Frage von calidreams, 107

Was genau ist Bulemie & Was bringt das?

Hallo,
Ich höre öfters von Menschen sie haben Bulemie (oder Mia). Ich weiß das ist eine Essstörung, bei der man sich erbricht. Aber sonst?
Macht das denn überhaupt sinn? Das Essen ist zwar dann wieder draußen, aber das Fett und die Kalorien (sowie Zucker, Eisweiß etc) Bleibt doch noch im Körper, oder?
Villeicht kann mir das ja jemand erklären. Ich möchte niemanden mit dieser Krankheit konfrontieren!
Liebe Grüße 😉

Antwort
von lovelifee6899, 39

*Bulimie

Wie du schon richtig sagst, erbricht man bei dieser Krankheit wieder. Und natürlich wird ein Teil der Nährstoffe schon vor dem erbrechen entwertet, trotzdem macht es einen großen Unterschied, ob man erbricht oder nicht. Manche nehmen davon jedoch nicht ab, sondern verhindern nah fressanfällen eher eine Gewichtszunahme. Bei der typischen Bulimie hat man fressanfälle, die schon mal hoch bis 20000 Kalorien gehen können. An sich ist es genau wie Magersucht eine psychische Krankheit, die immer eine psychische Belastung ausdrückt.

Antwort
von einfachichseinn, 31

Es bringt nichts. Allerdings bringen Krankheiten selten etwas.

Hast du schon einmal gefragt, was Krebs bringt?

Bulimie ist eine Essstörung mit ganz verschiedenen Symptomen. Dazu gehört auch ein falsches Körperschema bzw eine verschobene Selbstwahrnehmung. Das bedeutet, dass ein Betroffener denkt er sei viel dicker, als er in Wahrheit ist.

Der Mensch möchte abnehmen. Das gestartet sich oft als schwierig, wenn Eltern, Freunde oder wer auch immer darauf achtet, dass ein Betroffener isst.
Daher bleibt ihm oft nur die Möglichkeit das Essen wieder aus dem Magen zu befördern.
Denn wen nichts mehr da ist, kann es auch nicht verdaut werden. Ergo kann kein Fett, etc ansetzen.

Das ist jetzt eine ganz grobe Beschreibung!

Antwort
von Vivibirne, 14

Sinn - Sinn ist das falsche Wort.
Ich habe Magersucht. Sinn hat es keinen, genauso wenig wie rauchen.
Es ist im Kopf- eine Sucht

Antwort
von kuechentiger, 35

Wie soll denn da was im Körper bleiben, wenns wieder ausgespuckt wird? Das Essen besteht aus dem Fett und den andern Inhaltsstoffen. Kein Essen im Magen, keine Kalorien, keine Nährstoffe - Mangelerscheinungen. 

Und sinnlos ist es allemal, man muss ja doch wieder essen und kriegt immer mehr Heiß-Hunger. Außerdem ist die Magensäure im Erbrochenen schlecht für die Zähne, noch ein Minus.

Antwort
von Raiv1, 39

Hey,

Zum Anfang denkt man natürlich es ist die Perfekte Lösung: Immer wenn man zu viel gegessen hat, einfach erbrechen. So leicht ist das aber natürlich nicht, da der Körper sich irgendwann die fehlende Nahrung durch enorme Fressattacken wiederholt. Deshalb macht es eigentlich keinen Sinn, jedenfalls auf lange Sicht. Natürlich kann man sich eine Essstörung nicht aussuchen und deshalb ist es auch irrelevant, ob diese Sinn macht :) Oft kommt aber eine Bulemie aus Magersucht (oder andersherum) und da geht es vielen darum "einfach mal so viel zu essen wie man will, ohne Konsequenzen". Da man das Erbrechen aber irgendwann nicht mehr stoppen kann und nach jeder noch so kleinen Mahlzeit erbricht, wird es ein schlimmer und gefährlicher Teufelskreis.

Ich hoffe ich konnte helfen,

Raiv1 :)

Antwort
von putzfee1, 22

Bulimie ist eine schwere Essstörung und bringt

  • kaputte Zähne
  • einen gestörten Mineralstoffhaushalt
  • Verätzungen der Speiseröhre durch Magensäure, dadurch erhöhte Krebsgefahr

Soll ich weiter aufzählen?

Du kannst aber auch mal Folgen der Bulimie googeln, da findest du noch mehr...

Antwort
von Nightlover70, 50

Na ja, die Frage ob eine Krankheit "Sinn macht" stellt sich ja nicht.
Man kann es sich ja letztlich nicht aussuchen ob man sowas hat oder nicht.

Kommentar von calidreams ,

Schon klar.. aber ich wollte einfach eine Erklärung haben. Trotzdem danke

Antwort
von Parhalia, 47

Nein, biologisch macht das keinen Sinn, da diese betroffenen Menschen zwar durchaus essen, aber die wirkliche Verstoffwechselung im Darm durch vorzeitiges Erbrechen garnicht erst zulassen.

Kommentar von calidreams ,

Achso. Danke. Das heißt, alle "Inhaltsstoffe" bzw kalorien werden gar nicht aufgenommen?

Kommentar von Parhalia ,

Richtig, es kann kurzfristig nur DAS aufgenommen werden, was direkt im Magen aufgeschlüsselt und über dessen Schleimhäute aufgenommen werden kann. In den Darm gelangt je nach Zeitraum zwischen Nahrungsaufnahme und Erbrechen nur sehr wenig Nahrung.

Die Nahrungsaufnahme / kurzzeitige Füllung des Magens dient in diesem Fall vermutlich hauptsächlich der vornehmlichen Besänftigung des "Hunger-Gefühls". 

Antwort
von LittleMistery, 36

Im Endeffekt kann man davon sogar zunehmen.

Bringen tut es auch nichts, aber das blendet man aus.

Antwort
von RexImperSenatus, 41

Bulemie = Magersucht

Was ausgekotz wird, wird nicht verdaut - bringt also auch keine Stoffe in den Körper rein. Deshalb sind die meisten Bul. Erkrankten ja auch Spindeldürr.

Bul. ist eine schwere Eßstörung, die ärztlicher Hilfe bedarf.

Google doch mal

Bulemie

und

Bulemie Folgen

Kommentar von 123lola ,

erstens wird es Bulimie geschrieben, und zweitens ist es auf keinen Fall das gleiche wie Magersucht
und Menschen, die an Bulimie erkrankt sind, sind halt nicht immer spindeldürr, die meisten sind normalgewichtig
bitte erstmal informieren, bevor du antwortest

Kommentar von LittleMistery ,

Es heißt Bulimie und nicht Bulemie und es ist auch nicht das gleiche wie Magersucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community