Frage von terraexist, 40

Was genau ist Demand Content / Content on Demand?

Soweit ich das verstehe gibt es eine Firma (content provider) die Inhalte für z.B. Zeitungen zur Verfügung stellten.. Also stellen diese Artikel für die Zeitung zur Verfügung.

Und dieser Inhalt wird dann auf verschiedenen Zeitungen online angezeigt.. ist das alles oder gibt es eine genauere Definition?

Antwort
von pedde, 34

Es gibt einen Anbieter, der eben z.B. einen klassischen Werbetext oder informtativen Inhalt in Form von AdWord oder Werbetext zur Verfügung stellt, um die Aufmerksamkeit auf ein Event, Produkt, Bekannheitsgradsteigerung, etc.. zu erhöhen.

Ein Beispiel wäre: Es wird z.B. der Begriff Content on Demand angeteastert und auch definiert. Damit klickst du automatisch auf den Google-Link und der Bereitsteller kann dafür Entgelt nehmen, muss es aber nicht.

Content on Demand wird also oft werbetechnisch für einen bestimmten Nutzen (on/offline) eingesetzt - meist eben, um zum klassischen Endziel zu kommen. Klick, Kauf, Abo usw.. In Büchern wird gerne dabei zitiert.

Kurz: CoD ist die Bereitstellung von maßgeschneiderten Texten, die On- und Offline genutzt werden, einen Zweck verfolgen und eben meist nicht kostenlos sind.

Kommentar von terraexist ,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort!

Das heißt also in einfach formuliert das z.B. die Google Werbeanzeigen wenn ich z.B. Nach "Fernseher" suche und dann als Werbung dann "Finde einen Top Fernseher bei Saturn" usw als Werbeblock angezeigt bekomme is das im Prinzip Demand Content?

Wenn man nach Demand Content googelt findet man meist Onlinezeitungen welche irgendwelche Artikel kaufen und dann alle den gleichen Artikel zu einem bestimmten Thema bereitstellen

Kommentar von pedde ,

Was du da jetzt aufzählst ist das klassische SEA (Search Advertising - Google Adword Anzeige) und eben die SEO-Arbeit (Bild, Text, Metaangaben wie Überschriften, Content, Keywords usw. - die zum Googleranking wesentlich beitragn).

Es geht um Content (in Anzeige oder als klassischer (Werbe)Text), der eben bereit gestellt wird. Noch ein Beispiel.

Ich brauche schnell viele Besucher auf eine neue Reiseseite. Also ist es von Vorteil, wenn man die z.B. 20 Destinationen und vielleicht schon 200 Unterkünfte mit Bild und Text bekommen könnte, ohne es lange zu recherchieren.

Hat man nun dieses Texte, kann man wiederum sich Online-Marketing-technisch beraten lassen und z.B. Keywordanalysen und Landingpages erstellen lassen, die dann wiederum zum Klick führen sollen.

Einfach ist es z.B. auf einer Seite wie:
http://keysquare.de/leistungen/content-on-demand/ dargestellt.

Kommentar von terraexist ,

Vielen lieben Dank für deine Mühe! Das hilft mir wirklich sehr weiter.

Eine kurze Frage vielleicht noch. Wenn ich z.B. auf der Webseite der FAZ Zeitung gucke und ein Video von Trump seh, dann ist das vermutlich Demand Content, da die FAZ ja nicht in die Usa gereist ist um selbst ein Video von Trump zu drehen richtig? Das wäre dann so wie ichs jetzt verstanden hab demand content von einem content provider. in dem fall vllt video on demand :) 

ein einfaches ok reicht wenn ich recht hab. Tausend Dank! :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community