ende der Mindestvertragslaufzeit, bzw. nach Einzahlung der vereinbarten Mindestsumme kann der Vertrag "zugeteilt" werden, d.h. das angesparte und verzinste Guthaben wird ausgezahlt.

Wenn hier nicht der vollständige Bausparbetrag erreicht wird, kann die Differenz aus angesparten Guthaben und der Gesamtsumme als Darlehen/Kredit ausgezahlt werden. Der Zins hierfür wird auch schon bei Abschluss des Bausparvertrages vereinbart.

Antwort
von Interhyp, Business Partner, 11

Hallo Hello123popo,

Bausparen ist in Niedrigzinsphasen eine attraktive Option, um sich die günstigen Finanzierungszinsen für die Zukunft zu sichern. Genauere Informationen zum Thema Bausparen findest Du unter dem folgenden Link: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/darlehensarten/bausparen.html

Gerade in jungen Jahren kann der Abschluss eines Bausparvertrags sinnvoll sein, da Du auf diesem Weg Eigenkapital für ein späteres Bauvorhaben ansparst.

Bevor Du Dich zu einem späteren Zeitpunkt auf die Suche nach einem passenden Grundstück (welches Du z.B. über die Gemeinde bzw. die Stadt oder Immobilienportale findest) und nach einem geeigneten Haus (z.B. über Fertighausanbieter oder einen Architekten) machst, ist es wichtig, dass die Finanzierung Deines Vorhabens geklärt ist. Du solltest mit der Suche nach einem Finanzierungsangebot also am besten parallel zur Suche nach einem Objekt beginnen. Eine Immobilienfinanzierung zahlst Du in der Regel in einer gleichbleibenden monatlichen Rate zurück.
Erste hilfreiche Tipps rund um das Thema Immobilienfinanzierung findest Du hier: http://www.interhyp.de/bauen-kaufen/tipps-zur-finanzierung/schritte-zur-finanzie...

Ich empfehle Dir, frühzeitig ein Beratungsgespräch bei Deiner Hausbank oder einem unabhängigen Vermittler zu vereinbaren, so kannst Du Dir frühzeitig alle wichtigen Infos zu diesen Themen einholen und Dich detailliert beraten lassen.

Ich hoffe, ich habe Dir hiermit weiterhelfen können,

Viele Grüße
Lukas Klimowitsch
Interhyp AG

Antwort
von Hexe121967, 32

all diese fragen können deine eltern bestimmt beantworten. 

nur ganz kurz: ein bausparvertrag ist ein vertrag worauf du jeden monat einzahlst um dann nach erreichen einer mindestsumme eben einen kredit bei der bausparkasse bekommst. 

ja, eine baufinanzierung wird in raten abbezahlt.  

baugrundstücke werden angeboten und die muss man dann kaufen. zusammen mit einem architekt überlegst du wie dein haus aussehen soll. es gibt aber auch firmen die eben grundstück und haus zusammen anbieten.

mit der bank vereinbarst du die finanzierung des hauses.

je mehr du gespart hast, desto weniger musst du dir bei der bank leihen.

Antwort
von Kitharea, 41

Letztendlich ist es eine Sparform. Es gibt einen Maximalbetrag den du regelmässig im Jahr zahlen darfst. Wenn du dann ein Haus baust kriegst einen best. Kreditbetrag garantiert.
Früher war das mal sehr sinnvoll - was ich in den letzten Jahren so gesehen habe lässt mich die Sinnhaftigkeit allerdings eher bezweifeln. Der Aufwand und die Auflagen zu dem was man rausbekommt rechnen sich nicht. Aber das muss jeder selbst entscheiden.
Und natürlich ist es immer am besten wenn man nur so wenig Kredit wie möglich braucht. Auf 20 Jahre gerechnet zahlst du bei 5% Zinsen - die du schnell hast - das doppelte fast zurück was du eigentlich damals gebraucht hast.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Es ist immernoch sinnvoll um sich die jetzt niedrigen Zinsen zu sichern für später ? Es muss immer was am Haus gemacht werden und eine Finanzierung bei der Bank hat meistens nur ne Sollzinsbindung von 10-15 Jahren, danach müsste man die Anchlussfinanzierung zu den dann gültigen Zinsen machen und die könnten dann auch wieder bei 6 % liegen.

Wo willst du bitte jetzt 5 % für eine Baufinanzierung bezahlen. Ich würde behaupten bei keiner Bank muss man so einen hohen Zins zahlen.

Kommentar von Kitharea ,

"Jetzt aktuell" nicht nein - und grade deswegen würde ich eher WENN dann jetzt einen Kredit aufnehmen und nicht 7 Jahre warten bis der Bausparer fertig ist - zumal die Zinsen dort noch niedriger sind.
Bei 1% Zinsen - eher üblich im Moment zahlt man in 20 Jahren rund 20% mehr für den Kredit ab als man aufgenommen hat - das ist quasi gar nichts.
Vielleicht eine Idee einen Kredit UND einen Bausparer zu machen aktuell aber nicht einmal das würd ich machen. Weil du für angespartes Geld nichts kriegst. Also lieber gleich anlegen so viel wie geht und so schnell es geht abzahlen.

Antwort
von BlackyGizmo, 19

Hey,

also erstmal finde ich sollte man das mit deinem Alter schon annähernd wissen wie man ein Haus kauft. Guckst du mal Fernsehr oder so ?

Weißt du wer dir da am besten weiterhelfen kann ? Genau steht in deiner Frage, deine Bank. Dafür sind die Leute hinterm Schalter nämlich da. Diese solltest du auch nutzen.

Ich versuche mich kurz zu fassen:

Bausparvertrag - sinnvoll wofür ?

- du kannst ihn jetzt besparen um einen Teil Vermögen angespart zu haben für den Eigentumserwerb und hast dir zusätzlich die gleiche Summe oder auch mehr als Darlehen gesichert zu einem bereits fest vereinbarten Zinssatz. Die Darlehensinanspruchnahme ist freiwllig

- auch wenn du bereits das Haus gekauft hast ist es sinnvoll einen zu haben, denn es geht immer was kaputt und wenn du ein Haus über eine Bank finanzierst, ist das meistens nur 10-15 Jahre an einen bestimmten Zins gebunden. Danach bist du aber noch nicht fertig mit der Rückzahlung des Kredites. Während du jetzt 1,5-2 % zahlst wirst du in 10-15 Jahren vielleicht schon wieder 6 % zahlen müssen. Aber wer sagt, dass du dir dann die Rate noch leisten kannst. Deshalb macht es Sinn heute einen Bausparvertrag abzuschließen um die Zinsen von heute für in 10-15 Jahren zu sichern. DIe sind ja fest vereinbart.

- spätere Renovierungen und Sanierungen kann man mit Hilfe einen Bausparvertrages ebenfalls bezahlen

Grundstück-Eigentum

Du musst dir eins suchen ? Anzeigen, Internet etc. Die Abwicklung regelt dann ein Notar zu dem du gehst. Und den Verkauf ein Makler des Grundstücks.

Bei der Entwicklung deines Hauses hilft dir ein sogenannter Architekt oder du suchst dir bei einer Baufirma ein "Fertighaus" aus und dir bauen dir das dann Kataloggetreu nach. Architekt ist natürlich teurer.

PS: Bauen ist immer viel teurer als ein Haus zu kaufen, dass schon wo steht.

Du wirst es monatlich zahlen müssen, da du das warscheinlcih nicht auf dem Sparuch liegen hast. Deshalb musst du bei der Bank einen Kredit aufnehmen, wenn du denn Bonität dafür hast und du rechnerisch in der Lage bist die Rate überhaupt zu zahlen. Kann sein das es da schon scheitert und du kein Kredit kriegst und somit auch kein Haus bauen lassen kannst.

Damit es finanziell leichter wird?

Kein Haus bauen - sondern kaufen

keinen Architekten engagieren - sondern ein Haus kaufen

Jetzt schon sparen für ein Haus und erst in 10 Jahren mit der Verwirklichung beginnen frühestens.

Keine Schulden aufbauen sonst wird das sowieso nichts.

Alles geklärt ?

Kommentar von Hello123popo ,

Danke! Das erklärt einiges und du hast auch alle meine fragen beantwortet! auf jeden fall ist es die Hilfreichste Antwort. Danke nochmals. Noch ne frage an dich, wie viel kann ich in mein bauspar  einzahlen? Was ist sinnvoll?

Kommentar von BlackyGizmo ,

Kommt drauf an was du zahlen willst oder kannst. DU vereinbarst eine Bausparsumme mind. 10.000 Euro und der Gedanke ist eigentlich, dass du die Hälfte ansparst, ca. 7 Jahre Laufzeit ist vorgesehen , kannst aber auch durchaus 10 Jahre darauf sparen. 

Ich würde auf jedenfall mehrere machen, sodass falls du an einen dran musst noch einen anderen hast der noch die Zinsvereinbarung von heute hat. Je nachdem welche Summe du möchtest. Ich habe derzeit 3 Stück und insgesamt 90.000 Bausparsumme. Wie gesagt man muss das Darlehen ja auch nicht zwingend in Anspruch nehmen. Lass dich da mal in der Bank beraten so 30-50 Tausend würde ich schon machen wenn du defnitiv ein Haus kaufen/bauen möchtest.

Antwort
von AppleTea, 39

Am besten ist es wenn man niemanden braucht und selber sparen kann bis man ein Haus bauen kann.. sonst haste zwar ein Haus aber musst ewig abbezahlen

Kommentar von ChristianLE ,

Ich verstehe deine Antwort nicht. Bei einem Bausparvertrag spart man doch selbst.

Kommentar von Kitharea ,

Keine Bank schenkt dir was. Ein Bausparvertrag ist nur deswegen angeblich billiger - weil du quasi garantierst ein best. Betrag die nächsten 8 Jahre bei denen abzuliefern. Die können mit dem Geld kalkulieren und rechnen.
Solltest du das Geld irgendwann vor Vertragsablauf brauchen oder nicht mehr zahlen können und den Bausparer kündigen müssen - zahlst du voll drauf. Geld für 8 Jahre zu binden sollte man sich gut überlegen.

Kommentar von BlackyGizmo ,

Wenn man den Betrag vorher kündigt 3-6 Monate dann muss man nichts dafür zahlen ;) Informier dich bevor du hier Menschen falsche Informationen bezüglich Sachen gibst die eventuell sinnvoll für ihn sind.

Kommentar von DerHans ,

Dass man erst mal sparen muss, um an eine Hausfinanzierung zu denken ist vollkommen OK

Vor allem kannst du damit darauf verweisen, dass du dein ganzes Geld nicht monatlich, auch zum Verbrauch benötigt hast.

Kommentar von Kitharea ,

Mag sein dass das in Deutschland so ist - hier zahlt man sowas wie "Strafe" wenn man den Bausparer frühzeitig kündigt. Bei den aktuellen Zinsen kannst du davon ausgehen es bleibt weniger übrig als du einbezahlt hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community