Frage von FUCKmathematik, 79

Was genau heißt Viskosität?

Ich verstehe die folgende Definition nicht:

"Die Viskosität ist ein Maß für die Zähflüssigkeit eines Mediums. Je größer die Viskosität, desto dickflüssiger ist das Medium; je niedriger die Viskosität, desto dünnflüssiger ist es. "

Was heißt zähflüssig und dick- bzw dünnflüssig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hamburger02, Community-Experte für Auto & Physik, 30

Das Wort kommt aus dem Lateinischen von "viscosus", was übersetzt "klebrig, zäh" heißt.

Zäh kommt von ziehen. Wenn du deinen Finger in eine Flüssigkeit tauchst und wieder rausziehst, ist die Flüssigkeit umso zäher, je mehr Fäden sie dabei zieht. Das kannst du ja mal mit Honig und Wasser ausprobieren. Ein anderes Wort für zäh ist dickflüssig. Alles, was ordentlich Fäden zieht, fließt nur schlecht aus einem Behälter heraus, wenn man ihn kippt. Das nennt man dann dickflüssig, weil der langsame Strahl dicker ist, als ein schnell abfließender Strahl.

Wenn du also aus einer Ölkanne Öl in den Motor kippst, kannst du schon am Strahl sehen, wie dickflüssig, zäh bzw. viskos das Öl ist.

Nun benutzt man den Begriff "Viskosität" gezielt dazu, eine Maßangabe damit zu verbinden, die an eine exakte Messvorschrift gebunden ist. Diese Messvorschrift steht in einer DIN-Norm. Im Alltag sagt man eher dickflüssig ohne eine genauere Angabe.

Antwort
von TheAceOfSpades, 31

Naja Viskosität sagt eben wie zähflüssig eine Flüssigkeit ist.

Honig z.B. ist dickflüssiger bzw. zähflüssiger  als Wasser. Er "zieht" sich mehr. Wasser dagegen "fließt" eher. Wenn man z.B. einen Gegenstand in ein Glas Honig wirft braucht dieser länger um wieder seine Ausgangsform zu erhalten, als dies bei Wasser der Fall ist.

Antwort
von TylerDurden98, 39

Dünnflüssig ist zum Beispiel Wasser, im Vergleich zu Öl.
Das heißt, Öl hat eine hohe Viskosität. Es ist sehr zäh und fließt deswegen nicht so einfach.

Antwort
von DeletedUser, 33

Zähflüssig=Honig=hohe Viskosität
dünnflüssig=Wasser=geringe Viskosität

Antwort
von Nonameguzzi, 34

Ist die Innere reibung um so dünnflüssiger etwas ist desto niedriger die Viskosität.

Kommentar von Jo3591 ,

Wenn Du diese Antwort in einem vernünftigen Deutsch geschrieben hättest, wäre sie sogar brauchbar gewesen.

Kommentar von Nonameguzzi ,

Ne leichte lsr hindert nicht das technische Verständnis...

Antwort
von Denni173, 42

Nun ja, nimm als Beispiel mal Honig. Wenn der anfängt von Deiner Stulle Richtung Boden zu Tropfen so fliesst er ja nicht so schnell wie es Wasser tut. Der Honig verhält sich langsamer beim abtropfen und ist auch viel Dicker (Dickflüssiger) als Wasser.
Oftmals findest Du Angaben über die Viskosität bei Motorölen, diese dürfen nicht zu dickflüssig sein um die Getriebegängigkeit nicht zu vermindern. Aber auch nicht zu dünn, denn dann hat man nicht genug Haftung an den Getriebeteilen und es würde zu schnell vom Material weg/abfliessen.


Antwort
von wolfgang1956, 6

Einfach hier nachsehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Viskosit%C3%A4t

Hier werden auch Details beschrieben!

Antwort
von Maxgrafing, 6

Besonders interessant ist Glas in dieser Hinsicht. Glas ist eine Flüssigkeit, hat keinen Schmelzpunkt sondern wird nur immer dünnflüssiger mit steigender Temperatur. Ist bei Raumtemperatur eine extrem zähe Flüssigkeit. Legt man einen Glasstab auf eine Kante, sodass ein Ende in die Luft ragt, dann biegt das freie Ende langsam im Lauf von Monaten und Jahren nach unten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community