Frage von Silber19, 45

Was genau hat es mit Spanisch in der Oberstufe am Gymnasium auf sich?

Hey
Ich bin zur Zeit in einer 9. Klasse am Gymnasium.Jetzt im März muss ich mich entscheiden ob ich Spanisch wähle oder Latein weiter nehme.Spanisch hab ich dann drei Jahre (also bis zum Abitur).Als wir heute aber eine kurze Vorstellungsrunde der Sprache hatten , hieß es dass man in der Q12 Spanisch nochmal extra wählen müsste!Heißt dass das ich in der dann kein anderes Wahlfach mehr wählen kann ?
Also ich hätte eigentlich schon ziemlich gerne noch Psychologie oder andere Wahlfächer?Wie läuft dass dann genau ab in der Oberstufe mit Spanisch?
Lg & Danke im Voraus ♡  

Expertenantwort
von Leobeer, Community-Experte für Schule, 33

Das kommt immer auf die Regelungen in den verschiedenen Gymnasien an.

VG Leo

Expertenantwort
von Miraculix84, Community-Experte für Latein & Schule, 18

Also wie sich die Wahl von Spanisch auf deine Belegungsoptionen in der Oberstufe auswirken wird, kann dir hier niemand sagen. Das hängt vom Leistensystem in der Oberstufe eurer Schule ab. Da musst du noch einmal vor Ort bei eurer Schulleitung nachfragen.

Was ich dir aber dringend noch mitteilen möchte, ist Folgendes: Die dreijährigen Fremdsprachen ab Klasse 10 sind so aufgebaut, dass man 1,5 Jahre "Grammatik" (mit dem Schulbuch) macht und dann Originallektüre (also Bücher) liest. Das ist bei jeder Fremdsprache so, die man in Klasse 10 neu beginnt.

Wenn wir das jetzt mal mit deinem Latein vergleichen: Das hattest du (wahrscheinlich) ab KLasse 6 und wirst nun (Ende Klasse 9 / Anfang Klasse 10) dort Lektüren lesen. D.h. du hattest vor deiner Lektüre-Phase 4 Jahre "Grammatik."

=> Das bedeutet, dass du in Spanisch in 1,5 Jahren denselben Umfang an Grammatik lernen musst, für den man sonst 4 Jahre Zeit hat/hätte. Ich weiß nicht, ob du dir das vorstellen kannst, aber das heißt, dass man mehr als doppelt so schnell sein muss. Ich kann dir deshalb versichern - aus eigener Erfahrung, dass alle Fremdsprachen, die man in Klasse 10 beginnt, sehr sehr stressig und arbeitsintensiv sind.

=> Wenn du dagegen Latein weitermachst, wirst du dort jetzt mit der Originallektüre beginnen. D.h., es wird keine weitere Grammatik dazukommen und du musst nichts Neues lernen. Du könntest jetzt also von den Mühen, die du in den letzten 4 Jahren in das Fach Latein investiert hast, profitieren/zehren.

Deswegen würde ich dir an deiner Stelle zu Latein raten, wenn du nicht im Übersetzen ein Versager bist. Das ist ziemlich chillig, wohingegen Spanisch sehr sehr arbeitsintensiv werden wird. Das solltest du insbesondere deswegen überdenken, weil du für das Abitur und die Fächer in der Oberstufe noch genug wirst arbeiten und lernen müssen. Da ist die Zusatzbelastung durch Spanisch nicht gerade vorteilhaft. Diese Empfehlung gilt aber nur, wenn du halbwegs passabel übersetzen kannst, denn das ist das Hauptkriterium des Lateinunterrichts in der Oberstufe.

LG
MCX

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community